Home

Das Team

Die Einstieg Studien- und Berufsberatung bietet Know-how aus den unterschiedlichsten Bereichen: Unsere Coaches und Berater sind Pädagogen, Psychologen, Redakteure und Praxisexperten mit langjähriger Erfahrung - und jederzeit auf dem neuesten Stand der Berufs- und Studienberatung.

Sabine Gärtner

Die Diplom-Pädagogin ist in der Einstieg Studien- und Berufsberatung die pädagogische Leiterin und Beraterin für institutionelle Kooperationen. Sie besitzt langjährige Berufserfahrung im Bereich Beratung/Coaching, Personalentwicklung und Arbeitsvermittlung. Seit 2007 ist die Mutter zweier Söhne lizensiert zur Durchführung des APAG-Test® (Allgemeiner Persönlichkeits- und Arbeitsgewohnheitentest) nach Dipl.-Psych. Angelika Gulder und war bereits Schulungsbeauftragte der Universität zu Köln.
"Mir ist es wichtig, den Menschen in der Beratung auf Augenhöhe zu begegnen und ohne Bewertung an ihre persönlichen Themen heranzugehen. Ein Ziel eines jungen Mannes, den ich beraten hatte, war: 'Ich möchte mich auf die Zukunft freuen.' Wenn ich dazu einen Beitrag leisten konnte und hoffentlich noch lange kann, macht mich das als Trainerin sehr glücklich."

Anita Horn-Lingk

Durch ihre Arbeit als Foto/Film-Designerin und Drehbuchautorin hat Anita Horn-Lingk ihren Blick und ihr Verständnis für Menschen viele Jahre lang geschärft. Ihre Arbeit als Trainerin ist geprägt von ihrem Wunsch, vor allem die versteckten Potenziale von Jugendlichen ans Licht zu bringen, ihnen Mut, Zuversicht und Selbstverantwortung zu vermitteln. Ganzheitliche Potenzialanalyseverfahren, ihr lösungsorientiertes Denken und ihre Erfahrung als zweifache Mutter helfen ihr dabei.

„Ich liebe es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Talente und Begabungen zu erkennen und zu nutzen und damit beruflich und persönlich erfolgreich im Leben zu stehen.“

Ulla Engel-Horstkötter

Über 10 Jahre Erfahrung in der Beratung von Jugendlichen rund um die Themen Lebensplanung und Berufsorientierung bringt Ulla Engel-Horstkötter mit ein in Einzelcoachings, Workshops, Vorträge und Berufsorientierungs-Projekte. Sie geht dabei von einem systemischen Ansatz aus, der die Jugendlichen in ihrem gesamten Umfeld und mit all ihren Chancen und Möglichkeiten betrachtet. Die Sozialpädagogin ist sich sicher, dass in jedem Jugendlichen Potenziale stecken, diese in der Schule jedoch nicht immer entdeckt werden.

„Die meisten Jugendlichen können nach einem Coaching ihre persönlichen Ziele formulieren und wissen, wo ihre Kräfte und Kompetenzen liegen. Das macht mich sehr zufrieden und glücklich.“

Anke Tillmann

Mit dem geschriebenen Wort kennt sich Anke Tillmann als Redakteurin des Berufswahl-Portals www.einstieg.com gut aus. Genauso sorgfältig, wie sie ihre eigenen Texte schreibt, checkt die gelernte Germanistin auch Bewerbungsmappen in punkto Aufbau, Stil und Inhalt. Und hilft so jungen Menschen, ihre Stärken und  ihre Begeisterung für einen Beruf gut rüberzubringen. 

„Wenn man einmal weiß, worauf es ankommt, ist es kinderleicht, eine gute Bewerbung zu schreiben! Das möchte ich jungen Menschen vermitteln.“ 

Svenja Rehse

Pädagogin, Kunsttherapeutin, Erlebnispädagogin, Studienberaterin – Svenja Rehse bringt Erfahrungen aus den unterschiedlichsten pädagogischen und beratenden Bereichen in ihre alltägliche Arbeit mit den Jugendlichen ein. In ihrer Arbeit setzt sie kreative Methoden der Gestaltung ein und stellt die Persönlichkeit der Jugendlichen in den Mittelpunkt des Coaching-Prozesses. Sie hat im In- und Ausland viele soziale Projekte durchgeführt, lebt derzeit in der Schweiz und bietet bundesweit Coachings und Workshops für Einstieg an. 

„Junge Menschen wissen viel, sehen viel und wollen viel. Gute Fragen und individuelle Beratung können Wege klarer erkennbar aber auch Stolpersteine und schwierige Wegstrecken sichtbar machen. Im Coaching-Prozess können sich so auch mal alternative Wege eröffnen um Ziele leichter zu erreichen oder es können ganz neue Ziele definiert werden.“

Katja Witthöft

Versicherungskauffrau, Airport Agent, IT-Consultant – Katja Witthöft hat schon in vielen Berufsfeldern gearbeitet, bevor sie sich für die Trainer-Laufbahn entschied. Hierdurch bringt sie einen großen Erfahrungsschatz mit in ihre Beratung ein. Auch privat liebt sie die Veränderung, probiert Neues aus – egal, ob beim Improvisationstheater, Essen oder Reisen. Als ausgebildete Change Managerin begleitet Sie seit 2004 Jugendliche und junge Erwachsene bei ihren persönlichen Berufsorientierungsprozessen.

„Mir ist wichtig, dass Menschen mit Freude lebendig, konstruktiv und produktiv sein und sich weiterentwickeln können. Das gelingt am besten, wenn sie den Platz für sich finden, der am besten zu ihnen passt."

Ute Michaelis

Diplom-Pädagogin und systemischer Coach – seit über 20 Jahren beschäftigt sich Ute Michaelis mit der beruflichen Orientierung junger Menschen in verschiedenen Zusammenhängen und mit den unterschiedlichsten Methoden. Sie bringt langjährige Erfahrungen aus Einzel- und Gruppenberatungen zusammen mit ihrer Entdeckungsfreude und Spaß am Umgang mit jungen Menschen. Berufsorientierung ist für sie ein Prozess, in den sie sich und ihre Fähigkeiten einbringt – sowohl in der Einstieg Studien- und Berufsberatung als auch in weiteren Projekten, z.B. im MINT-Bereich und in der Einbeziehung von Elternkompetenz.

„Ich begleite gern aktiv junge Menschen in ihrem Berufsorientierungsprozess. Es macht mir große Freude, mit ihnen auf Entdeckungsreise in die Welt ihrer Potenziale zu gehen und sie dabei zu unterstützen, ihre Möglichkeiten zu entdecken. Wichtig ist mir, ihren Blick über den Tellerrand der Schulfächer hinaus zu erweitern, um ihre Interessen und Begabungen bewusst wahrzunehmen und Wege zu finden, sie zu nutzen.“

Birgit Meißner

Bereits während ihres Studiums der Wirtschaftsmathematik hat Birgit Meißner viele Einblicke in die unterschiedlichsten Berufe gewinnen können. Durch ihre Tätigkeit als Unternehmensberaterin bei einer großen deutschen international tätigen Bank hat sie sehr viele Berufsbilder in der Praxis erlebt – im In- und Ausland, quer durch die private und kommunale Wirtschaft. Seit 2007 unterstützt sie als ganzheitlicher Coach Menschen dabei, berufliche oder private Veränderungen zu meistern. Für Birgit Meißner ist es das Wichtigste, dass Teilnehmer aus den Coachings und Workshops eine Orientierung und Ideen für die berufliche Zukunft mit nach Hause nehmen.

„Für jedes Problem gibt es mindestens eine Lösung, davon bin ich überzeugt! Auch wenn der Weg durch Ausbildung und Beruf nicht immer der direkteste oder kürzeste ist, so kann er dennoch der Richtige sein. Jeder Mensch ist reich an Potenzialen – die Kunst ist, diese zu erkennen und dann zu entscheiden, wie und wobei sie genutzt werden wollen."

Lena Spreckelsen

Die Dinge von verschiedenen Standpunkten aus zu betrachten, hat Lena Spreckelsen während ihres Studiums der Biologie, Sozialwissenschaften und Pädagogik gelernt. Heute hilft ihr diese Fähigkeit dabei, sich schnell und gut in andere hineinzuversetzen. In der Arbeit mit Menschen jeden Alters besitzt Lena Spreckelsen viel Erfahrung. Neben ihrem Einsatz als Coach in der Studien- und Berufsorientierung hat die Mutter zweier kleiner Söhne unter anderem Umweltschutzgruppen mit Kindern geleitet, an internationalen Freiwilligenprojekten in der ganzen Welt teilgenommen und als Lehrerin in der Erwachsenenbildung gearbeitet.

"Coaching in der Studien- und Berufsorientierung bedeutet für mich nicht, einen Masterplan für das gesamte Leben aufzustellen. Sondern: Aus den Erfahrungen, Stärken und Interessen, die die Jugendlichen mitbringen, zwei, drei Richtungen zu finden, die sich richtig gut anfühlen. Zu sehen, wie sie sich nach dem Coaching einen Kopf größer auf ihren Weg machen, ist sehr schön."

Miriam Faust

Die frühzeitige Entwicklung der kognitiven, emotionalen und sozialen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen liegt Miriam Faust am Herzen. Als Diplom-Medienpädagogin sammelte sie Erfahrung in der konzeptionellen und didaktisch-methodischen Gestaltung von Lernarrangements, in der Medienfrühförderung sowie als Bildungsreferentin in der Berufsorientierung. Miriam Faust versucht, die individuellen Potenziale und Talente der Schülerinnen und Schüler zu entdecken, und bringt ihr Know-how seit langem erfolgreich mit kreativen Techniken in Workshops und Beratungsgesprächen ein.

"Ich möchte jungen Menschen vor allem Mut machen, ihren Stärken zu vertrauen und diese als Chancen zu begreifen. Durch die Förderung ihrer Persönlichkeit unterstütze ich sie dabei, ihr Leben authentisch, selbstverantwortlich und glücklich zu leben."

Dirk Porten

Aufmerksames Hinhören und die "richtigen" Fragen stellen – das ist das Erfolgsrezept in der Berufsberatung, findet Dirk Porten. Er ist als Berater und Trainer für Einstieg im In- und Ausland tätig. Durch seine handwerkliche Ausbildung, das anschließende Design-Studium und langjährige Berufserfahrung als Angestellter und Selbstständiger erkennt er schnell die Interessenlagen der zu Beratenden – unabhängig davon, ob es sich um Jugendliche, Eltern oder Lehrer handelt. "Geht nicht, gibt's nicht", vermittelt er auch immer wieder seinen beiden Söhnen.

"Das persönliche Glück liegt schon lange nicht mehr auf der Straße. Es gemeinsam mit Jugendlichen aufzustöbern, zu formulieren und Pläne für die Umsetzung zu schmieden, ist eine großartige Aufgabe. Ehrlichkeit und Offenheit sind hierfür Grundvoraussetzungen."

Alexandra Bauer

HR-Consultant und Coach aus Leidenschaft. Über 20 Jahre Personal- und Organisationerfahrung in den verschiedensten Branchen. Dieser Weg hat sie gelehrt, dass nichts so beständig ist wie die Veränderung, und man sich dieser auch stellen muss, um seinen Weg zu finden. Mit der Überzeugung, dass jeder Mensch seinen "Traumberuf" finden kann, ermutigt sie Jugendliche in den Coachings, ihre Potenziale, Talente und Vorlieben zu entdecken.

"Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen"
Hannibal

Vanessa Winkler

Die studierte Diplom-Wirtschaftspädagogin Vanessa Winkler aus Köln bringt ihre beruflichen Erfahrungen aus Wirtschaft, Schule und Erwachsenenbildung in die Beratung von Jugendlichen, die Gestaltung von Workshops sowie in vielseitige Berufsorientierungsprojekte ein. Als systemische Beraterin bezieht sie dabei auch das persönliche Umfeld der jungen Menschen mit ein, um auch Talente und Interessen aufzudecken, die außerhalb der Schule entstanden sind. Ihr besonderes Interesse gilt der Nachwuchskräfteförderung im MINT-Bereich, wo sie unter anderem Feriencamps für Schülerinnen und Schüler organisiert und begleitet.

"Mich begeistert es Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, ihre versteckten Potentiale zu erkennen und gemeinsam mit ihnen berufliche Perspektiven zu entwickeln. Toll ist, wie dadurch das Selbstvertrauen der Jugendlichen gestärkt wird und ihre Zuversicht für die Zukunft wächst. Und das motiviert nicht nur die Jugendlichen, sondern auch mich Tag für Tag in meiner Arbeit!"

Bärbel Engelmann

Als Berufs- und Studienberaterin, Trainerin und Coach im beruflichen Kontext bringt Bärbel Engelmann ihre vielfältigen Erfahrungen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen wie Immobilienwirtschaft, Gesundheitswesen, Versicherungen, Groß- und Einzelhandel, Justiz, Schulen und Bildungsträgern in die tägliche Praxis ein. Nach Absolvierung ihres BWL-Studiums lernte sie unterschiedliche Bereiche der Wirtschaft kennen und fokussierte sich schließlich auf den Bildungssektor, in dem sie seit knapp 10 Jahren tätig ist. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der beruflichen Orientierung von jungen Menschen, insbesondere im Ergründen ihrer Potenziale.  Diese in den jungen Menschen freizulegen, ist ihre größte Motivation, nach dem Motto:

"Erfolg ist das, was folgt, wenn du mit größter Einsatzfreude das tust, was dir wirklich entspricht!"

Kirsten Jenne

Buchhändlerin, Diplom-Pädagogin und angehende Master of Arts für Biografisches und Kreatives Schreiben – es sind die Wendepunkte im Lebenslauf, die Kirsten Jenne besonders interessieren. Dazu gehört vor allem der Übergang von der Schule ins Berufs- oder Universitätsleben. Dabei greift sie gern auf ihre eigenen Erfahrungen aus Ausbildung, Beruf und Studium zurück. Ob in Einzelcoachings oder Trainings für Gruppen, sie nutzt gern die kreativen Möglichkeiten, zum Beispiel des Schreibens, um dem Bewusstsein für die eigenen Stärken und Talente auf die Sprünge zu helfen.

"'Ich weiß gar nicht, worin ich gut bin', ist ein Satz, den ich als Herausforderung erlebe. 'Dann gucken wir doch mal gemeinsam. Denn irgendetwas ist da mit Sicherheit.' Und das herauszufinden ist immer wieder, wie einen Goldschatz zu heben."

Carina Zetzmann

Die Politikwissenschaftlerin und Germanistin (M.A.) bringt Erfahrungen aus verschiedenen beruflichen Stationen als Redakteurin und Chefin vom Dienst, Seminarleiterin in der internationalen Jugend- und Erwachsenenbildung, Personal- und Ausbildungsplatzvermittlerin, Standortleiterin einer sozialen Initiative sowie als Bildungsberaterin mit. Als systemische Beraterin und Laufbahnberaterin in spe berät sie seit mehr als zehn Jahren Jugendliche und Erwachsene zu ihrem Einstieg in das Berufsleben und ihrer weiteren beruflichen Entwicklung. In ihren Beratungen, Vorträgen und Workshops vermittelt sie anschaulich die Erwartungen von Seiten der Wirtschaft und bestärkt mit einem breiten Methodenrepertoire jeden einzelnen darin, den Job zu finden, der zu ihm passt.

"Ich liebe es, auf Entdeckungsreise zu gehen – draußen in der Welt und in einem selbst. Menschen dabei zu ermutigen und dafür zu begeistern, ihre ganz eigenen Antworten auf die Fragen 'Was kann ich? Was will ich? Was passt zu mir?' zu finden, ist immer wieder aufs Neue anregend und spannend.“

Sarah Thomas

Schon als Schülerin verspürte die gebürtige Ruhrpottlerin ihren Entdeckungsdrang und verbrachte ein Jahr in den USA. Während ihres BWL-Studiums kamen noch Aufenthalte in Frankreich und Südafrika dazu. Danach sammelte die Diplom-Kauffrau Erfahrungen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb. Ihre Stationen waren Dienstleistungs- und Handelsunternehmen in NRW und Hessen, bevor sie eine zweite Karriere begann: Ihren Wunsch nach einer beratenden Arbeit mit jungen Menschen setzte sie durch ein Bachelor-Studium der Erziehungswissenschaften an der Uni Köln um. Seit 2013 führt sie dort als Lehrbeauftragte Seminare zur Berufsfindung für Studierende durch. Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem Life-Work-Planning. Für Einstieg leitet sie Workshops an Schulen und berät Jugendliche auf Messen.

"Egal ob Hauptschule oder Gymnasium: Am Anfang steht für mich die persönliche Lebensvision der Jugendlichen. Und Querdenken ist ausdrücklich erlaubt. Visionen sind für mich keine leere Hülle, sondern Türöffner zum eigenen Profil und zu den nächsten konkreten Schritten. Den ersten realisieren wir direkt, um motiviert am Ball zu bleiben. Gemeinsames Lachen und Wohlfühlen ist dabei für mich als Trainerin Ziel und schönstes Feedback zugleich."

Birte Krafft

Nach 15 erfolgreichen Jahren als Marketingfachfrau in der nationalen und  internationalen Finanzdienstleistung widmet sich Birte Krafft in ihrem heutigen Berufsleben als ausgebildeter systemischer Coach Menschen in Veränderungsprozessen. Besonders am Herzen liegen ihr junge Menschen in der Berufsorientierung. Durch ihre eigene Vita mit Bankausbildung, BWL-Studium über zweiten Bildungsweg, Leben im Ausland (Südafrika und Australien), Arbeit mit Jugendlichen, Erfahrungen als Mutter und nicht zuletzt durch ihren eigenen Findungsprozess hin zu einem neuen beruflichen Lebensabschnitt, bringt sie einen großen Erfahrungsschatz in die Beratung mit ein.

"Auch aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, die richtigen Fragen zur richtigen Zeit gestellt zu bekommen. Dazu beitragen zu können, dass junge Menschen ihren eigenen individuellen beruflichen Weg finden und ihn mit Überzeugung und Freude gehen, macht mich glücklich."