Merken

Gehalt als Fachinformatiker/in

33 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 3.450 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Dein Gehaltsniveau als Fachinformatiker/-in

Durchschnittlich kannst du über die dreijährige Dauer der Lehre zum Fachinformatiker oder zur Fachinformatikerin mit einem monatlichen Einkommen von 1.000 Euro planen. Kohle also, die dir ein wenig finanzielle Unabhängigkeit von den Eltern ermöglicht. Und während der Ausbildung? Normal ist, dass man zum Start bei lediglich 950 Euro liegt und sich erst im Abschlussjahr auf etwa 1.100 Euro verbessert. Im Vergleich zu anderen Berufszweigen ist man damit klar in Front. Mit anderen Worten: 70 Prozent aller übrigen Azubis in Deutschland bekommen nicht so viel wie du.

950 Euro1000 Euro1100 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Nicht weniger interessant ist der Ausblick auf die Lohnaussichten, die man während dieser Ausbildung in den einzelnen Bundesländern hätte. Beim Vergleich wird klar: Da ist zunächst Baden-Württemberg, wo es mit momentan 1.050 Euro das lukrativste Einkommensniveau gibt. Im Jahr sind das gut und gerne 12.600 Euro. Tabellenletzter ist dagegen Thüringen, wo das Einkommen mit knapp 920 Euro pro Monat doch deutlich schlanker ist. 12 Prozent weniger sind es auf den Punkt gebracht. Es kann also durchaus zu Unterschieden führen, auch beim Aspekt Standort ein gutes Näschen zu haben.

Abschluss gepackt: Zeit, dass sich das Gehalt aufbessert!

Wenn du deine duale Ausbildung erfolgreich zu Ende bringst, ist das erste Level deiner Berufslaufbahn endlich erledigt. Und da dein Einsatz ja auch anderweitig honoriert werden muss, findest du dich von da an in ganz anderen Gehaltsdimensionen wieder. Für dich als Fachinformatiker oder Fachinformatikerin schaut das dann so aus: Ab Berufsbeginn landen pro Monat knapp 3.450 Euro in deiner Tasche. Für den Anfang also recht ordentlich, wobei diese Summe auf Dauer noch deutlich steigerbar ist. Du willst wissen, wie du das beeinflussen kannst? In erster Linie durch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen oder deine zukünftigen Leistungen, wobei man nach einigen Jahren Praxiserfahrung in jedem Fall 5.200 Euro erwirtschaften sollte. In späteren Berufsjahren kann das Einkommen sogar auf 5.450 Euro steigen.

Vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist nicht klar, welch enormen Einfluss auf die Verdiensthöhe der Wohnort hat. Betrachten wir also einleitend das durchschnittliche Gehalt, das man als Fachinformatiker oder Fachinformatikerin momentan erzielen kann. Es liegt deutschlandweit bei knapp 4.950 Euro pro Monat. Vergleicht man hingegen die ostdeutschen mit den westdeutschen Ländern, kommen Unterschiede zum Vorschein. Denn während man in Ostdeutschland lediglich 4.250 Euro pro Monat bezieht, sind es im Westen durchschnittlich 5.100 Euro. So richtig interessant wird es, wenn man sich die Lage auf Ebene der Bundesländer anschaut. Besonderes Augenmerk gilt dabei Baden-Württemberg, da es hier mit monatlich 5.500 Euro das überregional lukrativste Einkommenslevel gibt. Ein wenig anders ist die Lage in Sachsen-Anhalt, da das Bundesland mit durchschnittlich 3.550 Euro im Ranking ganz hinten liegt. Soll sagen: Finanziell ist es von Bedeutung, an welchem Ort man seinen Lebensmittelpunkt hat.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.