Ausbildung als Technische/r Systeminformatiker/in

Dauer: 2 Jahre
Einstiegsgehalt: 2.100 bis 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du entwickelst computerunterstützte Geräte, Anlagen und Systeme der Automatisierungstechnik.
  • Du lernst viel über Elektronik und Elektrotechnik.
  • Du arbeitest mit Hard- und Software.
  • Du wirst immer wieder Produktionsabläufe und technische Prozesse auf Fehler prüfen, reparieren und kontrollieren.
  • Du arbeitest nah am Kunden und erklärst die notwendigen Arbeitsschritte sowie die Bedienung der neu eingebauten oder optimierten Elemente.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
2.100 bis 2.500 Euro
Vergütung
keine
Ausbildungsdauer
2 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als technischer Systeminformatiker hilfst du, computerunterstützte Geräte, Anlagen und Systeme der Automatisierungstechnik zu entwickeln und herzustellen. Du kümmerst dich um die Programmierung der Software aber auch um die Installation der Hardware. Dabei helfen dir zum Beispiel Prozessleittechnik, Robotertechnik und vernetzte Computersysteme. Außerdem bist du für die Erfassung von Messwerten und deren Analyse zuständig. Denn nur so lässt sich sagen, ob die Maschinen und Geräte effektiv und einwandfrei laufen. Sind Schwachstellen aufgedeckt, ist es deine Aufgabe dafür zu sorgen, dass sie korrigiert werden. Und auch die Netzwerkadministration fällt in deinen Zuständigkeitsbereich.

Weil du als Technischer Systeminformatiker nicht nur im Büro, sondern in der Regel auch im Außendienst eingesetzt wirst, musst du auch mal mit Überstunden und Notdiensten am Wochenende rechnen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Technischen Systeminformatiker ist eine schulische Ausbildung. Das bedeutet, dass du die theoretische Ausbildung an einer Berufsfachschule oder einem Berufskolleg absolvierst und die praktische Ausbildung im Rahmen von Praktika. Hier kannst du das theoretische Wissen direkt in der Praxis anwenden. Du beschäftigst dich in der Ausbildung zur Technischen Systeminformatikerin zum Beispiel mit folgenden Themen: Elektrotechnik, Elektronik, Netzwerksysteme, Mikroprozessortechnik, Automatisierungstechnik, CAD-Maschinenbau, Mess- und Regelungstechnik, Projektmanagement und technisches Englisch.

Am Ende deiner Ausbildung zum Technischen Systeminformatiker steht eine Abschlussprüfung an. In der Regel musst du einen schriftlichen und einen mündlichen Prüfungsteil bestehen.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
Während deiner Ausbildungszeit am Berufskolleg oder an der Berufsfachschule bekommst du kein Gehalt ausbezahlt. Im Gegenteil: An manchen privaten Schulen musst du sogar ein Schulgeld zahlen. Betriebspraktika können dagegen vergütet werden.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Technischen Systeminformatikers  zwischen 2.300 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.100  und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Laut Bundesagentur für Arbeit müssen Ausbildungsanfänger am besten die Fachhochschulreife mitbringen. Zusätzlich kann die Schule auf einen bestimmten Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses in den Fächern Informati8k und Mathe bestehen.

Für die Ausbildung zum Technischen Systeminformatiker solltest du unbedingt Spaß an Mathe und Informatik haben. Denn nur wenn du gerne mit  Zahlen und Formeln umgehst, wirst du dich in dem Job wohlfühlen. Neben Programmieraufgaben am Computer musst du auch immer wieder handwerklich arbeiten und Geräte oder Systeme vor Ort beim Kunden installieren. Du hast zwei linke Hände? Dann denk besser nochmal über eine andere Ausbildung nach. Weil du täglich in Kontakt mit Kunden kommen wirst, ist es von Vorteil, wenn du gerne und freundlich mit Menschen umgehst. Es sollte dir leicht fallen, Nutzer der Hard- und Software in die Bedienung einzuweisen und ihnen bei Problemen zu helfen. Zudem sind in der Ausbildung und im Berufsalltag oft deine Englischkenntnisse gefragt – sei es weil Programmiersprachen darauf basieren oder weil es Betriebsanleitungen und Programmbeschreibungen oft nur in dieser Sprache gibt.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Technische Systeminformatiker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie System- und Netzwerkadministration oder IT-Anwendungsberatung fortbilden lassen.
  • Mache alternativ eine Weiterbildung  zum Techniker der Fachrichtung Informatik mit dem Schwerpunkt technische Informatik, um beruflich voranzukommen.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Technische Informatik.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Englisch

IT Kenntnisse

Kontaktfreude

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen