Merken

Gehalt als Fluglotse/-lotsin

2 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung

Gehaltsvergleich: So viel verdient man als Fluglotse/-in

Du planst, eine Ausbildung zum Fluglotsen oder zur Fluglotsin zu absolvieren? Dann solltest du wissen: Im Verlauf der drei Jahre bezieht man normalerweise kein Gehalt. Ist unschön, aber leider die Normalität, da es sich um eine Schulausbildung handelt. Damit es sich dennoch lohnt, erwirbst du aber spitzenmäßiges Wissen, das dir den Berufsstart nach deinen letzten Prüfungen immens vereinfacht. Bis dahin verhilft dir beispielsweise ein Nebenjob am Wochenende zu ein wenig Extra-Geld. Und ja, das Taschengeld von deinen Eltern gibt es ja auch noch. Für deine Wahl macht es gewiss auch Sinn, den Blick mal kurz auf deine zukünftigen Verdienstmöglichkeiten zu lenken. Genau darum geht es im weiteren Verlauf dieses Beitrags.

Im Anschluss an die Ausbildung kannst du darauf bauen, dass sich dein Kontostand zukünftig in komplett anderen Höhenlagen bewegt. Das ist auch gut so, denn in dieser Phase lautet oft das Ziel, die gestiegenen Ansprüche zu verwirklichen. In Zahlen ausgedrückt: Als Fluglotse oder Fluglotsin erwartet Berufseinsteiger aktuell ein Verdienst in Höhe von knapp 2.500 Euro monatlich, was verglichen mit deiner Ausbildungszeit logischerweise der Hammer ist. Und je mehr Arbeitserfahrung du mitbringst, desto mehr verdienst du auch im richtigen Job. Nach rund fünf Jahren im Beruf sind darum statistisch bereits 3.750 Euro pro Monat möglich. Später folgt dann die Steigerung auf bis zu 3.900 Euro.

Das Durchschnittsgehalt beträgt in dieser Berufsgruppe knapp 3.550 Euro monatlich, aber gerade regional können die Unterschiede beträchtlich sein. Doch wo genau in Deutschland gelingt es dir, als Fluglotse oder Fluglotsin beim Verdienst spitze zu sein? Auch dazu haben wir die entsprechenden Zahlen im Gepäck. Es fällt auf, dass noch immer ein Gehaltsgefälle zwischen den alten und neuen Bundesländern besteht. So bekommt man in Westdeutschland ungefähr 11 Prozent mehr Geld als im Osten. Macht gut und gerne 400 Euro monatlich. Und die Ergebnisse auf Ebene der Bundesländer? Hier liegt mit einem Verdienstdurchschnitt von 6.250 Euro Bremen an erster Position. Ganz unten befindet sich hingegen Thüringen, wo aktuell mit lediglich 3.150 Euro zu rechnen wäre.

Your browser does not support SVG

---------------
Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.
---------------

Passende Stellen