Lehramt: Sprachen Uni

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wie bringst du den Schülern die Sprache am besten bei?
  • Wie ist die Sprache aufgebaut?
  • Welchen Einfluss hat die Sprache auf die Kultur (und umgekehrt)?
  • Wie ist Sprache entstanden und wie entwickelt sie sich?

Was lernst du im Studium?

Woher kommt die Sprache? Warum und wie haben die Menschen überhaupt gelernt, miteinander zu sprechen? Mit diesen und ähnlichen Fragestellungen setzt sich die Sprachwissenschaft auseinander, die im Rahmen des Studiums Lehramt Sprachen gelehrt wird. In der Literaturwissenschaft, die ebenfalls auf dem Plan steht, geht es dagegen mehr um die wissenschaftliche Beschäftigung mit inhaltlichen Fragen, um die Interpretation, Literaturkritik und Literaturgeschichte. 

Nicht minder wichtig ist die Frage, wie sich Vokabeln und Grammatik den Schülern am besten nahebringen lassen. Fachdidaktik heißt hier das Stichwort. Nicht zuletzt sollten Lehrer/-innen „ihre“ Sprache(n) fließend beherrschen. Aus diesem Grund ist im Rahmen der Ausbildung ein Auslandssemester an vielen Universitäten verpflichtend. Der Aufenthalt in einer muttersprachlichen Region zahlt zugleich in das Wissen zur Landeskunde und Kultur ein. Das ist wichtig, um später ein ganzheitliches und realistisches Bild an die Schüler zu vermitteln.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Lehramtsstudium Sprachen besteht immer aus zwei Teilen: dem Bachelor mit anschließendem Master of Education. Los geht es in den ersten Semestern mit einführenden Veranstaltungen in Literatur- und Sprachwissenschaft. Auch sprachpraktische Übungen mit Diskussionsrunden, Vorträgen und Referaten stehen auf dem Studienplan. 

Das Studium Lehramt Sprachen ist modular aufgebaut, auf die Einführungsveranstaltungen folgen Seminare, Übungen, Vorlesungen und mehrere Praxisphasen. Für angehende Lehrer spielt die „Lehre vom Lehren“, die Didaktik ihres Fachs, außerdem eine tragende Rolle. An den meisten Universitäten und Hochschulen musst du deshalb schon vor Beginn des Studiums ein Praktikum in einer Schule machen.

Spätere Berufe und Branchen

In erster Linie unterrichten die Absolventen im Lehramt Sprachen-Studium später an Schulen. Wer sich jedoch nach dem Masterabschluss oder nach dem Erreichen des Bachelors of Education für einen anderen Weg entscheidet, findet ebenfalls offene Türen. Möglich ist zum Beispiel die Arbeit als Übersetzer oder als freiberuflicher Journalist. Schulbuchverlage sind ebenfalls potenzielle Arbeitgeber.

Einstieg Reality-Check

Fit in Literatur

Forschung

Gutes Ausdrucksvermögen

Verantwortung übernehmen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen