Merken

Gehalt als Ergotherapeut/in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 1.700 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung

Lohnvergleich: Damit kannst du als Ergotherapeut/-in rechnen

Du kannst dir vorstellen, eine Ausbildung zum Ergotherapeuten oder zur Ergotherapeutin zu beginnen? Dann solltest du in jedem Fall das hier wissen: Während der drei Jahre erhältst du in aller Regel kein Geld. Das kommt daher, dass du es hier mit einer reinen Schulausbildung zu tun hast. Damit es sich irgendwann rechnet, sammelst du jedoch hervorragende Kenntnisse und Erfahrungswerte, die dir den beruflichen Start nach dem erfolgreichen Abschluss extrem vereinfachen. Bis dahin verhilft dir zum Beispiel ein Nebenverdienst zu ein paar Euro extra. Zudem gibt es das Taschengeld von deinen Eltern ja wahrscheinlich auch noch. In jedem Fall macht es Sinn, im weiteren Verlauf dieses Beitrags mal eben mehr über dein in Zukunft denkbares Gehaltsniveau zu erfahren.

Nach deinen bestandenen Abschlussprüfungen gilt es, einen guten Folgejob zu erhalten. Die frohe Kunde: Geldmäßig wird es viel erfreulicher laufen als während deiner Ausbildung. Los legt man zu Vertragsbeginn mit ungefähr 1.700 Euro im Monat, übergangsweise also ganz vielversprechend. Und wenn du dann nach einer gewissen Zeit ausreichend Berufserfahrung erworben hast, sind noch einmal ganz andere Gehälter drin. Ab da dürftest du als Ergotherapeut oder Ergotherapeutin keine Probleme haben, bei ungefähr 2.550 Euro zu landen.

Zwar liegt in diesem Beruf das durchschnittliche Monatsgehalt bei ungefähr 2.450 Euro, aber gerade regional ist mit großen Unterschieden zu rechnen. Doch wo exakt in Deutschland ist es realistisch, als Ergotherapeut oder Ergotherapeutin zu den Topverdienern zu gehören? Selbstredend haben wir auch in dieser Frage aktuelle Zahlen ermittelt. Ost-West-Vergleich: Es fällt auf, dass Berufstätige im Monat ungefähr 350 Euro mehr verdienen, wenn sie im Westen arbeiten. Das entspricht insgesamt einem Gehalt von 2.500 Euro, wogegen einem in Ostdeutschland pro Monat lediglich 2.150 Euro zur Verfügung stehen. Und auf Ebene der Bundesländer? Hier ist mit einem Durchschnittseinkommen von 2.700 Euro Bremen ganz vorne. Ganz unten rangiert hingegen Sachsen, wo momentan mit lediglich 2.000 Euro zu rechnen wäre.

Your browser does not support SVG

---------------
Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.
---------------