Home
09.11.2015  
ANZEIGE: EF Sprachreisen

Fernweh? Starte jetzt dein Gap Year!

EF Sprachreisen

Starte dein persönliches Auslandsabenteuer mit EF und erlebe unvergessliche Momente an den Hotspots dieser Welt! Ob in den Schul-/Semesterferien oder nach dem Abschluss – du verbesserst deine Sprachkenntnisse, schließt neue Freundschaften und verschönerst deinen Lebenslauf.

Marc (20)

Marc und Lynn unterwegs

Neben den ganzen mehr oder weniger bekannten Attraktionen, die man im kalifornischen San Diego erleben kann, gibt es viele Geheimtipps, die man unbedingt beachten sollte. Jeder, der die Sonne liebt, wird sich in die Stadt an der Grenze zu Mexiko verlieben. EF San Diego zeichnet sich neben der hervorragenden Möglichkeit, Englisch zu lernen, besonders dadurch aus, dass Todd, der Aktivitäten-Koordinator, jede Woche verschiedene Events für die Studenten bereithält und diese dann auch mit voller Leidenschaft mit dem einzigen auf der Welt verfügbaren EF-Shuttlebus ausführt. Toll war auch der Zusammenhalt der Teilnehmer. Denn im Allgemeinen sind wir alle gleich. Wir waren Fremde, die zusammen kamen, um eine Sprache zu lernen und ein neues Land zu entdecken.

Lynn (19)

Wer mit EF ein Studienjahr im Ausland verbringt, lernt die ganze Welt kennen. Man reist nicht nur in die Vereinigten Staaten, man reist vielmehr nach Japan, Südkorea, Venezuela und viele weitere Länder. Es macht unglaublich Spaß, Menschen aus den verschiedensten Ländern kennenzulernen und gemeinsam San Diego zu entdecken. Mich hat sehr beeindruckt, dass sich regelmäßig nach unserem Wohlbefinden erkundigt wurde. So ist es zum Beispiel nicht unüblich, dass man von der Schuldirektorin selbst zum Frühstück eingeladen wird, um sich über bereits Erlebtes oder zukünftige Pläne auszutauschen. Ein Aufenthalt mit EF in San Diego bedeutet, seinen Horizont zu erweitern, sich selbst kennenzulernen, an Herausforderungen zu wachsen und vor allem Freunde auf der ganzen Welt zu finden.

Darius (18)

Darius in England

Angefangen hat alles mit meiner Wahl Eastbournes als Reiseziel: Die englische Kleinstadt mit etwa 100.000 Einwohnern befindet sich direkt an der Küste am Ärmelkanal und ist Teil der Grafschaft East Sussex. Meine Gastfamilie wohnte im nahegelegenen Bexhill-on-Sea, dessen Strand mit Parkanlagen geschmückt und wesentlich heimischer ist. Wegen der geringen Einwohneranzahl und der rundum ländlicheren Umgebung hat die Gegend um Eastbourne den typisch britischen Kleinstädter-Style: Man findet vorzugsweise Backsteinhäuser und die Straßen werden von unzähligen kleinen Geschäften geziert. Nach einer Woche bin ich von der Gastfamilie in die Residence gewechselt, eine Art Hotel in Eastbourne, das gerade erst erbaut worden ist. Obwohl ich nur eine Woche die Gastfreundschaft der Familie genießen konnte, habe ich trotzdem einiges über die britische Kultur gelernt, was ich sonst vermutlich nicht gelernt hätte – zum Beispiel die Essgewohnheiten oder einige Redewendungen. Aber auch die Residence hat ihre Vorteile. Ob man will oder nicht: Man findet ziemlich schnell eine Gruppe, mit der man sich für die nächste Zeit verbunden fühlt und unterhält – unabhängig vom Alter oder der Herkunft. Es ist toll, sich mit Menschen verschiedenster Länder austauschen zu können.

Gap Year mit EF Education First

EF bietet Dir die Möglichkeit, zwei Wochen bis hin zu 11 Monate im Ausland zu leben, neue Erfahrungen zu sammeln und Dein Gap Year unvergesslich zu machen. Mache jetzt den ersten Schritt und bestelle eine kostenlose Broschüre auf www.ef.com/einstieg

Schlagworte:
 
Gap YearSprachreiseAusland

Mehr zum Thema