Ausbildung als Zahntechniker/in

Dauer: 3,5 Jahre
Einstiegsgehalt: Zwischen 1.500 und 1.700 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst zum Fachmann für Zahnersatz und Zahnspangen.
  • Du lernst, wie du Kunststoffe, Keramik und Metalle am besten verarbeitest.
  • Du arbeitest handwerklich so genau, dass Kronen, Brücken, Prothesen, Schienen und Spangen perfekt passen und möglichst unauffällig sind.
  • Zu deinen Arbeitsgeräten gehören unter anderem Schleif- und Schweißgeräte, Schmelz- und Löteinrichtungen sowie Poliermaschinen.
  • Du arbeitest eng mit Zahnärzten zusammen und informierst sie über individuell passende Materialien und die zahntechnischen Möglichkeiten.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Zwischen 1.500 und 1.700 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 550 Euro 2. Ausbildungsjahr: 600 Euro 3. Ausbildungsjahr: 650 Euro 4. Ausbildungsjahr: 700 Euro
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Zahntechniker sorgen in enger Zusammenarbeit mit Zahnärzten und Kieferorthopäden dafür, dass Patienten wieder kraftvoll zubeißen und hemmungslos lachen können. Sie stellen Zahnersatz wie Kronen, Brücken sowie Teil- und Vollprothesen her. Außerdem fertigen sie kieferorthopädische Spangen zur Korrektur der Zahnstellung oder Einlagenfüllungen. Auch Antischnarch-Apparaturen oder Aufbissschienen gehören dazu. Ausgehend von einem Modell des Patientengebisses werden passgenaue Ersatzteile gefertigt. Daneben sind Zahntechniker auch für die Reparatur und die professionelle Reinigung von Zahnersatz zuständig. Sie arbeiten beispielsweise mit Prothesenkunststoff, Keramikmasse, Titan und Feingold.
Als Zahntechniker arbeitest du meist in Labors von Zahnarztpraxen oder in speziellen zahntechnischen Labors.

 

 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Zahntechniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung im Handwerk dauert dreieinhalb Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung zur Zahntechnikerin arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 550 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 600 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 650 Euro Ausbildungsvergütung
4. Ausbildungsjahr: 700 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Zahntechnikers zwischen 1.500 und 3.000 Euro.


Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 1.700 Euro rechnen.
 

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zum Zahntechniker machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:
Hauptschulabschluss: 11%
mittlerer Bildungsabschluss: 43%
Hochschulreife: 45%

Für die Ausbildung zur Zahnmechanikerin ist es wichtig, dass du räumliches Vorstellungsvermögen mitbringst und geschickt und genau handwerklich arbeiten kannst. Für das Modellieren, Ausarbeiten und Fräsen von Prothesen solltest du eine gute Auge-Hand-Koordination haben. Bei der Wahl des richtigen Farbtons der Keramik oder der Übereinstimmung von Abguss und Zahnersatz ist eine große Beobachtungsgenauigkeit notwendig. Im Kundenkontakt solltest du geduldig und kommunikativ sein.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Zahntechniker und Zahntechnikerinnen eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Frontzahnästhetik, Frästechniken oder Seitenzahnrekonstruktion fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Zahntechniker-Meister ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum technischen Betriebswirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise im Fach Zahnmedizin.

Einstieg Reality-Check

Kontaktfreude

Interesse an Gestaltung und Design

Sorgfalt und Genauigkeit

Gutes Ausdrucksvermögen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen