Merken

Gehalt als Steuerfachangestellte/r

2 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.150 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Gehalt und Ausbildung: Das erwartet dich als Steuerfachangestellte/-r

Wenn du Bock hast, praktische Arbeit und Theorie beruflich zu bündeln, solltest du dich auf alle Fälle für eine Ausbildung entscheiden. Logischerweise ist dabei die Gehaltshöhe von zentraler Bedeutung. Daher haben wir uns mal umgeschaut, womit du bei einer dualen Ausbildung zum Steuerfachangestellten oder zur Steuerfachangestellten planen dürftest. Das Ergebnis: Im Verlauf der Ausbildung stehen dir etwa 850 Euro pro Monat zur Verfügung, wobei dein Verdienst auch davon abhängt, für wen du arbeitest. Dabei ist dein Einkommen nicht konstant, sondern steigt im Laufe der Zeit an. Oft beginnt man mit Beträgen um die 775 Euro im Monat, später sind es dann für gewöhnlich 950 Euro. Das ist immerhin ein Plus von 23 Prozent, bestimmt nicht der schlechteste Einstieg ins Geldverdienen.

775 Euro850 Euro950 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Dein Gehaltsniveau als Azubi wird zudem durch die Region beeinflusst, in der du lebst und arbeitest. Nimmt man beispielsweise West und Ost, kommen Differenzen zum Vorschein. Denn während man bei einer dualen Ausbildung zum Steuerfachangestellten oder zur Steuerfachangestellten im Westen durchschnittlich 880 Euro pro Monat einstreicht, sind es im Osten nur 730 Euro. Noch interessanter ist das Lohngefälle natürlich aus Sicht der Bundesländer. Und hier zeigt sich, dass man in Bayern am meisten verdient. Mit durchschnittlich 955 Euro pro Monat. Finanziell am schlechtesten ist die derzeitige Lage hingegen mit 660 Euro in Sachsen. Macht über das gesamte Jahr gesehen eine Lücke von rund 3.540 Euro. Auch das sollte man bedenken, wenn man diese berufliche Richtung einschlagen will.

Regionale Gehaltsunterschiede im Überblick

Sobald der Abschluss geschafft ist, stellen sich die nächsten wichtigen Fragen. Denn ab hier gilt es herauszufinden, wohin du dich beruflich entwickelst. Immerhin, es ist schon mal sicher, dass sich deine finanzielle Lage im Vergleich zur Zeit deiner Lehre erheblich verbessert. Los legt man zu Vertragsbeginn mit etwa 2.150 Euro im Monat, vorübergehend also recht passabel. Sobald du dann nach einer gewissen Zeit genug Berufspraxis aufweist, sind noch einmal völlig andere Gehälter üblich. Jetzt dürftest du als Steuerfachangestellte oder Steuerfachangestellter keine Probleme haben, auf knapp 3.250 Euro zu kommen.

Abweichungen vom Durchschnittseinkommen, das in diesem Beruf bei rund 3.100 Euro liegt, zeigen sich gerade gebietsweise. Doch in exakt welchem Umfeld ist es möglich, als Steuerfachangestellte oder Steuerfachangestellter zu den Topverdienern zu gehören? Logischerweise haben wir auch zu diesem Punkt neue Daten herausgesucht. Einleitend fällt auf, dass es ein gewisses Gehaltsgefälle zwischen den alten und neuen Bundesländern gibt. Genauer gesagt bekommt man in Westdeutschland etwa 22 Prozent mehr Einkommen als in Ostdeutschland. Macht pro Monat 700 Euro. Und wie sieht es auf Länderebene aus? Hier ist mit einem Gehaltsniveau von 3.700 Euro Hamburg an der Spitze. Ganz unten befindet sich hingegen Sachsen-Anhalt, wo das Einkommen bei nur 2.250 Euro liegt.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.