Merken

Das bieten wir

  • eine faire Vergütung von bis zu 1.200 Euro im vierten Ausbildungsjahr
  • eine 37-Stunden-Woche, 13 Monatsgehälter und 30 Tage Urlaub im Jahr
  • die Möglichkeit, an einer modernen Energieerzeugung für Hamburg mitzuwirken
  • vergünstigtes HVV-Job-Ticket und einen Zuschuss über 200 Euro für Lehrmittel
  • eine mögliche Übernahme bei guten Leistungen
Darum bei uns

Die Wärme Hamburg bietet einen optimalen Start ins Berufsleben: innovative Projekte, eine offene Unternehmenskultur sowie die Aussicht auf einen sicheren Arbeitsplatz.

Zu den Stellenangeboten

Das sind wir – Wärme Hamburg

Was wir machen? Wärme Hamburg versorgt die Hansestadt mit Wärme. Dabei ist das Unternehmen für die Erzeugung und den Transport bis zum Kunden ein zuverlässiger Partner und fühlt sich zu 100 Prozent den Menschen der Stadt verpflichtet.

Unsere Stärken? Dazu gehört ganz bestimmt die über 125-jährige Tradition mit Fernwärme. Während das Rathaus 1894 der erste Fernwärmekunde war, so versorgen wir heute 495.000 Haushalte. Mit unserem Know-how blicken wir zuversichtlich in die Zukunft und bauen das Fernwärmesystem zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter aus.

Unser Anspruch? Wir haben den Anspruch, innovativ und möglichst klimafreundlich zu handeln. Das bedeutet, dass wir unseren Fokus auf eine CO2-neutrale Wärmeerzeugung legen und damit die Energiewende in Hamburg voranbringen.

Informier dich!

  • Kontakt
  • Downloads

Ansprechpartner:
Katja Spehling

Telefon:
+49 40 6396-3468

E-Mail:
ausbildung@waerme.hamburg

Ausschreibungstext

Ausschreibungstext Elektronikerin für Betriebstechnik

Elektronikerin_fuer_Betriebstechnik_03.pdf

Ausschreibungstext

Ausschreibungstext Mechatronikerin

Mechatronikerin_01.pdf

Ausschreibungstext

Ausschreibungstext Bachelor of Science Green Technologies - Energie, Wasser, Klima

B.Sc._Green_Technologies__GT__-_Energie__Wasser__Klima_01.pdf

Wärme Hamburg

Für die Menschen, für die Stadt.

Wärme Hamburg

Wie funktioniert das innovative und ökologische Fernwärmekonzept der Stadt Hamburg?