Home
16. Juni 2014  

Messe „Einstieg Frankfurt“

Berufswahl-Hilfe für 7.000 Besucher

Köln/Frankfurt a.M., 16. Juni 2014 – Die Zukunftsplanung stand auf der Studien- und Ausbildungsmesse „Einstieg Frankfurt“ am vergangenen Wochenende im Mittelpunkt: 7.000 Besucher nutzten das Beratungsangebot von 100 ausstellenden Unternehmen und Hochschulen. Schüler konnten ihre Wunscharbeitgeber kennenlernen und ihre Fragen direkt an Studienberater richten. Unter den Ausstellern waren die Stiftung für Hochschulzulassung, die AOK Hessen, die Fachhochschule Frankfurt, die Unis Mainz und Gießen, die Bundespolizeiakademie, das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), DER Touristik und Hewlett-Packard.

Groß war der Andrang im neuen Bewerbungsforum: Schüler konnten hier ihre Bewerbungsmappe prüfen lassen und an einem kostenfreien Bewerbungsfoto-Shooting teilnehmen. Auch für Eltern und Lehrer gab es an beiden Tagen ein eigenes Vortragsprogramm. Besonders gefragt war zudem der blicksta-Interessencheck, der eine Auswertung der eigenen Stärken und Interessen mit passenden Ausstellern auf der Messe kombiniert. Gut besucht war der Vortrag von TV-Journalistin Jennifer Knäble, die von ihrem Einstieg in die Medienbranche berichtete und Schülern in einem Workshop zeigte, wie das Moderieren vor der Kamera funktioniert. An den Ständen des Forums „Duales Studium Hessen“, das in Kooperation mit der gleichnamigen Landesinitiative stattfand, gab es Infos zur Kombination von beruflicher Praxis und dem Studium an einer Hochschule. In über 70 Vorträgen und Talkrunden drehte sich alles um die persönliche Zukunftsplanung. 

Die nächste Einstieg Messe in Frankfurt findet am 29. und 30. Mai 2015 statt. Wer nicht so lange warten möchte, hat die Gelegenheit am 10. und 11. Oktober 2014 die Einstieg Karlsruhe zu besuchen. Informationen zu allen Einstieg Messen gibt es unter www.einstieg.com/messen oder telefonisch unter 0221-39809-30.

1.799 Zeichen inklusive Leerzeichen / 242 Wörter

Pressebilder: www.einstieg.com/presse/messen/frankfurt/pressefotos.html

Ihr Pressekontakt: Constanze Beer