Home
01. Dezember 2015  

Auslandssemester

Wohnungssuche im Ausland

Die Vorfreude auf dein Auslandssemester steigt, aber es gibt noch einiges zu organisieren? Keine Sorge, wir haben für dich einige Tipps zur Wohnungssuche im Ausland gesammelt.

Auslandssemester geplant? Frühzeit um Wohnung oder Zimmer kümmern!

Schon in deutschen Studentenstädten ist die Wohnungssuche schwierig genug, denn Wohnraum in guter Lage ist heiß begehrt. Das Gleiche gilt natürlich auch, wenn du eine Wohnung für dein Auslandssemester suchst. Gerade in Metropolen wie London, Paris oder Barcelona wird der Wohnungsmarkt von Studenten zum Semesterstart überrannt, deshalb ist es sehr wichtig, dass du dich so früh wie möglich um einen Platz zum Schlafen kümmerst. Damit die Wohnungssuche im Ausland gelingt, haben wir ein paar Tipps für dich gesammelt. 

Wo finde ich überhaupt Wohnungsangebote?

Der einfachste Weg führt über die Suche im Internet. Portale wie Uniplaces.com haben sich auf ausländische Studenten spezialisiert und vermitteln möblierte Zimmer und Appartments. Außerdem hat natürlich jedes Land eigene Portale für Wohnungs- und WG-Suche, die du auch von Deutschland aus nutzen kannst – entsprechende Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Am besten überlegst du dir vorher, in welchen Vierteln der Stadt du gerne leben würdest und suchst dann gezielt nach Angeboten. Dabei spielt die Entfernung zur Uni eine zentrale Rolle. Wenn du die Stadt nicht kennst, frag Freunde und Bekannte, welche Viertel bei Studenten beliebt sind. Tipp: Durchforste das Internet nach alten Erasmus-Berichten. Hier findest du sicher ein paar nützliche Tipps, wie andere deutsche Studenten vor dir eine Bleibe gefunden haben.

Worauf sollte ich bei der Wohnung achten? 

Wenn du die Wohnung nur für ein Semester mietest, solltest du darauf achten, dass das Zimmer möbliert ist. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn die Küche halbwegs gut mit Geschirr und Besteck ausgestattet ist. Entscheidend ist am Ende natürlich der Preis. Informiere dich vorher, mit welchem Preisniveau du in der Stadt rechnen musst und ob bei der Wohnung neben der Miete noch Extrakosten für Strom und Internet anfallen. Wenn es irgendwie geht, solltest du dir das Zimmer vorher anschauen, bevor du etwas unterschreibst. So ersparst du dir eine böse Überraschung vor Ort! Tipp: Verabrede so viele Termine wie möglich von Zuhause aus, übernachte die ersten Nächte im Hostel und schau dir alles vor Ort an.

Wen kann ich bei Schwierigkeiten um Hilfe bitten?

Wende dich am besten an das International Office deiner Gasthochschule. Sie vermitteln in der Regel Wohnheimplätze oder private Unterkünfte und können dir bei Sprachproblemen beim Mietvertrag zur Seite stehen. Hilfe gibt’s auch vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Er verfügt über ein gut ausgebautes Auslandsnetzwerk und kann ebenfalls bei der Zimmersuche behilflich sein. Tipp: Schau dich in den sozialen Netzwerke um! Es gibt zu jeder Hochschule auf der Welt verschiedene Facebook-Gruppen, in denen du ortsansässige Studis um Rat fragen kannst.

Schlagworte:
 
AuslandssemesterPraktikum im AuslandStudentenleben

Mehr zum Thema