Merken

Polizei NRW48151 Münster

Das bieten wir

  • Gutes Geld – Während des Studiums erhältst Du monatlich ab 1.254 € (netto).
  • Nach dem Studium beträgt Dein Anfangsgehalt ca. 2.670 € (brutto).
  • Deine Übernahme nach dem Studium ist garantiert.
  • Du bist gut abgesichert – und später erhältst Du eine Pension.
  • Sicherer Arbeitsplatz – Nach drei Jahren Dienstzeit wirst Du zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
Darum bei uns

Die Polizei NRW bietet einen spannenden Alltag mit echter Teamarbeit. Darüber hinaus erlangst du durch den Beamtenstatus einen sicheren Job mit gesichertem Einkommen.

Zu den Stellenangeboten

Studium PVB

Entwickle Dein Potenzial!

 

Streifendienst? Ermittlungsdienst? Einsatzhundertschaft? Nach dem Studium und Deiner Erstverwendung hast Du viele Möglichkeiten. Du kannst Dich in verschiedenen Arbeitsbereichen spezialisieren. Etwa im Ermittlungsdienst eines Kriminalkommissariats, bei den Spezialeinheiten, als Diensthundführerin oder Diensthundführer, in der Hubschrauberstaffel, Polizeireiterstaffel oder als Lehrende oder Lehrender in der Aus- und Fortbildung. Es liegt an Dir, etwas daraus zu machen.

 

Jetzt geht’s los!

 

Dein Duales Studium zur Polizeikommissarin/zum Polizeikommissar beginnt am 1. September und dauert drei Jahre.

 

Du studierst an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV). In einem Bachelor-Studiengang wirst Du zur Polizeikommissarin und zum Polizeikommissar ausgebildet. In Theorie, Training und Praxis wirst Du bestens auf Deinen Beruf vorbereitet. Wenn Du die Prüfung bestanden hast, verleiht Dir die Fachhochschule den akademischen Grad "Bachelor of Arts". Schon während Deines Studiums durchläufst Du unterschiedlichste Übungen in unseren Trainingszentren und sammelst erste praktische Erfahrungen im Streifendienst Deiner Ausbildungsbehörde. Nach dem Studium startest Du in einer Kreispolizeibehörde. Dies kann auch Deine Ausbildungsbehörde sein. Du kannst Wunschstandorte angeben, jedoch erfolgt die Zuordnung nach dienstlichen Notwendigkeiten. Dein Familienstand und andere soziale Kriterien werden dabei berücksichtigt. Grundsätzlich wirst Du zunächst mehrere Jahre in einer Polizeiinspektion im Wachdienst eingesetzt. Du arbeitest zu wechselnden Zeiten im Früh-, Spät- und Nachtdienst. Wenn Du in den Kreispolizeibehörden Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mönchengladbach, Münster, Recklinghausen und Wuppertal zum Einsatz kommst, kannst Du nach einem Jahr im Wach- und Wechseldienst für zwei Jahre in eine Bereitschaftspolizeihundertschaft wechseln.

 

Solltest Du Deinen Wunschstandort nicht gleich nach Beendigung Deiner Ausbildung zugeteilt bekommen haben, hast Du die Möglichkeit, Dich am landesweiten Versetzungsverfahren zu beteiligen.

 

Die Polizei NRW steht für lebenslanges Lernen und stützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der beruflichen Weiterentwicklung durch Fortbildungsangebote und Karrierebausteine.

Konnten wir dein Interesse wecken?

Komm ins Team 110!

www.genau-mein-fall.de

Studium RIA

Die Polizei funktioniert nicht von selbst – es bedarf einer modernen Verwaltung, um die vielfältigen Anforderungen zu meistern. Indem sie mit ihrer rechtlichen Fachkompetenz Verwaltungsprozesse veranlassen, betreuen und kontrollieren, ermöglichen Regierungsinspektorinnen und Regierungsinspektoren die Arbeit der Polizistinnen und Polizisten des Landes NRW.

 

Bei der Polizei sind Regierungsinspektorinnen und Regierungsinspektoren vor allem in den Bereichen Personalwesen, Finanzmanagement und Ordnungs- und Leistungsverwaltung tätig. Unter anderem begleiten sie im Bereich des Personalwesens Einstellungs- und Dienstuntauglichkeitsverfahren und personelle Umstrukturierungen. Darüber hinaus werden Regierungsinspektorinnen und Regierungsinspektoren eingesetzt, um die finanziellen Vorgänge in den Behörden zu betreuen, z.B. im Beschaffungs- und Vertragswesen. Im Arbeitsfeld der Ordnungs- und Leistungsverwaltung beschäftigen sie sich intensiv mit Fragen des Zivil- und Versicherungsrecht und betreuen unter anderem Verwaltungsgerichtsverfahren zu Betretungsverboten.

 

Regierungsinspektorin oder Regierungsinspektor bei der Polizei wirst Du über das duale Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) in Nordrhein-Westfalen. Du schließt das Studium mit einem Bachelor of Laws ab und startest deinen beruflichen Werdegang als Beamtin oder Beamter auf Probe in der Laufbahngruppe 2 im ersten Einstiegsamt – dem früheren gehobenen Dienst.

 

Für einen Studienplatz zum 1. September 2021 kannst du dich hier vom 2. Juni bis 30. November 2020 online bewerben. Bei der Polizei NRW sind die Polizeipräsidien in Aachen, Bielefeld, Bonn,Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Köln und Münster Einstellungs- und Ausbildungsbehörden. Sie bilden auch für ihre Kooperationsbehörden mit aus. In Deiner Bewerbung kannst Du angeben, bei welchen Einstellungs- und Ausbildungsbehörden Du Dich bewirbst und/oder eine Priorisierungsliste der Behörden erstellen.

 

Das bieten wir

Das duale Studium zur Regierungsinspektorin bzw. zum Regierungsinspektor bei der Polizei NRW ist nicht nur wissenschaftlich fundiert, sondern auch praxisorientiert, vielseitig und abwechslungsreich. Schon während deiner Ausbildung erhältst Du einen attraktiven Verdienst – die sogenannten Anwärterbezüge betragen brutto einheitlich 1.305,68 Euro monatlich. Bei steuerlichen Abzügen während der Ausbildung von ca. 53 Euro ergeben sich netto ca. 1.253 Euro. Nach einem erfolgreich absolvierten Studium bieten wir Dir außerdem eine garantierte Übernahme.

 

Privatleben und Karriere in Einklang zu bringen ist der Polizei NRW wichtig – flexible Arbeitszeiten und Arbeitsplatzmodelle sowie ein umfangreiches Gesundheitsmanagement zeichnen uns als Arbeitsgeber aus.

 

 

 

Zukunftschancen

Die Polizei NRW steht für lebenslanges Lernen und stützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der beruflichen Weiterentwicklung durch Fortbildungsangebote und Karrierebausteine.

 

Beförderungsämter sind

 

Regierungsoberinspektorin/ Regierungsoberinspektor,

Regierungsamtfrau/ Regierungsamtmann,

Regierungsamtsrätin/ Regierungsamtsrat und

Regierungsrätin und Regierungsrat.

 

www.polizeibewerbung.nrw.de/ria

Studium VIT

Beginne dein Duales Studium zur Verwaltungsinformatikerin / zum Verwaltungsinformatiker beim Land Nordrhein-Westfalen. Du bist auf der Suche nach einem spannenden Studium, das Dich in eine sichere Zukunft führt? Dann bist Du hier genau richtig! Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen (LZPD NRW) braucht IT-Pioniere um gemeinsam den Weg in die digitale Zukunft zu meistern. Eine Vergütung erhältst Du dabei schon während des Studiums, nach erfolgreichem Abschluss wirst Du Beamtin bzw. Beamter in der Landesverwaltung und hast einen sicheren Arbeitsplatz. Mit dem Studium an der Hochschule Rhein-Waal und den integrierten Praxisabschnitten bist Du bestens gerüstet für spannende Aufgaben bei der Polizei Nordrhein-Westfalen.

 

 

 

Alle Infos zum Studium

 

Womit beschäftigst Du dich im Studium?

In den ersten Semestern stehen Aufgaben und Anforderungen rund um das Thema E-Government im Vordergrund. Es werden Grundlagen der Programmierung, technische Informatik aber auch Betriebswirtschaftslehre und Grundlagen der Rechtswissenschaften vermittelt.

 

Im 3. und 4. Semester geht es in die Praxis. In deiner Ausbildungsbehörde - dem LZPD NRW - wird die Theorie des ersten Jahres in der Praxis vertieft und erste Projekte werden hautnah begleitet. Im 5. bis 7. Semester liegt der Schwerpunkt auf der Analyse und Lösung von Problemstellungen der Verwaltung, begleitet von Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, die auf die Herausforderungen der Bachelorarbeit des 8. Semesters vorbereiten.

 

An welcher Hochschule studierst Du?

Der theoretische Teil des Dualen Studiums erfolgt an der Hochschule Rhein-Waal. Der duale Studiengang Verwaltungsinformatik – E-Government, B.Sc. (im Blockmodell) ist der Fakultät Kommunikation und Umwelt zugeordnet und findet am Campus Kamp-Lintfort statt.

 

Wie lange dauert das Duale Studium?

Das Studium umfasst einschließlich der Praxisabschnitte 8 Semester, also 4 Jahre.

 

Wie hoch ist die Vergütung während des Studiums?

Der Anwärtergrundbetrag nach Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsordnung (LBesO) NRW beträgt 1.355,68 Euro (für 2020) und ggf. Familienzuschlag. (Der angegebene Betrag dient lediglich der Orientierung.)

 

 

 

Deine Zukunft als Verwaltungsinformatikerin / Verwaltungsinformatiker

 

Der Abschluss

Mit erfolgreichem Abschluss des Dualen Studiums erwirbst Du den akademischen Grad „Bachelor of Science“. Zugleich erwirbst Du die Laufbahnbefähigung für die Ämtergruppe der Laufbahn 2 des technischen Verwaltungsinformatikdienstes im Land Nordrhein-Westfalen.

 

Spannende Aufgaben

Du gestaltest die digitale Zukunft des Landes mit und treibst die Zukunft der Informationstechnologie im Land voran. Als IT-Spezialist/in unterstützt Du die Entwicklung und den Betrieb der IT-Infrastruktur der Polizei NRW im Umfeld der Windows- und Unix- / Linux-Systeme, aber auch die Realisierung von softwarebasierten Problemlösungen innerhalb polizeilicher IT-Anwendungen. Dadurch hilfst Du, an der Schnittstelle zwischen Informatik und Verwaltung, die staatliche Handlungsfähigkeit sicherzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss Deines Studiums warten weitere Aufgaben auf dem Weg einer Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung auf Dich. Wirke dabei mit, eine zukunftsorientierte IT-Strategie zu planen und umzusetzen.

 

Gehalt

Die Besoldung nach dem Studium erfolgt nach A 10 LBEsO NRW und beträgt derzeit 2.962,09 Euro Grundgehalt, ggf. zzgl. Familienzuschlägen. (Der angegebene Betrag dient lediglich der Orientierung.)

 

Karriere

Bei guten Leistungen ist eine kontinuierliche Entwicklung mit zunehmender Verantwortung und einer steigenden Besoldung innerhalb der Laufbahngruppe möglich.

 

 

 

Persönliche Voraussetzungen

 

...ganz formal

Formal musst Du Folgendes mitbringen:

 

das Abitur oder die volle Fachhochschulreife,

ein Alter von nicht mehr als 38 Jahren,

die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates

und die gesundheitliche Eignung für eine Verbeamtung.

Persönliche Vorlieben und Interessen

Du brauchst eine Vorliebe für Informatik und Technik, Spaß an Mathematik und logisches Denkvermögen. Daneben solltest Du gut organisiert sein und Interesse an der Umsetzung von Gesetzen und Verwaltungsvorgängen haben.

 

polizei.nrw/vit

Studium RIA IT

Um digitale Prozesse fachgemäß umzusetzen, benötigt die Polizei NRW Personal mit IT-Kompetenzen, das die Verwaltung mit ihren vielfältigen Aufgabenbereichen, Prozessen, rechtlichen Grundlagen und Fachanwendungen kennt und zugleich die Fähigkeit besitzt, dieses Wissen digital abzubilden und die Verwaltung 4.0 zu gestalten. Dafür bildet die Polizei NRW jetzt Regierungsinspekoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter im Bereich der Verwaltungsinformatik aus.

 

Nach dem abgeschlossen Studium stellt Dein Aufgabenbereich einen Querschnitt von rechtlichen und fachinformatische Themenfelder dar. Du unterstützt die Verwaltung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung von Digitalisierungsprozessen auf technischer, organisatorischer und juristischer Ebene. Unter anderem wirst Du in den Bereichen Open Government, eGovernment sowie Personalmanagement oder auch Softwareentwicklung eingesetzt werden.

 

Regierungsinspektorin oder Regierungsinspektor im Bereich der Verwaltungsinformatik bei der Polizei wirst Du über das duale Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) in Nordrhein-Westfalen. Du schließt das Studium mit einem Bachelor of Arts ab und startest Deinen beruflichen Werdegang als Beamtin oder Beamter auf Probe in der Laufbahngruppe 2 im ersten Einstiegsamt – dem früheren gehobenen Dienst.

 

Du kannst dich hier vom 02. Juni bis 30. November 2020 für einen Studienplatz zum 01. September 2021 bewerben. Die Polizeipräsidien in Aachen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Köln und Münster sowie die Landesoberbehörden Landesamt für zentrale polizeiliche Dienste (LZPD), Landeskriminalamt (LKA) und Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) der Polizei NRW stellen 2021 Regierungsinspektoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter im Bereich der Verwaltungsinformatik ein. In Deiner Bewerbung kannst Du angeben, bei welchen Behörden Du Dich bewirbst und/ oder eine Priorisierungsliste der Behörden erstellen.

Das bieten wir

Das duale Studium zur Regierungsinspektorin bzw. zum Regierungsinspektor bei der Polizei NRW ist nicht nur wissenschaftlich fundiert, sondern auch praxisorientiert, vielseitig und abwechslungsreich. Schon während deiner Ausbildung erhältst Du einen attraktiven Verdienst – die sogenannten Anwärterbezüge betragen brutto einheitlich 1.305,68 Euro monatlich. Bei steuerlichen Abzügen während der Ausbildung von ca. 53 Euro ergeben sich netto ca. 1.253 Euro. Nach einem erfolgreich absolvierten Studium bieten wir Dir außerdem eine garantierte Übernahme.

 

Privatleben und Karriere in Einklang zu bringen ist der Polizei NRW wichtig – flexible Arbeitszeiten und Arbeitsplatzmodelle sowie ein umfangreiches Gesundheitsmanagement zeichnen uns als Arbeitsgeber aus.

 

 

 

Zukunftschancen

Die Polizei NRW steht für lebenslanges Lernen und stützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der beruflichen Weiterentwicklung durch Fortbildungsangebote und Karrierebausteine.

 

Beförderungsämter sind

 

Regierungsoberinspektorin/ Regierungsoberinspektor,

Regierungsamtfrau/ Regierungsamtmann,

Regierungsamtsrätin/ Regierungsamtsrat und

Regierungsrätin und Regierungsrat.

 

www.polizeibewerbung.nrw.de/ria-it

Informier dich!

  • Kontakt

Ansprechpartner:
Personalwerbung der Polizei NRW

Telefon:
0251-7795-5207

E-Mail:
personalwerbung@polizei.nrw.de

Du interessierst dich für unsere Angebote und hast Fragen? Kein Problem, Personalwerbung der Polizei NRW freut sich über eine WhatsApp von dir!

Duales Studium bei der Polizei (Trailer)

Kurzer Einblick in den Trainingsabschnitt der Polizei NRW