Merken

Verwaltungswirt/in oder Verwaltungsfachangestellte/r

Regionales Landesamt für Schule und Bildung / Nds. Landesamt für Bezüge und Versorgung / Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

in 21339 Lüneburg

Darum bei uns

Eine bestmögliche fachlich qualifizierte Ausbildung und beste Perspektiven bei einem zukunftssicheren Arbeitgeber. Mit flexiblen Arbeitszeiten zur Work-Life-Balance.

Zu den Stellenangeboten

Fakten

Ausbildungsstart
August 2022
Bewerben bis
30. September 2021
Ausbildungsdauer
24 Monate
Ausbildungstyp
Klassische duale Ausbildung
Anzahl der Stellen
3
Abschluss
  • Mittlerer Schulabschluss
Während der Arbeit
  • Arbeitsplatz: Überwiegend im Büro
  • Führerschein: Nicht nötig
  • Angebote: Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld
Azubi Kollegen
1 - 5
Vergütung
1. Jahr: 1.036 € / 1.209 € 2. Jahr: 1.090 € / 1.209 € 3. Jahr: 1.240 €

Multitalente

Regierungssekretäranwärterinnen/Regierungssekretäranwärter werden als Beamte auf Widerruf in einem zweijährigen Vorbereitungsdienst für den Einsatz in der mittleren allgemeinen Verwaltungsebene zur Verwaltungswirtin/ zum Verwaltungswirt ausgebildet. Der Vorbereitungsdienst beginnt mit einem fachtheoretischen Grundlehrgang, an den sich eine zwölfmonatige berufspraktische Ausbildungszeit in mindestens drei unterschiedlichen Fachbereichen und ein fachtheoretischer Abschlusslehrgang anschließt.

Die fachtheoretischen Lehrgänge finden im Studieninstitut des Landes Niedersachsen in Bad Münder statt. Unterbringung und Verpflegung werden dabei kostenlos zur Verfügung gestellt.

Verwaltungsfachangestellte sind wichtige Stützen des öffentlichen Dienstes und arbeiten in nahezu allen Bereichen der Landesbehörden. Optimal vorbereitet auf die vielfältigen Aufgaben werden sie im Rahmen einer dreijährigen dualen Ausbildung. Der praktische Teil erfolgt in der jeweiligen Ausbildungsbehörde – inklusive Einblick in eine Kommunalbehörde. Die theoretischen Kenntnisse werden am Studieninstitut des Landes Niedersachsen sowie in der Berufsschule vermittelt.

 

Typische Aufgaben:

• Rechtsvorschriften auf den Einzelfall bezogen anwenden

• Verwaltungsentscheidungen treffen bzw. vorbereiten

• allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten erledigen

• Anfragen und Anliegen von Organisationen und Ratsuchenden beantworten

• Schriftverkehr erledigen und Akten führen

• Aufgaben der Personalverwaltung übernehmen, z. B. Bezüge und Gehälter berechnen

• bearbeiten Vorgänge im Haushalts- und Rechnungswesen

• Kosten- und Leistungsrechnungen erstellen

Dieser Beruf ist für dich geeignet, wenn du

• Grundkenntnisse von Standardanwendungen (z. B. Word, Excel) hast und gern am PC arbeitest

• dich schriftlich und mündlich gut ausdrücken kannst

• ein gutes Textverständnis, Konzentrationsfähigkeit, Organisationstalent und Sorgfalt mitbringst

• Freude an kundenorientiertem Arbeiten hast und gern mit Menschen kommunizierst

• Interesse an Gesetzen und betriebswirtschaftlichen Denken hast

• einen Realschulabschluss oder gleichwertigen, anerkannten Bildungsabschluss erlangt habst

• die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates oder eines Staates des Europäischen Wirtschaftsraumes besitzt

• über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügst

• das Höchstalter 40 Jahre (bei schwerbehinderten Bewerber/innen 45 Jahre) noch nicht erreicht hast

• nicht vorbestraft bist und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse bestehen.

Wenn Du gerne selbständig und verantwortungsbewusst arbeitest, dann bist Du in diesem Job genau richtig.

Perspektive

- gute Übernahmechancen nach der Ausbildung,

- gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,

- flexible Arbeitszeiten

 

Das "Lohnbüro"

Das Niedersächsische Landesamt für Bezüge und Versorgung (NLBV) ist das „Lohnbüro“ des Landes Niedersachsen. Als moderne, leistungsfähige und zukunftsorientierte Behörden sorgen wir dafür, dass insgesamt rund 310.000 aktive Beschäftigte des Landes Niedersachsen sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger allmonatlich pünktlich ihre Bezüge erhalten. Neben den Gehältern berechnen und zahlen wir Beihilfen in Krankheitsfällen, Heilfürsorge, Reise- und Umzugskosten sowie Trennungsgeld. Wir bilden und betreuen unsere Kundschaft grundsätzlich dezentral von Aurich, Braunschweig, Hannover und Lüneburg aus.

Die "Schulen und Lehrer"

Das Regionale Landesamt für Schule und Bildung sorgt dafür, dass in den mehr als 3.000 Schulen in Niedersachsen qualitativ hochwertiger Unterricht stattfinden kann. Im Fokus unserer täglichen Arbeit stehen die mehr als eine Million Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen.

Wir stellen Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und kümmern uns um deren Anliegen. Wir stellen Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst ein und sorgen für die praktische Ausbildung der angehenden Lehrkräfte in den Studienseminaren der verschiedenen Schulformen. Wir koordinieren die Unterrichtsversorgung sowie die schulformbezogene und die schulformübergreifende Fachberatung und sorgen für die Besetzung von Leitungspositionen in Schulen und Studienseminaren. Wir beraten und unterstützen die Schulen in schulfachlichen, psychologischen, finanziellen und rechtlichen Fragen. Wir sorgen für den Ausbau qualitativ hochwertiger Kindertagesbetreuungsangebote, indem wir Einrichtungen der frühkindlichen Bildung finanzielle Zuwendungen gewähren. … und, und, und …

Das Soziale Niedersachsen

Das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (LS) stellt eine der vielfältigsten Organisationen des Landes dar und fungiert mit seinen Bündeln an Dienstleistungen als Herzkammer des sozialen Niedersachsen. Knapp 1.000 Beschäftigte arbeiten dabei im LS in den Aufgabenbereichen Soziales, Jugend und Familie in rund 75 Teams. Sie alle verkörpern an vielen Stellen im Land direkt und individuell für die Bürgerinnen und Bürger das Gesicht des sozialen Niedersachsens.

Als Schulträger arbeitet das LS darüber hinaus eng mit den Landesbildungszentren (LBZ) für Hörgeschädigte (H) und Blinde (B) zusammen.

Das LS - gut aufgestellt in Niedersachsen, nicht nur an unseren sieben Standorten, sondern auch mit regelmäßigen Sprechtagen, zum Beispiel im Bereich des Schwerbehindertenrechts in 30 Kommunen.

Was wir von dir erwarten

  • Du hast Freude am kundenorientierten Arbeiten und Kommunizieren mit Menschen

  • Du hast ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift

  • Du hast ein gutes Textverständnis, Konzentrationsfähigkeit, Organisationstalent und Sorgfalt

  • Du hast mindestens Realschulabschluss oder ein gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

Sorgfalt und Genauigkeit

Gutes Ausdrucksvermögen

Triff uns auf der Einstieg

EINSTIEG HAMBURG 2021, 20. + 21. August
Du findest uns an Stand A 14.

Wir freuen uns darauf, dich beim nächsten Einstieg-Event zu sehen. Sprich uns einfach an!

Hier bewerben

Egal, wie du dich bewirbst – beziehe dich bei deiner Bewerbung auf einstieg.com