Merken

Gehalt als Finanzwirt/in

3 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 24 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.550 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

So viel verdienst du als Finanzwirt/-in

Du willst bald gerne ein duales Studium zum Finanzwirt oder zur Finanzwirtin anfangen? Weißt aber nicht, wie viel man im Monat verdienen kann? Dann wird sicherlich spannend für dich sein, was wir für diesen Artikel recherchiert haben. Im Verlauf der zweijährigen Ausbildung sind im Durchschnitt 1.050 Euro monatlich drin. Also eine Summe, die dir ein Stück weit finanzielle Unabhängigkeit von den Eltern ermöglicht. Mit diesem Einkommen gehört das Studium zum Finanzwirt oder zur Finanzwirtin außerdem zu den lukrativsten 30 Prozent aller dualen Studiengänge, die es derzeit gibt. Ein zusätzliches gutes Argument für diese Berufsentscheidung.

1000 Euro 1050 Euro 1100 Euro Gehalt zum Ausbildungsbeginn Durchschnittliches Gehalt Gehalt zum Ausbildungsende © Einstieg GmbH

Abschluss gepackt: finanziell durchstarten als Berufseinsteiger

Im Anschluss an das duale Studium winken dir logischerweise gewaltige Lohnzuwächse. Monatlich kannst du nun mit knapp 2.550 Euro rechnen, was im Vergleich zum Ende deiner Ausbildungsphase eine Steigerung von 131 Prozent ist. Darüber hinaus ist damit der Höhepunkt deiner Gehaltsentwicklung noch lange nicht in Sicht. Denn nach einigen Jahren praktischer Erfahrung sollten für dich definitiv 3.850 Euro machbar sein. Langfristig ist in diesem Berufszweig jedoch bei wahrscheinlich 4.000 Euro alles ausgereizt. Das sind dann 57 Prozent mehr als anfangs.

Dein Gehaltsniveau als Finanzwirt oder Finanzwirtin wird langfristig speziell durch die Region beeinflusst, in der du lebst. Zunächst der einleitende Hinweis, dass das derzeitige Durchschnittsgehalt in diesem Berufsfeld bei 3.650 Euro pro Monat liegt - das heißt deutschlandweit gesehen. Vergleicht man dagegen West und Ost, treten erste Differenzen zu Tage. Denn während man in Westdeutschland durchschnittlich 3.700 Euro pro Monat erhält, sind es im Osten nur 3.600 Euro. Noch spannender sind die Lohnunterschiede natürlich auf Ebene einzelner Bundesländer. Hier zeigt sich, dass man mit durchschnittlich 3.850 Euro pro Monat in Hamburg am besten verdienen kann. Finanziell am schlechtesten ist die derzeitige Lage hingegen mit 3.500 Euro in Sachsen-Anhalt. Macht über das gesamte Jahr gesehen eine Differenz von knapp 4.200 Euro. Auch solche Einflüsse sollte man kennen, wenn man Interesse an dieser Tätigkeit hat.

Your browser does not support SVG

---------------
Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.
---------------