Home
22. November 2010  

Hotelmanagement-Studium

Studieren in der Luxus-Suite

Wer Hotelmanagement studiert, lernt BWL und Bettwäsche falten. Die Absolventen sind gefragt – und das weltweit. Patrick Agis-Garcin
Hotelmanagement

Das Ziel vieler Hotelmanagement-Studenten ist ein Fünf-Sterne-Haus. Der Weg dahin ist allerdings lang. © FH Bad Honnef

Über ihren Berufswunsch musste Maresa Breuer nie lange nachdenken, denn ihr Traumjob wurde ihr gewissermaßen in die Wiege gelegt. Ihre Eltern besitzen ein Hotel in Rüdesheim am Rhein, einem mittelalterlichen Städtchen, das sich im Sommer vor Touristen aus aller Welt kaum retten kann. "In diesem Umfeld bin ich aufgewachsen", erzählt die 24-jährige Maresa, "und daher war mir schon früh klar, dass ich nach dem Abi Hotelmanagement studieren möchte."

 

BWL fürs Hotel


Sie entschied sich für die "Internationale Fachhochschule Bad Honnef • Bonn". Dort paukt sie in erster Linie BWL. "Die Basis ist immer die allgemeine Betriebswirtschaft", erklärt Studienberaterin Dinah Bergmann von der FH Bad Honnef. Vom ersten Semester an stehen daher Kurse in Makro- und Mikroökonomie, Rechnungswesen oder Controlling im Stundenplan. Allerdings werden die betriebswirtschaftlichen Grundlagen durch Seminare ergänzt, die speziell auf die Anforderungen der Hotelbranche zugeschnitten sind, beispielsweise Hotelmarketing, Kitchen Management oder Rooms Division Management.

Anzeige

Fischfilet in der Campusküche

In Praxisphasen lernen die Studierenden zudem die verschiedenen Bereiche des Hotelbetriebs von innen kennen – vom Empfang über die Küche und das Restaurant bis hin zum Zimmerservice. In Bad Honnef gibt es dafür sogar eigene Suiten und eine Lehr-Küche. Hier lernen die Studierenden zum Beispiel, wie man einen Fisch filettiert oder Fleisch und Gemüse richtig schneidet und dünstet. Zum Semesterabschluss müssen sie dann ein öffentliches Gala-Dinner stemmen, bei dem den Gästen ein vier- oder sogar fünfgängiges Menü aufgetischt wird.

Die hochwertige Ausbildung hat allerdings ihren Preis: Wer in Bad Honnef studieren will, muss nicht nur eine Aufnahmeprüfung bestehen, sondern auch das nötige Startkapital mitbringen – für ein Studienjahr an der privaten Fachhochschule werden 8.600 Euro Gebühren fällig.

Studium mit Auslandsgarantie

In der Hotelbranche wird viel Wert auf praktische und internationale Erfahrung gelegt – ein längeres Praktikum und ein Auslandsaufenthalt sind daher grundsätzlich in allen seriösen Hotelmanagement-Studiengängen fest eingeplant. Oft kann man beide Fliegen auch mit einer Klappe schlagen – so wie Maresa. "Mein Praktikum habe ich in einem Hotel in Palma de Mallorca gemacht. Dort war ich Assistentin des Food and Beverage Managers. Das war mein Traumpraktikum schlechthin – eine super Stelle, bei der ich viel gelernt habe."

Da Gastfreundschaft auf der ganzen Welt gefragt ist, werden Hotelmanagement-Studiengänge meist in englischer Sprache gelehrt – so auch in Bad Honnef. "Vorher war mein Englisch nicht so berauschend", sagt Maresa, "aber nach drei Jahren Studium fällt es mir mittlerweile sogar schwerer, auf Deutsch Texte zu schreiben als auf Englisch." Dass sie ihr Englisch so stark verbessert hat, liegt wohl auch am täglichen Umgang mit ihren Kommilitonen, denn diese kommen aus aller Herren Länder – unter anderem aus China, Indien, Norwegen und Amerika. 

Anzeige



Hotelmanager auf Kreuzfahrt


Die Berufsperspektiven für Hotelmanagement-Absolventen sind gut. Allerdings sollte man nicht davon ausgehen, nach dem Studium gleich als Hoteldirektor anfangen zu können. "Im Hotelwesen gibt es ganz unterschiedliche Bereiche, in denen der Jobeinstieg möglich ist", sagt Studienberaterin Dinah Bergmann, "zum Beispiel im Personalwesen,  Controlling, Marketing oder Food and Beverage Management." Da es sich beim Hotelmanagement in erster Linie um ein BWL-Studium handelt, sind die Absolventen außerdem auch für andere Branchen fit. "Einige unserer Studenten landen bei Messe- und Kongressveranstaltern, Unternehmensberatungen, Catering-Unternehmen oder in Privatkliniken und privatisierten Altersheimen", sagt Bergmann. Aber auch bei Reiseveranstaltern, in Ferienanlagen oder auf Kreuzfahrtschiffen sind studierte Hotelmanager gefragt.

Um in der Branche Fuß zu fassen, reicht in der Regel der Bachelor-Abschluss. So auch bei Maresa: Momentan schreibt sie zwar noch an ihrer Abschlussarbeit, doch einen Job hat sie schon jetzt sicher an Land gezogen: Schon bald fängt sie als Sales and Marketing-Assistentin an – natürlich in einem Hotel.

 

Checkliste für künftige Hotelmanager

  • Bist du kommunikativ?
  • Kannst du gut organisieren?
  •  Bist du teamfähig?
  • Bist du bereit, Überstunden zu leisten?
  • Bist du auch nach 10 Stunden Arbeit noch freundlich zu den Gästen?
  • Bist du bereit, im Ausland zu arbeiten?

Schweizer Vorreiter

In der Schweiz haben Hotelmanagement-Studiengänge eine längere Tradition als in Deutschland. So legten die renommierten César Ritz Colleges bereits 1985 das erste Bachelor-Programm auf. Die Swiss Education Group (SEG) existiert zwar noch nicht so lange, ist aber mit rund 3.000 Studenten aus über 60 Ländern das größte englischsprachige Bildungsinstitut für Hotelmanagement in der Schweiz.

www.ritz.edu

www.swisseducation.com

 

Ausbildungsbegleitend studieren in Dresden
An der SRH Hotel-Akademie in Dresden kann man parallel zur dreijährigen Ausbildung zum "Staatlich geprüften Assistenten für Hotelmanagement" den Bachelor- Studiengang Betriebswirtschaft der SRH FernHochschule Riedlingen mit der Spezialisierung Hotel & Tourism Management absolvieren und so auch den Bachelor of Arts (B.A.) erlangen.

www.hotel-akademie.com

 

Link-Tipps

 

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e. V.: www.dehoga.de

Internationale Fachhochschule Bad Honnef • Bonn: www.fh-bad-honnef.de

Schlagworte:
 
HotelHotelmanagementHotellerieBWL

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema