Merken

Bachelor Lebensmittelmanagement (auch dual)

Studienrichtung

  • Food Management

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Hier kannst du diesen Studiengang belegen:

Weidenbach

Darum bei uns

Die Kooperation mit dem Bildungszentrum und der Landwirtschaft des Bezirks Mittelfranken ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal.

Zu den Studiengängen

Fakten

Dauer
7 Semester
Duales Studium
Praxisintegrierend
Vollzeitstudium u. a.
Grundständig
Zugangsvoraussetzung
Abi, Fach-Abi, Zugang ohne Abi möglich mit Berufserfahrung
Akkreditierung
ASIIN
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerben bis
31.07.2021
Sprache
Deutsch
Studiengebühren
52 € Studentenwerksbeitrag
Anzahl Studenten
110
Zulassungsmodus
Zulassungsfrei

Studieninhalte

Im Bachelorstudiengang Lebensmittelmanagement erwirbst du in sieben Semestern das spezifische Know-how der Lebensmittelbranche. Von Anfang an ist die Nachhaltigkeit der Lebensmittelkette ein zentrales Thema. In den ersten beiden Semestern erfährst du, warum die Qualität der Lebensmittel ihren Ursprung schon in der Landwirtschaft hat, und wie du sie erhalten oder verbessern kannst.

 

NEU ab dem Wintersemester 2021/22: Studienrichtung "Ökologische Lebensmittelerzeugung!"

 

Nach zwei Semestern kannst du dich für eine der beiden Studienrichtungen entscheiden:

• Ökologische Lebensmittelerzeugung

• Lebensmittelmanagement

 

Bei der Studienrichtung Ökologische Lebensmittelerzeugung liegt der Fokus auf der nachhaltigen Produktion von Bio-Lebensmitteln. Du erwirbst spezifische Kompetenzen der Bio-Lebensmittelbranche, die Jahr für Jahr an Bedeutung am Markt und in der Gunst junger Menschen gewinnt. Du lernst Herstellungs- und Vermarktungsmöglichkeiten kennen, durch die sich kleine Unternehmen wie Bäcker, Metzger, Direktvermarkter und Manufakturen von industriell hergestellten Lebensmitteln abheben können.

 

In der zweiten Studienrichtung Lebensmittemanagement lernst du vor allem die Verfahren der Lebensmittelindustrie kennen. Sie ist eine der führenden Branchen in Deutschland und beschäftigt in ihren 6.100 Betrieben etwa 618.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Lebensmittelwirtschaft ist systemrelevant und besonders krisensicher, was sich in der aktuellen Pandemie wieder einmal bestätigt.

 

Ohne die Wirtschaftlichkeit geht es in beiden Studienrichtungen nicht. Daher erwirbst du das nötige Know-how in Betriebswirtschaft, Produktentwicklung und Marketing, um auf Rohstoff- und Absatzmärkten erfolgreich zu sein.

 

Profilierung durch Schwerpunkte und Wahlfächer

Im 5. Semester, dem Praxissemester, arbeitest du bei Lebensmittelherstellern oder -händlern. Danach entscheidest du dich für einen Studienschwerpunkt und stellst damit die Weichen für dein späteres Berufsleben.

Im Schwerpunkt Lebensmittelherstellung lernst du in Theorie und Praxis die Milchverarbeitung, die Fleischverarbeitung und die Herstellung pflanzlicher Lebensmittel kennen. Hier wählst du zwei der drei Optionen.

Im zweiten Schwerpunkt Management geht es um Führung, Organisation, Innovationen und Verkauf.

 

Das Studium bietet vor allem in den letzten beiden Semestern viel Raum für deine individuelle Profilbildung. Vom Businessplan für Startups, über das Marketing des Einzelhandels, internationale Märkte und Business Intelligence bis zur Ökobilanz von Lebensmitteln erstreckt sich das Spektrum deiner Wahlmöglichkeiten.

Was dich sonst noch erwartet

Unsere Studentinnen und Studenten wissen, warum die Qualität der Lebensmittel ihren Ursprung schon in der Landwirtschaft hat. Und wie sie bewahrt oder verbessert werden kann. Du lernst, Verfahren der Lebensmittelherstellung zu nutzen und zu entwickeln, damit Umwelt, Natur, Tiere und Menschen möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Aber ohne die Wirtschaftlichkeit geht es in diesem Studium nicht. Daher erwirbst du das nötige Know-how in Betriebswirtschaft, Produktentwicklung und Marketing. Auch Managementmethoden zur Entscheidungsfindung, Planung und Kommunikation gehören zum breiten Fächerspektrum.

Studienaufbau

Studienrichtung Lebensmittelmanagement

1. Semester: Naturwissenschaftliche, technische und ökonomische Grundlagen

Chemie, Anatomie und Physiologie der Tiere, Buchführung und Steuern, Grundlagen Mathematik und Statistik, EDV-Anwendungen, Einführung in die Ökonmik und das wissenschaftliche Arbeiten

 

2. Semester: Fachliche Grundlagen

Biologie und Chemie der Lebensmittel, Nachhaltige pflanzliche Produktion, Nutzpflanzen in der Ernährung, Nachhaltige Nutztierhaltung, Physikalisch-technische Grundlagen

 

3. und 4. Semester: Fachliche Grundlagen

Verfahrenstechnik der Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, Verfahrenstechnik der Lebensmittel tierischen Ursprungs, Produktionswirtschaft, Lebensmittel- u. Handelsklassenrecht, Marktlehre und Marktpolitik, Mikrobiologie und Lebensmittelhygiene, Marketing mit Projektstudie, Marktforschung und -analyse, Kosten- und Investitionsrechnung, Qualitätssicherung der Lebensmittel

 

5. Semester:

Praxissemester in Betrieben der Lebensmittelwirtschaft (Inland oder Ausland)

 

6. Semester: Schwerpunktfächer

Schwerpunkt Lebensmittelherstellung

Interdisziplinäre Projektsudien, Herstellung Lebensmittel

Schwerpunkt Management

Strategie und Innovationsmanagement, Leadership und Organisation

 

7. Semester: Schwerpunktfächer und Bachelorarbeit

Schwerpunkt Lebensmittelherstellung

Bio-Verfahrenstechnik, Qualitätsmanagement

Schwerpunkt Management

Vertriebsmanagement, Qualitätsmanagement

 

Bachelorarbeit

Abschluss: Bachelor of Science

 

 

 

 

Studienrichtung Ökologische Lebensmittelerzeugung:

1. Semester: Naturwissenschaftliche, technische und ökonomische Grundlagen

Chemie, Anatomie und Physiologie der Tiere, Buchführung und Steuern, Grundlagen Mathematik und Statistik, EDV-Anwendungen, Einführung in die Ökonomik und das wissenschaftliche Arbeiten

 

2. Semester: Fachliche Grundlagen

Biologie und Chemie der Lebensmittel, Nachhaltige pflanzliche Produktion, Nutzpflanzen in der Ernährung, Nachhaltige Nutztierhaltung, Physikalisch-technische Grundlagen, Entwicklung und Organisation in der ökologischen Landwirtschaft

 

3. und 4. Semester: Fachliche Grundlagen

Verfahrenstechnik der Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, Verfahrenstechnik der Lebensmittel tierischen Ursprungs, Produktionswirtschaft, Lebensmittel- u. Handelsklassenrecht, Mediendesign, Mikrobiologie und Lebensmittelhygiene, Marketing mit Projektstudie, Marktforschung für ökologische Produkte, Kosten- und Investitionsrechnung, Qualitätssicherung ökologischer Lebensmittel

 

5. Semester:

Praxissemester in einem Unternehmen der ökologischen Lebensmittelwirtschaft (Inland oder Ausland)

 

6. und 7. Semester

Interdisziplinäre Projektsudien, Herstellung von pflanzlichen und ökologischen Lebensmitteln, Herstellung ökologischer Lebensmittel aus Milch und Fleisch, Ökologische und regionale Wertschöpfungsketten, Ökologische Lebensmittelerzeugung und Vermarktung in der Praxis mit Exkursionen

 

Bachelorarbeit

Abschluss: Bachelor of Science

Profilierungsmodule

Folgende Profilierungsmodule (=Wahlpflichtmodule) stehen dir zur Verfügung:

 

Studienrichtung Lebensmittelmanagement

Persönliche Profilierung

• Sprachen

• Rede- und Präsentationstechniken

• EDV

• Öffentliches Recht

• Verbraucherpolitik

• Berufs- und Arbeitspädagogik

• Projektplanung u. Projektmanagement

• Öffentlichkeitsarbeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

 

Fachliche Profilierung

• Handelsmarketing

• Business Intelligence

• Qualitätsproduktion

• Verpackungstechnik

• Sensorik

• Internationaler Rohstoffhandel

• Nachhaltige Lebensmittelproduktion und Lebensmittelrecht

• Lebensmittel und Gesundheit

 

 

 

Studienrichtung ökologische Lebensmittelerzeugung

Persönliche Profilierung

• Sprachen

• EDV

• Verbraucherpolitik

• Berufs- und Arbeitspädagogik

• Projektplanung u. Projektmanagement

• Öffentlichkeitsarbeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

 

Fachliche Profilierung

• Businesspläne für Startups

• Ökobilanzierung

• Lebensmittel und Gesundheit

• Tiergesundheit

• Nachhaltige Lebensmittelproduktion und Lebensmittelrecht

• Business Intelligence

• Internationaler Rohstoffhandel

• Agrar- und Ernährungspolitik

 

Duales Studium

Das Studium Lebensmittelmanagement kann auch in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft studiert werden - und zwar in zwei verschiedenen Modellen: Beim Verbundstudium kannst du in ca. 4,5 Jahren sowohl einen Bachelorabschluss als auch eine Berufsausbildung erwerben. Beim Studium mit vertiefter Praxis erweiterst du in der Regel nach dem zweiten Semester die ohnehin geforderte Praxiszeit in kooperierenden Betrieben.

Jobperspektiven

Lebensmittelmanagern und Lebensmittelmanagerinnen stehen alle Türen offen: ob Einkauf, Produktentwicklung, Vertrieb, Produkt- oder Qualitätsmanagement, ob bei Rohstofferzeugung, Lebensmittelherstellung, Bio-Verbänden, Bio-Lebensmittelherstellern oder im Handel. Deine Stärke ist das prozessorientierte Denken vom Landwirt bis in die Regale der Supermärkte.

Genau dies brauchst du, um den zukünftigen gesellschaftlichen Anforderungen an den Umwelt-, Natur- und Tierschutz Rechnung zu tragen.

Deine Expertise ist in allen Bereichen der nachhaltigen Lebensmittelwirtschaft sehr gefragt: Themen wie Rückverfolgbarkeit, CO2-Fußabdruck oder eine sozialverträgliche Erzeugung der Inhaltsstoffe machen den Unterschied für zukünftige Arbeitgeber.

Triesdorf-Connect

Triesdorf-Connect ist eine Firmenkontaktmesse, die jährlich von Studierenden der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf organisiert wird.

An der Veranstaltung nehmen regelmäßig über 50 Firmen aus dem Agribusiness sowie der Lebensmittelbranche teil.

Zweck der Messe ist es, frühzeitig Kontakte zwischen Studierenden und Arbeitgebern für Praktikumsstellen, Bachelorarbeiten und den Berufseinstieg zu knüpfen.

Weitere Infos und akuelle Termine findest du hier: triesdorf-connect.de

Einstieg Reality-Check

Lust auf Praxis

Lust auf Theorie

Gute Schulnoten

Fit in Bio, Chemie, Physik

Bewirb dich jetzt

Ansprechpartner

Name: Prof. Dr. Ulrike Machold (bevorzugte Kontaktaufnahme per Mail)

Tel: +49 9826 654-208 oder +49 176 200 00 290

E-Mail:
ulrike.machold@hswt.de

Lebensmittelmanagement

Unser Studiengangsfilm