Home
01. August 2014  

Einen Auslandsaufenthalt vorbereiten

5 Dinge, um die du dich vor einem Auslandsaufenthalt kümmern solltest

Schule aus, aus Deutschland raus: Zeit für einen Auslandsaufenthalt via Au-pair, Work & Travel und Co.! Bevor du in den Flieger steigst, gilt es aber noch eine ganze Reihe von Dingen zu erledigen.
Auslandsaufenthalt vorbereiten

Ich packe meinen Koffer und... - wir sagen dir, was rein muss.

Achtung: Manche der folgenden Hinweise sind nur für längere Auslandsaufenthalte oder Reisen außerhalb der EU sinnvoll - wer nur für ein paar Wochen ins europäische Ausland geht, kann schon vorab einige Häkchen auf der Checkliste setzen.

1. Die Wohnung
Je nachdem, wie lange du verreist, lohnt es sich vielleicht, einen Untervermieter zu suchen oder die Wohnung gleich zu kündigen. Doch auch, wenn das nicht infrage kommt, hast du noch einiges zu tun: Dreh alle Sicherungen raus und stell das Wasser ab. Kündige Gas, Wasser, Strom und den Telefonanschluss und melde deinen Wohnsitz ab. Wenn du willst, dass deine Post an deinem neuen Wohnort oder bei einer Vertrauensperson landet, musst du einen Nachsendeantrag bei der Post stellen. Apropos Vertrauensperson: Gebe einem Freund oder einem Verwandten einen Zweitschlüssel für die Wohnung, damit er ab und zu mal nach dem Rechten sehen kann.

2. Die Dokumente
Hast du einen Reisepass und ist der auch noch gültig? Benötigst du ein Visum für dein Reiseziel? Das sind Fragen, mit denen du dich frühzeitig beschäftigen solltest, denn die Beantragung solcher Dokumente kostet in der Regel Zeit. Wenn du außerhalb der EU reist und mit dem Auto unterwegs bist, solltest du einen internationalen Führerschein beantragen. Und wenn du in Hostels und Jugendherbergen übernachten möchtest, wird dir ein Internationaler Jugendherbergsausweis gute Dienste leisten. Alle anderen wichtigen Unterlagen und Dokumente solltest du sicherheitshalber einscannen und fotokopieren oder online speichern. Wer sich vorher wichtige Telefonnummern notiert, etwa vom Notruf, der deutschen Botschaft und der Geldkartensperre, kann ruhiger schlafen, und wer vorab die Route zu seiner Unterkunft heraussucht und ausdruckt, muss vor Ort nicht groß herumirren. Eigentlich selbstverständlich, aber ein Klassiker der Sorte Dinge, die man manchmal doch vergisst: Denk daran, deine Reiseunterlagen einzupacken!

Anzeige

3. Die Reiseapotheke
Je nach Reiseziel musst du dich gegen bestimmte Krankheiten und Erreger impfen bzw. eine vorhandene Impfung auffrischen lassen. Versorge dich vorab mit Medikamenten, die für dich wichtig sind oder sein könnten. Brillenträger, Allergiker und Diabetiker sollten sich ärztliche Rezepte besorgen. Informiere dich sicherheitshalber über deine Blutgruppe. Wenn noch genug Zeit bleibt, solltest du zudem Routinekontrollen bei sämtlichen Ärzten erledigen, die du regelmäßig besuchst.

4. Das Geld und die Versicherungen
Um auf der sicheren Seite zu sein, kümmere dich am besten frühzeitig um eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung fürs Ausland. Bei längeren Aufenthalten lohnt es sich auch, ein Konto im Ausland zu eröffnen. So oder so: Genug Bargeld in der passenden Landeswährung solltest du auf jeden Fall mitnehmen.

5. Das Gepäck
Mach dir vorab am besten eine Liste der Dinge, die du mitnehmen möchtest und schau sie dir noch mal, nachdem du eine Nacht darüber geschlafen hast – oft fallen dir so noch Kleinigkeiten auf, die du am Abend zuvor noch vergessen hast. Denke auch an nationale Eigenheiten: In den USA brauchst du zum Beispiel mindestens ein Triband-Handy, in vielen Ländern Adapter für Steckdosen.  Denke aber an die Gepäckbegrenzung – das Maximalgewicht ist oft leider schneller erreicht als man glaubt.

Wenn du die Checkliste sorgfältig durchgehst, dürfte bei der Reisevorbereitung eigentlich nichts mehr schiefgehen. Wir wünschen dir einen schönen Auslandsaufenthalt!

Schlagworte:
 
AuslandsaufenthaltAuslandWork and TravelAu pair

Mehr zum Thema