Ausbildung als Technische/r Modellbauer/in

Dauer: 3,5 Jahre
Einstiegsgehalt: Zwischen 1.700 und 2.800 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du fertigst mit verschiedenen Techniken Modelle von Bauteilen, Ideen und Designs.
  • In der Fachrichtung Anschauung fertigst du Modelle von Gebäuden, Maschinen oder Fahrzeugen.
  • In der Fachrichtung Gießerei stellst du Modelle von Werkstücken her, die gegossen werden sollen.
  • In der Fachrichtung Karosserie und Produktion fertigst du zum Beispiel Modelle von Auto- oder Flugzeugteilen.
  • Du verwendest Materialien wie Holz, Papier, Metall oder Kunststoff und planst deine Arbeit mit Konstruktionszeichnungen und Computermodellen.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
Zwischen 1.700 und 2.800 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 530 bis 1.050 Euro 2. Ausbildungsjahr: 580 bis 1.100 Euro 3. Ausbildungsjahr: 610 bis 1.150 Euro 4. Ausbildungsjahr: 650 bis 1.250 Euro
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Die Ausbildung zum Technischen Modellbauer erfolgt in einer von drei Fachrichtungen.

Als Technischer Modellbauer der Fachrichtung Anschauung baust du Anschauungsobjekte, die Architekturentwürfe oder Designideen repräsentieren. Du planst zum Beispiel Modelle von Gebäuden, Maschinen oder Fahrzeugen im korrekten Maßstab. Anschließend fertigst du sie aus Materialien wie Metall, Papier, Holz oder Kunststoff. Dabei setzt du computergestützte Verfahren und Handarbeit ein. 

Als Technischer Modellbauer der Fachrichtung Gießerei stellst du Modelle von Werkstücken her, die im Anschluss gegossen werden sollen. Aus Holz, Metall oder Kunststoff fertigst du anhand von Konstruktionszeichnungen zum Beispiel Motorblöcke für Autos. Dabei berücksichtigst du, wie sich das geschmolzene Metall beim Abkühlen und Erhärten verformt.

Als Technischer Modellbauer der Fachrichtung Karosserie und Produktion fertigst du Karosserie- und Produktionsmodelle. Du planst beispielsweise Modelle für Karosserieteile wie zum Beispiel Kotflügel oder für den Werkzeugbau. Zur Planung nutzt du Konstruktionszeichnungen und Computermodelle, die du anschließend mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen in die Realität überträgst.

Egal für welche Fachrichtung du dich entscheidest, wichtig ist als Technischer Modellbauer immer, dass deine Konstruktion die zugrunde liegende Idee oder das Design genau repräsentiert und in verkleinertem Maßstab abbildet.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Technischer Modellbauer arbeiten zu können, ist die dreieinhalbjährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

Du beschäftigst dich während deiner Ausbildung zur Technischen Modellbauerin zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie stellst du Muster, Prototypen oder Modelle her? Wie gehst du mit Werkzeugen, Geräten und technischen Einrichtungen um? Wie erzeugst du Fertigungsdaten? Welche Fertigungsverfahren werden unterschieden? Nach welchen Kriterien wählst du Werkstoffe und Herstellungsverfahren aus? 

In der Berufsschule besuchst du Unterricht in allgemeinbildenden Fächern. Zudem wirst du auch in berufsspezifischen Lernfeldern unterrichtet, unter anderem im Herstellen von Bauteilen durch Fügen und im Herstellen von Modellen.

Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst du den ersten Teil der Abschlussprüfung ab, der aus einer Arbeitsaufgabe und einem schriftlichen Test besteht. Der zweite Prüfungsteil erfolgt am Ende deiner Ausbildung zum Modellbauer und besteht aus schriftlichen Prüfungen in den Fächern "Planung und Konstruktion", "Fertigung" und "Wirtschafts- und Sozialkunde". Außerdem wirst du ein Prüfungsprodukt herstellen und ein anschließendes Fachgespräch führen.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 530 bis 1.050 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 580 bis 1.100 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 610 bis 1.150 Euro Ausbildungsvergütung
4. Ausbildungsjahr: 650 bis 1.250 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Technischer Modellbauers zwischen 2.000 und 4.000 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.800 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zur Modellbauerin machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Fachrichtung Gießerei

Hauptschulabschluss: 13% (Industrie und Handel) / 20% (Handwerk)
mittlerer Bildungsabschluss: 64% (Industrie und Handel) / 50% (Handwerk)
Hochschulreife: 20%  (Industrie und Handel) / 29% (Handwerk)

Fachrichtung Anschauung

Hauptschulabschluss: 14%
mittlerer Bildungsabschluss: 14%
Hochschulreife: 72%

Fachrichtung Karosserie und Produktion

Hauptschulabschluss: 6% (Industrie und Handel) / 7% (Handwerk)
mittlerer Bildungsabschluss: 55% (Industrie und Handel) / 67% (Handwerk)
Hochschulreife: 39%  (Industrie und Handel) / 26% (Handwerk)

Als Technischer Modellbauer benötigst du viel Handwerkliches Geschick, da du mit Werkzeugen und Maschinen umgehst. Auch Feinmotorik ist zur Bearbeitung kleiner Details und zur Montage winziger Teile wichtig. Wenn du Maße aufnimmst und die Größe von Objekten skalierst, setzt du deine Mathekenntnisse ein. Wenn du kein Problem mit sorgfältiger und selbstständiger Arbeit hast, bist du in diesem Ausbildungsberuf gut aufgehoben. Und: Für das Beschichten von Modellen mit Lacken und Farben wird ein intaktes Farbsehvermögen vorausgesetzt.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Technische Modellbauer eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Metallbearbeitung, computergestütztes Design oder computerunterstützte Maschinensteuerung fortbilden lassen.

  • Lege alternativ eine Prüfung als Modellbauermeister ab, um deine Karriere voranzutreiben.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist, je nach Fachrichtung deiner Ausbildung, die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Gießereitechnik, zum Techniker der Fachrichtung Holztechnik mit dem Schwerpunkt Formenbau oder zum Techniker der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium in den Fächern Metallurgie, Hüttenwesen oder Produktentwicklung (Fachrichtung Gießerei), Produktdesign oder Produktentwicklung (Fachrichtung Anschauung) sowie Fahrzeugtechnik oder Maschinenbau (Fachrichtung Karosserie und Produktion).

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Interesse an Technik

Interesse an Gestaltung und Design

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen