Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r

Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.800 und 2.000 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte lernst du, wie die Kommunal-, Landes-, Bundes- oder Kirchenverwaltung funktioniert.
  • Du kennst rechtliche und verwalterische Vorschriften und deren Anwendungsbereiche.
  • Du durchläufst diverse Ämter und Dienststellen, um alle Aufgaben und Strukturen der Verwaltung kennen zu lernen.
  • Du berätst Bürger und Organisationen und hast sehr viel Kontakt mit anderen Menschen.
  • Du weißt, wie und wo man Ausweise, Pässe und sonstige Formulare beantragt und ausstellt.
  • Du lernst, wie finanzielle Hilfen beantragt und genehmigt werden und erfährst den Unterschied zwischen Arbeitslosen und Arbeitssuchenden.
  • Du kümmerst dich um Zahlungsvorgänge, Löhne, Mahnungen und Haushaltspläne und lernst alles über die Grundlagen des Steuersystems.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.800 und 2.000 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 918 Euro 2. Ausbildungsjahr: 968 Euro 3. Ausbildungsjahr: 1.014 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Verwaltungsfachangestellte finden sich als sogenannte Amtsträger in Verwaltungsbehörden von Bund, Ländern, Kommunen, Kirchenverwaltungen und öffentlich-rechtlichen Körperschaften. Dementsprechend richtet sich die konkrete Tätigkeit nach dem Ausbildungsschwerpunkt. Dieser kann jeweils auf die Bundesverwaltung, Kommunalverwaltung, Landesverwaltung, Kirchenverwaltung oder Handwerksorganisation und Industrie- und Handelskammern ausgerichtet sein. Verwaltungsfachangestellte sind beispielsweise für Wohngeldanträge, Passangelegenheiten und Arbeitslosengeld zuständig. Sie fungieren als Ansprechpartner für Rat suchende Bürger, Organisationen oder Unternehmen. Im Personalwesen sind sie für die Berechnung der Einkommen und das Führen der Personalakten verantwortlich.
Als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte kannst du von der Universität über das Kirchenbüro bis zum Sozialamt oder der Handwerkskammer in allen öffentlichen Einrichtungen beschäftigt werden. Häufig hast du an deinem Arbeitsplatz neben der Büroarbeit Kontakte mit Kunden.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Verwaltungsfachangestellter ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung im öffentlichen Dienst dauert drei Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 918 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 968 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 1.014 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Verwaltungsfachangestellten zwischen 1.800 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.000 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger je nach Spezialisierung auf Bundesverwaltung/Landesverwaltung/Kommunalverwaltung/Kirchenverwaltung oder Handwerksorganisation und Industrie- und Handelskammern allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 2%/ 1%/ 1%/ 0%/ 0%
mittlerer Bildungsabschluss: 45%/ 31%/ 51%/ 22%/ 20%
Hochschulreife: 53%/ 68%/ 48%/ 78%/ 60%

In diesem Beruf ist besonders deine Fähigkeit zur freundlichen und geduldigen Kommunikation auch in schwierigen Situationen gefragt. Für die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten solltest du verschwiegen sein und gern mit Zahlen und Formularen jeder Art arbeiten.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Verwaltungsfachangestellte eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Gesundheitsverwaltung, Personalwesen oder Verkehrsverwaltung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Fachassistent ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Public Management.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Kontaktfreude

Organisationstalent

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen