Home
12. Oktober 2017  

10 Dinge, die du nach dem Abitur nicht machen solltest – Carlo Reumont

Willkommen im Dschungel

Der Ratgeber von Carlo Reumont umfasst eine Top-Ten-Liste der weitverbreitetsten Fehler, die Abiturienten machen. Kluge Ratschläge gibt es nicht. Dafür jede Menge Warnschilder und Anregungen zum Selberdenken.

© Schwarzkopf & Schwarzkopfverlag

"Was macht man in einer Welt, in der man alle Möglichkeiten hat? Muss ich Dinge tun, nur weil sie im Lebenslauf gut aussehen? Muss ich sofort studieren? Und gibt es den perfekten Karriereweg?“. Bei all den Möglichkeiten, die Schulabgänger heutzutage haben, ist es gar nicht so einfach, sich zu entscheiden. Zum Zeitpunkt des Abiturs haben viele noch nicht darüber nachgedacht, was sie wirklich für ihre Zukunft wollen und wer sie sein möchten. 

In „10 Dinge, die du nach dem Abitur nicht machen solltest“, plädiert der Autor dafür, mutig und offen für Neues zu sein, sich selbst und seinen eigenen Entscheidungen zu vertrauen und nicht unreflektiert einem vermeintlichen Idealbild hinterherzuhetzen, das von der Gesellschaft geprägt wird. Aus diesem Grund kommt Carlo Reumont auch nicht mit schlauen Ratschlägen um die Ecke, sondern bietet Orientierung bei der Lebensgestaltung, indem er zum Nachdenken anregt und Warnschilder aufstellt. Diese lauten zum Beispiel: Studiere nicht sofort; Lern doch, was du willst; Denk größer als Geld; Du hast viel mehr Zeit, als du denkst und hör nicht auf andere. Sie entstammen meist aus den eigenen Erfahrungen des Autors und laufen alle auf das gleiche Resümee hinaus: Denke für dich selbst! 

Anhand seiner persönlichen Geschichten und Erfahrungen gibt Reumont einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten, die das Leben und seine Entscheidungen so schwer machen. Nicht nur durch seine persönlichen Geschichten, sondern auch durch Fakten und aktuelle Statistiken zeigt er, dass der eigene Weg der Beste ist. Denn anders als in vielen Ratgebern geht es dem Autor nicht darum, dir den perfekten Weg vorzuschreiben. Den gibt es schlichtweg auch gar nicht. Es gibt nur deinen Weg. Doch der ist gar nicht so einfach zu finden. Du musst für dich selbst denken und deine eigenen Entscheidungen treffen. 

Neben den Warnschildern, die aus Floskeln und vermeintlich gut gemeinten Ratschlägen unserer heutigen Zeit entstammen, bekommst du auch zeitlose Weisheiten mit auf den Weg, die dir bei deinen Entscheidungen helfen sollen. Carlo Reumont möchte junge Erwachsene zum Denken anregen, damit sie schnell und selbstsicher ihren eigenen Pfad des Lebens beschreiten können. Er regt die Leser dazu an, sich Zeit zu lassen, um über Wünsche, Ziele und Motivationen nachzudenken und auch mal einen Umweg in Kauf zu nehmen. Der enthusiastische Schreibstil, die witzigen und aus dem Leben gegriffenen Beispiele und ein sympathischer Autor, der nur so vor Optimismus strotzt, lassen einen glauben, dass alles erreichbar und keine Entscheidung für immer ist. 

Der Ratgeber ist auch eine interessante Lektüre für Lehrer, Eltern, Großeltern und Freunde von Abiturienten und hilft ihnen dabei, auch in einem eher untypischen Weg eine neue Wahrheit zu erkennen und unterstützend zur Seite zu stehen. Denn wer wünscht sich oder seinen Liebsten nicht ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben? Auch nach diesem Buch wirst du noch Fehler machen. Aber du wirst gelernt haben, welche Fehler du vermeiden kannst.

 

Carlo Reumont: 10 DINGE, DIE DU NACH DEM ABITUR NICHT TUN SOLLTEST
240 Seiten, Taschenbuch, 9,99 EUR (D)
ISBN 978-3-86265-638-7
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2017
Bei Amazon bestellen

Schlagworte:
 
AbiturRatgeberBuchtipp

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema