Home
08. Mai 2014  

Schule-Wirtschaft-Kooperationen in NRW

Berufsorientierung als gemeinsames Ziel

Köln, 8. Mai 2014 – In NRW lösten 2012 rund 30.900 junge Erwachsene ihre Ausbildung vorzeitig auf. Besonders häufig passierte dies im ersten Ausbildungsjahr. Um falschen Berufsentscheidungen  vorzubeugen und praxisnahe Berufsorientierung zu ermöglichen, kooperieren viele Schulen mit regionalen Arbeitgebern: Ein Praxistag im Unternehmen, eine Unterrichtsstunde mit einem Personaler oder ein Berufsorientierungstag an der Schule bieten sowohl für Schüler als auch für regionale Arbeitgeber Mehrwert. Unternehmen, wie Currenta aus Leverkusen, BP aus Bochum und die NRW.BANK in Düsseldorf und Münster, kooperieren meist langfristig mit ihren Partnerschulen.

Die NRW.BANK arbeitet seit 2008 mit jeweils zwei Hauptschulen und Gymnasien in Düsseldorf und Münster zusammen. „Damit übernehmen wir im Rahmen unseres gesellschaftlichen Engagements Verantwortung im Bereich Bildung. Durch die Workshops, Kompetenzchecks, Elternabende und Handwerkstage erhalten die Schüler eine sehr gute Grundlage für ihre Ausbildungs- und Berufswahl.“ sagt Kirsten Nagel, Leiterin der Abteilung Marketing der NRW.BANK. Die Katholische Hauptschule St. Benedikt in Düsseldorf kooperiert mit der Deutschen Telekom, der NRW.BANK und der Bäckerei Josef Hinkel. Gabriele Westerwelle, Schulleiterin der Hauptschule sagt: „Wir profitieren enorm von diesen Kooperationen. Unseren Schülern werden durch die Berufsorientierungsworkshops der NRW.BANK ihre Stärken und Fähigkeiten bewusst und unsere beiden anderen Partner bieten Praktika  und manchmal sogar einen Ausbildungsplatz. Die Kooperationen zeigen deutliche Früchte: Unsere Jugendlichen sind sicherer im Auftreten und überzeugender in ihrer Argumentation.“

Durchgeführt werden die Berufsorientierungsworkshops an der Hauptschule St. Benedikt von der Einstieg Studien- und Berufsberatung. Schulen und Unternehmen können sich zu den Möglichkeiten einer Schulkooperation von den Experten der Einstieg Studien- und Berufsberatung unter 0221-39809-65 telefonisch beraten lassen. Weitere Informationen gibt es ebenso per E-Mail unter beratung@einstieg.com und online unter www.einstieg.com/beratung.

2.171 Zeichen inklusive Leerzeichen / 266 Wörter

Pressebilder der Einstieg Studien- und Berufsberatung gibt es zum Download.

Pressekontakt: Nicole Traut (n.traut@einstieg.com)