Home
21. September 2016  

Veranstaltungstipps für die Herbstferien

Entdecke deine Zukunft!

Hast du schon Pläne für die Herbstferien? Ausschlafen, abhängen, einfach nichts tun? Das ist die eine Möglichkeit. Die andere: Du ebnest deinen Weg in die Zukunft und lernst etwas dazu. Das muss gar nicht so öde sein, wie es klingt. Unsere Tipps für die Herbstferien beweisen es.

Wohin soll die Reise gehen? Bei einer Sprachreise kannst du Strand und Sonne mit Lernen verbinden. © Contrastwerkstatt / fotolia.com

Campuswoche – Studieren probieren

Du möchtest nach der Schule studieren? Du hast vielleicht auch bereits eine grobe Richtung im Kopf, bist dir aber noch nicht ganz sicher? Oder du weißt noch gar nicht, was dich alles interessieren könnte? Egal, wo du bei der Berufswahl stehst, die Technische Universität Chemnitz hat das richtige Angebot für dich. Im Rahmen der Veranstaltung „Campuswoche – Studieren probieren“ kannst du vom 10. bis zum 14. Oktober das Studium deiner Wahl testen. Insgesamt kannst du an 130 Vorlesungen, Übungen und Seminaren probeweise teilnehmen. Du möchtest wissen, wie ein Chemie-Labor von innen aussieht und wie du in der riesigen Bibliothek überhaupt das gesuchte Buch findest? Kein Problem: Auch diese Einrichtungen öffnen ihre Türen und Tore. Zudem bietet das Projektteam „TU4U“ Workshops zur Studienorientierung an, die bei der Studienwahlentscheidung Hilfestellung geben. Dabei geht es beispielsweise um mögliche Wege nach dem Abitur, den Ablauf eines Studiums oder den Sinn und Zweck eines Wirtschaftsstudiums. In der Campuswoche kannst du also zahlreiche Anregungen für deinen Weg in die Zukunft bekommen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, allerdings solltest du dich vorher anmelden.

Sprachreise – Strand und Vokabeln

Sprachreisen verbinden das Nützliche mit dem Angenehmen: Du reist an einen fremden Ort, du entdeckst eine fremde Kultur und lernst neue Menschen kennen. Für ein paar Stunden am Tag besuchst du nebenher einen Sprachkurs. Besuchst du einen Standardkurs, verbringst du drei bis vier Stunden in der Schule, ein Intensivkurs umfasst bis zu sechs Stunden am Tag. Die Lehrer sind in der Regel Muttersprachler. So gerätst du gar nicht erst in Versuchung, deutsch zu reden. So kannst du deine Fähigkeiten schnell ausbauen. Häufig veranstalten die Sprachschulen auch organisierte Ausflüge, bei denen du dein Reiseziel noch besser kennen lernen kannst. Beliebte Ziele sind beispielsweise Frankreich oder England. Du kannst deine Sprachreise entweder direkt bei einer Sprachschule im Ausland buchen oder eine deutsche Agentur zwischenschalten. Die Direktbuchung ist zwar meistens billiger, dafür hast du bei einer Agentur mehr Sicherheiten: Bei Problemen mit der Sprachschule oder der Unterkunft hast du immer einen Ansprechpartner zur Seite, der sich um deine Angelegenheiten kümmert.

Hier findest du einen ausführlichen Artikel zum Thema Sprachreise, sowie ausgewählte Anbieter.

Camp: Leben und Arbeiten in deiner grünen Zukunftsstadt

Das Projekt mach Grün! vom LIVE e.V. Berlin bietet Berufsorientierung der anderen Art an. Du verbringst sechs Tage mit anderen Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren in einem Haus am See. In dem Camp beschäftigst du dich mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Stadt und wie sich die Berufswelt mit einer grüneren Zukunft wandelt. Wie sieht deine Zukunftsstadt aus? Was wird anders sein, wenn auf Umwelt, Klima und die Menschen geachtet wird? Welche beruflichen Möglichkeiten hält diese Stadt bereit? In einer Theater-, Audio- oder  Bau-Werkstatt probierst du dich aus und näherst dich auf ganz unterschiedliche Arten diesen Fragen. Du entwickelst Szenen aus dem Leben und Arbeiten in der Zukunft, erschaffst die Soundkulisse deiner Stadt oder baust sie als Modell.

Das Camp findet vom 16. bis zum 21. Oktober statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Du musst dich lediglich anmelden.

Anzeige



Schlagworte:
 
FerienprogrammZukunftBerufswahlStudium

Unternehmen stellen sich vor

Mehr zum Thema