Home
29. Juli 2015  
Anzeige

Gap Year zur Studienorientierung

Ein Jahr am Bodensee mit Studium Generale und Outdoor Education

Gap Year zur Studienorientierung: Ein Widerspruch in sich? Das "Lückenjahr" nach dem Abitur wird häufig im Ausland verbracht, als Au-Pair, in Work-and Travel-Programmen oder einem Freiwilligen Sozialen Jahr. Das Gap Year zur Studienorientierung zu nutzen, birgt andere, spannende Perspektiven.

Gap Year am Salem Kolleg. © Mess

Geht es bei den meisten Gap Year Programmen darum, andere Kulturen und Länder kennenzulernen, eine Auszeit zu nehmen, zwischen Schule und Studium oder um soziales Engagement, geht es beim Gap Year am Salem Kolleg um Deine persönliche Orientierung in Hinblick auf die Studienwahl. Durch Seminare am Kolleg und Vorlesungen an der Uni und Hochschule Konstanz erhältst Du Einblicke in die Natur-, Gesellschafts- und Geisteswissenschaften. Durch Potenzialanalysen und die Begleitung durch Studienwahlberater des Kollegs erfährst du mehr über deine Stärken und individuellen Schlüsselqualifikationen und lernst Deine Interessen und Fähigkeiten besser kennen. Innerhalb des Outdoor Leadership Trainings des Kollegs baust du deine Führungskompetenzen aus. Angeleitet von erfahrenen Outdoor-Trainern übernimmst Du bei einer mehrtägigen Exkursion die Verantwortung, eine Gruppe zu führen. Im Projekt Soziale Wirklichkeit arbeitest du in kleinen Teams, trimesterübergreifend an einer selbstgewählten Forschungsfrage zum Brennpunkt Europa und fasst  die Ergebnisse in einem Projektbericht zusammen.

Du wirst bei Deiner Auszeit am Salem Kolleg also nicht nur über Träume und Ziele nachdenken - sondern über die Erfahrung Deiner Stärken und Potenziale eine begründete Studien- und Berufswahl treffen können. 

Schlagworte:
 
Salem KollegBerufsberatungGap Year

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema