Home
02. März 2017  

Schule: Und was dann?

Expert/innen am RP-Telefon beantworten alle Fragen rund um die Berufsorientierung

Rund ein Viertel aller Jugendlichen bricht seine Ausbildung im ersten Ausbildungsjahr ab. Gleiches gilt für 20 Prozent der Studierenden. Ein Beleg für unzureichende Berufs- und Studienorientierung? Nicht unbedingt, sagen Experten.
Handy auf dem Tisch.

Trotz intensiver Berufsvorbereitung in nahezu allen Schulformen ist der Beratungsbedarf hoch: Wie bewerbe ich mich richtig? Was ziehe ich beim Vorstellungsgespräch an? Was tue ich, wenn mein Notendurchschnitt dem sofortigen Start ins Traumstudium entgegensteht? Worauf achten Unternehmen bei der Auswahl ihrer künftigen Auszubildenden?

Antworten gibt es bei der Telefonaktion „Berufsorientierung für Schüler“ der Rheinischen Post am Montag, 13. März 2017, an der sich auch Einstieg beteiligt. Von 16 bis 18 Uhr stehen vier Experten kostenlos und natürlich vertraulich zur Verfügung. Die Serviceaktion, die im Vorfeld der Ausbildungs- und Studienmesse „Berufe live Düsseldorf“ (Messe Düsseldorf 17. und 18. März, Halle 7a) stattfindet, richtet sich an Schülerinnen und Schüler, ebenso aber auch an Eltern, die ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen wollen.   

Ja nach Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Heinrich Tillmann von der Agentur für Arbeit Düsseldorf (Telefon: 0221-5052270): Betriebliche und schulische Ausbildung, Fördermöglichkeiten der Berufsberatung, Schullaufbahn 
  • Doris Hildesheim von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Telefon: 0211-5052271): Fragen rund ums Studium
  • Dr. Loert de Riese-Meyer, Ausbildungsleiter Henkel (Telefon: 0211-505-2272): Ausbildungsplätze im Industriekonzern, Tipps rund um Bewerbungen und Vorstellungsgespräche 
  • Sabine Gärtner, Schülerberaterin bei Einstieg (Telefon: 0211-5052273): Berufs- und Studienorientierung, Bewerbung und Vorstellungsgespräch
Schlagworte:
 
BerufswahlAusbildungStudium

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema