Merken

Gehalt als Feinwerkmechaniker/in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.650 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Deine Gehaltsaussichten als Feinwerkmechaniker/-in

Du möchtest beruflich durchstarten mit einer Ausbildung? Empfehlenswert ist beispielsweise eine Bewerbung als Azubi zum Feinwerkmechaniker oder zur Feinwerkmechanikerin. Um dir bei der Entscheidung zu helfen, haben wir uns hierfür einfach mal das derzeit denkbare Gehaltsniveau angesehen. Hier das Resultat: Je nach Ausbilder kann sich dein Einkommen ziemlich unterscheiden, 800 Euro pro Monat dürften es durchschnittlich aber schon sein. Dabei steigt dein Gehalt zwischen Start und Ende der Ausbildung automatisch an. Von erst einmal 725 Euro pro Monat bis hin zu 925 Euro. Das ist ein Zuwachs von gut 28 Prozent, bestimmt nicht der schlechteste Einstieg ins Geldverdienen.

725 Euro800 Euro925 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Aktuell würde man als Azubi zum Feinwerkmechaniker oder zur Feinwerkmechanikerin in Baden-Württemberg am besten dastehen. Hier liegt das Lohnniveau bei 960 Euro im Monat, gefolgt von Hessen mit knapp 885 Euro. Nicht ganz so gut ist die Situation hingegen in Sachsen, wo das Lohnniveau momentan bei 640 Euro im Monat liegt. Aufs gesamte Jahr gesehen wäre das gegenüber Baden-Württemberg ein Nachteil von knapp 3.840 Euro. Auch das ist Teil der Arbeitswelt!

Belohnung für den Abschluss: erheblich mehr Kohle im folgenden Job

Im Anschluss an die Lehre machst du beruflich einfach die nächsten Schritte. Natürlich auch beim Gehalt, das sich von dort aus total anders darstellt. Das macht auch Sinn, denn jetzt geht es oft darum, die Miete und andere regelmäßige Ausgaben zu begleichen. Aber womit ist konkret zu rechnen? Als Feinwerkmechaniker oder Feinwerkmechanikerin erwartet dich aktuell ein Einstiegsgehalt von knapp 2.650 Euro pro Monat, was im Vergleich zu der Zeit deiner Ausbildung natürlich ein deutlicher Anstieg ist. Und je mehr Praxiserfahrung du anhäufst, desto höher sollte dein Lohnniveau auch im späteren Job sein. Nach einigen Berufsjahren sind deshalb knapp 3.950 Euro pro Monat drin. Später kann dein Gehalt sogar auf 4.150 Euro klettern.

Bekanntlich kann das Einkommen erheblich von der Region abhängen, in der man arbeitet und wohnt. Das wird gerade dann entscheidend, wenn es irgendwann in Zukunft um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht. Daher schauen wir zum Ende dieses Artikels noch auf die Verdienstchancen, die man als Feinwerkmechaniker oder Feinwerkmechanikerin in einzelnen Bundesländern hätte. Hier einige Ergebnisse: An der Spitze liegt momentan das Saarland, wo es pro Monat durchschnittlich 4.150 Euro zu verdienen gibt. Das wären aufs ganze Jahr gesehen 49.800 Euro. Sachsen ist dazu das entgegengesetzte Beispiel, denn die Region liegt mit einem Durchschnittslohn von 2.600 Euro auf Platz 16. Unter dem Strich wären das pro Monat 1.550 Euro weniger als im Saarland - eine ganz schöne Lücke. Bleibt nur noch anzumerken, dass dir dein Beruf hoffentlich viel Zufriedenheit und Freude geben wird.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.