Home
18. August 2015  

Ausbildung und Studium in Energie-Berufen

Mit MINT die Energiewende mitgestalten

Wer der Umwelt etwas Gutes tun will, sollte energiesparend leben. Es gibt sogar etliche Berufe, die sich mit der effizienten Nutzung von Energie beschäftigen. Auf der Plattform www.energiewende-schaffen.de kannst du dich über entsprechende Ausbildungen und Studiengänge informieren.

Du hast Lust, die Zukunft energiefreundlich mitzugestalten? Dann ist vielleicht der Beruf des Mechatronikers für Windenergieanlagen oder der des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik etwas für dich. Über die verschiedenen Berufe der Energiewende klärt das Portal "Energiewende schaffen – Ausbildung und Studium für die Zukunft" des Wissenschaftsladen Bonn e.V. auf. Hier kannst du seit Kurzem nachlesen, welche Ausbildungen und Studiengänge in Energieberufen es gibt und wie du mit deiner Berufswahl  die Energiewende mitgestalten kannst.

Du kannst dir zum Beispiel Botschafter-Videos anschauen, in denen junge Menschen von ihrem Beruf erzählen. Du kannst dich aber auch per Video über Unternehmen informieren, die einen Einblick in den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter geben. Zusätzlich gibt dir die Galerie der Berufe einen guten Überblick über die Vielfalt der Arbeitsbereiche, in denen du tätig werden

Anzeige

kannst. Oder weißt du etwa schon, was es mit Batterie- und Speichertechnik, Anlagenplanung, Energiemanagement und Sanierung auf sich hat? Praktisch ist, dass dir auch gleich die notwendigen Voraussetzungen für den entsprechenden Job und die Zugangswege zum Arbeitsfeld erklärt werden.

Alle, die sich ihrer Stärken och nicht bewusste sind, können online einen Kompetenzcheck machen. Hier kannst du in einem Energie-Umwelt-Technik-Quiz austesten, ob deine Fähigkeiten und Interessen  zu deinem Wunschberuf in der Energiebranche passen. Außerdem warten kleine praxisnahe Aufgaben auf dich, die dein mathematisch-logisches Denken und deine Recherchefähigkeit auf den Prüfstand stellen.

Weil das Portal "Energiewende schaffen – Ausbildung und Studium für die Zukunft" noch nicht so lange im Netz ist, ist die Anzahl der Informationen noch begrenzt. Die Inhalte werden aber stetig erweitert. Es lohnt sich also, immer wieder einen Blick in das Portal zu werfen.

Schlagworte:
 
MintEnergieBerufe

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema