Home
17. Oktober 2016  

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Berufseinstieg durch Personalvermittler

Im Jahr 2014 legten laut DESTATIS (Statistisches Bundesamt) mehr als 460.000 Studenten an deutschen Hochschulen ihre Prüfungen ab. Weißt du schon, wie es nach dem erfolgreichen Abschluss weiter gehen soll? Und wie findest du überhaupt deinen Traumjob? Was ist das beste Mittel für den Start ins Berufsleben – Eigeninitiative oder der Gang zum Personalvermittler?

Headhunter können beim Karrierestart durchaus hilfreich sein. Doch auch Eigeninitiative sollte nicht vernachlässigt werden – eine Kombination aus beiden Wegen erhöht die Chancen auf den großen Griff. © pixabay.com

Personalvermittler: Headhunter vs. Zeitarbeit

Der Begriff Personalvermittlung ist heute nicht mit dem besten Image belegt. Der Grund: Personalvermittler werden inzwischen in erster Linie mit den Themen Zeit- und Leiharbeit in Verbindung gebracht. Deren schlechter Ruf beeinflusst auch die Wahrnehmung von Personalvermittlungen. Allgemein gilt Zeitarbeit als:

  • schlecht bezahlt
  • mit unsicherer Perspektive.

Letztlich nehmen viele Leiharbeit heute als Beschäftigung zweiter Klasse wahr. Warum solltest du dich als Absolvent mit Bachelor- oder Master-Abschluss in der Tasche also auf dieses Niveau herablassen?

An diesem Punkt liegt eine klassische Verwechslung vor. Personalvermittler vermitteln nicht nur kurzzeitige Arbeitsverhältnisse oder werben – so die verbreitete Vorstellung vom Begriff Headhunter – die besten Köpfe in Unternehmen für die Konkurrenz ab. Ihr Arbeitsbild ist weiter gefasst. Personalvermittler finden heraus, welche Voraussetzungen ein Bewerber für eine offene Stelle erfüllen muss und gleicht diese mit den Interessenten ab. Das nennt sich Profiling. Letzten Endes bringt der Headhunter also Arbeitgeber und potentielle Kandidaten zusammen und sorgt dafür, dass eine freie Stelle besetzt wird. Denn genau dann erhält er vom Arbeitgeber eine Provision.

Vorteile von Personalvermittlern

Wenn du deinen Abschluss in der Tasche hast, wirst du um den Bewerbungsprozess nicht herumkommen. Personaldienstleister können dir als Schnittstelle zum Unternehmen dabei helfen. Wo liegen ihre Vorzüge?

  • Stellenpool: Personalvermittler besitzen meist einen sehr umfassenden Einblick in die Stellensituation ihrer Partnerunternehmen. Das bedeutet, dass sie wissen, wo es offene Stellen in den Branchen gibt, die dich interessieren.
  • Netzwerk: Personalagenturen haben sich über Jahre ein breites Netzwerk über viele Branchen hinweg aufgebaut. Ihre Kontakte helfen ihnen, die richtigen Bewerber mit den richtigen Unternehmen zusammenzuführen. Die Personalvermittlung Hofmann beispielsweise ist zudem an Standorten in ganz Deutschland vertreten, so dass du mit ihrer Unterstützung auch die Stelle findest, die regional zu dir passt.
  • Betreuung: Personalvermittler haben ein Interesse an der erfolgreichen Vermittlung. Du erhältst Unterstützung im gesamten Bewerbungsprozess und bleibst immer auf dem aktuellen Stand des Fortgangs.
  • Trefferquote: Personalvermittler wenden verschiedene Maßnahmen an, die deine Kompetenzen, Stärken und auch Schwächen analysieren. So können sie passgenauere Stellen für dich ausfindig machen. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Vermittlung steigt dadurch. Ein Pluspunkt für jeden Bewerber.

Nachteile von Personalvermittlern

Haben Headhunter für den Absolventen, der frisch von der Hochschule kommt, nur Vorteile? Leider muss an diesem Punkt klar sein, dass Personalvermittlung – wie so vieles – eine Medaille mit zwei Seiten ist. Und die Nachteile können es durchaus in sich haben.

  • Selektion: Personalvermittler werden von Unternehmen ins Rennen geschickt, die für ihr Geld nur die besten Kandidaten erwarten. Es besteht die Gefahr, im Zuge dieses Selektionsdrucks bestimmte Stellen vorenthalten zu bekommen. Allerdings kann es sein, dass du auch am offenen Stellenmarkt nicht auf das Angebot aufmerksam werden würdest. Nicht jede Stelle wird hier ausgeschrieben.
  • Take the Bait: Unfair, aber durchaus möglich ist folgendes Szenario: Der Headhunter hat einen Wunschkandidaten. In die Auswahl mischt er aber auch andere Bewerber, die nicht optimal auf die Position passen – quasi als Köder. Dieser Köder könntest also auch du sein, ohne es zu wissen.
  • Kostendruck: Die Vermittlung von Bewerbern lassen sich Headhunter von den Unternehmen bezahlen. Diese Kosten können unter Umständen auf dich als Bewerber zurückfallen.

Wichtig: Personalvermittler dürfen heute auch von Bewerbern eine Gebühr verlangen. Allerdings ist hier ein abgeschlossener Vermittlungsvertrag die Grundvoraussetzung. Entsprechendes regelt das SGB III.

Für wen ist Personalvermittlung interessant?

Headhunter sind nicht nur etwas für gut betuchte Unternehmen, wie es die Werbung oft vermittelt. Personalvermittler können sich auch für Bewerber lohnen.

Recruiter sind generell nicht ausschließlich auf der Suche nach den Top-Führungskräften. Auch Spezialisten aus:

  • Controlling
  • F & E
  • IT
  • Vertrieb und Marketing
  • Konstruktion

können das Potenzial der Personalvermittler nutzen. Selbst im Bereich Handwerk haben sie inzwischen ihre Fühler ausgestreckt. Letztlich ist der Headhunter für Bewerber mit ganz unterschiedlichen Kompetenzen und Stärken interessant. Dies ergibt sich einerseits durch die Breite der betreuten Branchen, aber auch aus dem Stellenpool an sich.

Fazit: Personalvermittler für den Karrierestart richtig einsetzen

Headhunter gelten als gnadenlose Abwerber, denen es am Ende immer nur um die Vermittlungsprovision geht. Das stimmt so nicht. Wie jedes Unternehmen haben Personalagenturen wirtschaftliche Interessen. Allerdings steht hier auch der Bewerber im Mittelpunkt. Für dich als Hochschulabsolventen kann sich die Zusammenarbeit mit dem Recruiter durchaus rechnen. Durch die Erfahrung und die genaue Analyse der Position und deiner Person findest du schneller die Stellen, die wirklich zu dir passen. Und am Ende profitiert auch das Unternehmen, da der Aufwand für den Bewerbungsprozess verlagert wird. Eines sollte dir als Bewerber aber bewusst sein: Die Zusammenarbeit mit Personalagenturen hat nicht ausschließlich Vorteile.

 

 

Schlagworte:
 
BewerbungPersonalvermittlerJob

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema