Merken

Gehalt als Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.650 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Deine Gehaltsaussichten als Rechtsanwaltsfachangestellte/-r

Eine duale Ausbildung ist der bestmögliche Ausgangspunkt für eine perspektivreiche berufliche Zukunft. Ausschlaggebend ist bei der Wahl des Berufes selbstverständlich die Gehaltsfrage. Aus diesem Grund zeigt dir dieser Beitrag, was bei einer Lehre zum Rechtsanwaltsfachangestellten oder zur Rechtsanwaltsfachangestellten finanziell so drin ist. Laut Datenlage würde es im Ausbildungsverlauf auf einen monatlichen Verdienst von durchschnittlich 825 Euro hinauslaufen. Das Gute: Damit deine Motivation hoch bleibt, erhöht sich dein Gehalt von Zeit zu Zeit. Los geht es meist mit knapp 750 Euro im Monat, im Jahr des Abschlusses sollten es dann voraussichtlich 925 Euro sein. Das ist ein Plus von gut 23 Prozent. Und nach der Lehre kommt das große Geld dann ja quasi von alleine.

750 Euro825 Euro925 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Falls du beispielsweise in Nordrhein-Westfalen zuhause sein solltest, hättest du die Chance auf ein richtig ordentliches Einkommen. Immerhin läge hier dein derzeitiger Lohnlevel bei einer dualen Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten oder zur Rechtsanwaltsfachangestellten bei rund 1.195 Euro im Monat. Erster Platz im Ranking der Bundesländer. Ein Stück weit anders ist die Situation allerdings in Rheinland-Pfalz, wo es mit monatlich 540 Euro nicht ganz so üppig ausfällt. In der Region rangiert man 55 Prozent unterhalb von Platz eins.

Rechtsanwaltsfachangestellte oder Rechtsanwaltsfachangestellter: Und was geht später als ausgebildete Fachkraft?

Zum folgenden Jobstart kannst du dich darauf gefasst machen, dass sich dein Gehalt gleich in komplett anderen Höhenlagen bewegt. Das ist auch nötig, denn jetzt lautet häufig das Ziel, fürs neue Auto oder die eigene Wohnung aufzukommen. Daher aufgepasst: Als Rechtsanwaltsfachangestellte oder Rechtsanwaltsfachangestellter erwartet dich derzeit ein Einstiegsgehalt in Höhe von rund 2.650 Euro monatlich, was im Vergleich zu deinen Ausbildungsjahren natürlich eine deutliche Steigerung ist. Und je mehr Arbeitserfahrung du mitbringst, desto höher sollte dein Einkommen auch im späteren Job sein. Mit rund fünf Jahren Berufserfahrung sind deshalb voraussichtlich 4.000 Euro pro Monat drin. Im weiteren Verlauf geht es dann hoch auf bis zu 4.200 Euro.

Dein Lohnniveau als Rechtsanwaltsfachangestellte oder Rechtsanwaltsfachangestellter wird langfristig erheblich durch die Lage deines Wohnortes beeinflusst. Dazu gleich mal der Hinweis, dass das momentane Durchschnittsgehalt in diesem beruflichen Feld bei 3.800 Euro im Monat liegt - das heißt bundesweit betrachtet. Nun der Ländervergleich: Während man im Westen von Deutschland rund 3.850 Euro im Monat erhält, sind es in Ostdeutschland 3.450 Euro. Das entspricht einem Minus von 10 Prozent. Richtig spannend wird die Analyse jedoch erst aus der Landesperspektive. Und hier zeigt sich, dass man in Hessen am besten dran ist. Mit durchschnittlich 5.100 Euro im Monat. Am schlechtesten ist die momentane Situation dagegen mit 2.500 Euro in Thüringen. Macht über das gesamte Jahr gesehen einen Nachteil von rund 31.200 Euro. Sollte man alles auf dem Schirm haben, sofern man diese berufliche Richtung verfolgen möchte.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.