Merken

Gehalt als Baustoffprüfer/in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 3.100 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Gehalt: Was verdient man als Baustoffprüfer/-in?

Gehaltsinformation für Baustoffprüfer/-in: Im Verlauf der dreijährigen Lehre sind durchschnittlich 925 Euro im Monat absolut realistisch. Dabei bleibt das Gehalt aber nicht die ganze Zeit gleich, sondern nimmt schrittweise zu. Landen zum Start der Ausbildung noch ungefähr 800 Euro auf deinem Konto, dürften es zum Ende hin erfahrungsgemäß 1.050 Euro sein. Und der Vergleich zu den anderen Berufsrichtungen? Insgesamt wird für Azubis zum Baustoffprüfer oder zur Baustoffprüferin ordentlich mehr bezahlt als in vielen anderen Bereichen. Was das Thema Gehalt betrifft, zählst du so zu den führenden 40 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland.

800 Euro925 Euro1050 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Ein regionaler Befund lautet, dass es zwischen den alten und neuen Bundesländern ein gewisses Gehaltsgefälle gibt. Im Westen Deutschlands bekommt man bei einer Lehre zum Baustoffprüfer oder zur Baustoffprüferin ungefähr 8 Prozent mehr als in Ostdeutschland. Kann pro Monat 70 Euro ausmachen. Und wie sieht es auf Länderebene aus? Hier liegt mit einem Gehaltsdurchschnitt von 930 Euro Nordrhein-Westfalen in Front. Ganz unten landet dagegen Berlin, wo aktuell bei einer Ausbildung zum Baustoffprüfer oder zur Baustoffprüferin mit lediglich 875 Euro zu rechnen wäre.

Baustoffprüfer oder Baustoffprüferin: regionale Unterschiede beim Einstiegsgehalt

Als Beleg, dass sich dein Einsatz ausgezahlt hat, erhältst du nach dem Abschluss sehr viel mehr Gehalt. Mit ungefähr 3.100 Euro pro Monat darfst du nun planen, was gegenüber dem Ende deiner Ausbildungsperiode eine Steigerung um nicht weniger als 195 Prozent ist. Zudem machen aktuelle Analysen deutlich, dass für dich mit etwas beruflicher Erfahrung sogar 4.650 Euro möglich sind. Ist doch eigentlich ganz passend. Weitere potenzielle Gehaltsstufen werden dann vor allem daraus resultieren, wie gut du dich in deinem Job entwickelst.

Bekannterweise kann das Gehalt erheblich von der Umgebung abhängen, in der man lebt und arbeitet. Zum Tragen kommt das in erster Linie dann, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt um Eigenheim und Familie geht. Interessant ist daher, wie viel Lohn man als Baustoffprüfer oder Baustoffprüferin von Bundesland zu Bundesland so bekommt. Folgende Daten liegen hierzu vor: Ganz oben befindet sich aktuell das Land Bremen, wo man pro Monat im Durchschnitt 6.150 Euro überwiesen bekommt. Macht jährlich 73.800 Euro. Sachsen-Anhalt ist dazu der entgegengesetzte Fall, denn die Region landet mit einem Durchschnittsgehalt von 3.200 Euro auf Rang 16. Insgesamt wären das pro Monat 2.950 Euro weniger als in Bremen - ein ordentliches Minus. Bleibt noch anzumerken, dass wir dir alles Gute für die Berufswahl wünschen.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.