Technische/r Assistent/in im Bereich Elektronik und Datentechnik

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 2 bis 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.700 und 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du bist Teil der Entwicklung, Installation und Wartung verschiedener technischer Anlagen.
  • Du arbeitest zusammen mit Physikern, Informatikern und Ingenieuren an unterschiedlichen Aufgaben oder Projekten.
  • Du erstellst unter anderem Entwürfe für Schaltpläne, baust Musterschaltungen und probierst einzelne Bauteile aus.
  • Deine Messungen wertest du aus und dokumentierst deine Ergebnisse sorgfältig.
  • Du bist außerdem für die Entwicklung der passenden Software zuständig, die dafür sorgt, dass die Maschine oder Anlage reibungslos läuft.
  • Du stellst außerdem Rechnersysteme zusammen und steuerst Computersysteme in der Fertigungsindustrie oder in Rechenzentren.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.700 und 2.500 Euro
Vergütung
Als Berufsfachschüler erhältst du in der Regel kein Ausbildungsgehalt.
Ausbildungsdauer
2 bis 3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Technischer Assistent im Bereich Elektronik und Datentechnik bist du Teil der Entwicklung, Installation und Wartung verschiedener technischer Anlagen. Du arbeitest zusammen mit Physikern, Informatikern und Ingenieuren an unterschiedlichen Aufgaben oder Projekten. Du erstellst unter anderem Entwürfe für Schaltpläne, baust Musterschaltungen und probierst einzelne Bauteile aus, bis sie ihre Aufgabe erfüllen. Deine Messungen wertest du aus und dokumentierst deine Ergebnisse sorgfältig. Du bist außerdem für die Entwicklung der passenden Software zuständig, die dafür sorgt, dass die Maschine oder Anlage reibungslos läuft. Je nach Auftrag stellst du außerdem Rechnersysteme zusammen und steuerst Computersysteme in der Fertigungsindustrie oder in Rechenzentren. Und: Auch die Wartung von eingesetzten Maschinen und der Vertrieb der Geräte können zu deinen Aufgaben gehören.

Deine Arbeitszeit verbringst du in erster Linie in Büros, Labors, Messräumen, Fertigungshallen, Unterrichtsräumen sowie beim Kunden vor Ort. Eine Beschäftigung findest du in System- und Softwarehäusern, in Unternehmen der Elektroindustrie, in Ingenieurbüros für technische Fachplanung sowie in Betrieben des Fahrzeug- bzw. Maschinen- und Anlagenbaus.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Technischer Assistent im Bereich Elektronik und Datentechnik arbeiten zu können, ist die zwei- bis dreijährige schulische Ausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung an einer Berufsfachschule (BFS) stattfindet. Dort wirst du in allgemeinbildenden Fächern wie Wirtschafts- und Sozialkunde oder Deutsch unterrichtet. Außerdem beschäftigst du dich im theoretischen und praktischen Unterricht zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie entwirfst du digitale und analoge Schaltungen? Wie funktioniert Digitaltechnik? Aus welchen Komponenten bestehen Telekommunikationssysteme? Was musst du bei der Installation von Geräten und Systemen beachten? Welche mathematischen und physikalischen Grundlagen sind für deine Arbeit von Bedeutung? Wie sind Betriebssysteme und Rechnernetze aufgebaut?
Ein wichtiger Teil deiner Ausbildung sind Praktika, in denen du theoretische Inhalte umsetzt und anwendest. Als angehender Technischer Assistent im Bereich Elektronik und Datentechnik absolvierst du beispielsweise Praktika in Betrieben der Elektronikbranche, deren Aufbau und Organisation du kennenlernst.

Am Ende deiner Ausbildung führt ein bestellter Prüfungsausschuss eine Abschlussprüfung durch. Du wirst schriftlich in berufsübergreifenden und berufsbezogenen Fächern geprüft. In einem praktischen Teil wird unter anderem dein Wissen im berufspraktischen Lernbereich getestet. Gegebenenfalls findet auch eine mündliche Prüfung statt, um eine eindeutige Endnote zu ermitteln oder um diese zu verbessern.

Wie hoch ist das Gehalt?

Während der Ausbildung:
Anders als die Azubis im dualen System erhältst du als Berufsfachschüler meist kein Ausbildungsgehalt. An öffentlichen Schulen ist die Ausbildung an sich kostenfrei, du musst allerdings teilweise Aufnahme- und Prüfungsgebühren zahlen. Wenn deine Ausbildung an einer privaten Schule stattfindet, werden meistens Lehrgangsgebühren erhoben. Weitere Kosten können durch die Anschaffung von Lernmitteln, Berufskleidung oder die Fahrten zur Ausbildungsstätte entstehen.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Technischen Assistenten im Bereich Elektronik und Datentechnik zwischen 2.000 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Die Berufsschule entscheidet, welche Bewerber zur Ausbildung zugelassen werden. Laut Bundesagentur für Arbeit wird normalerweise ein mittlerer Abschluss vorausgesetzt. Die fachliche und persönliche Eignung wird in der Regel anhand der schulischen Leistungen festgestellt.
Für das Entwerfen von Schaltbildern und Montageskizzen ist technisches Verständnis wichtig. Für die Erstellung farbiger Zeichnungen wird zudem ein uneingeschränktes Farbsehvermögen vorausgesetzt. Bei der Durchführung von Messungen ist es von Vorteil, wenn du über physikalisches Grundwissen verfügst. Wenn du Software programmierst und Rechnersysteme baust, solltest du dich mit den Themen Mathematik und Informatik auskennen. Wenn du sorgfältig, flexibel und selbstständig arbeitest, wirst du in dieser Ausbildung gut zurechtkommen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, hast du als Technischer Assistent im Bereich Elektronik und Datentechnik eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Softwareentwicklung, IT- Servicemanagement, Elektrotechnik oder Normen fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Information/Kommunikation oder als Techniker der Fachrichtung Informatik mit dem Schwerpunkt technische Informatik ab, um beruflich voranzukommen.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Informations- und Kommunikationstechnik oder Mikroelektronik.

Einstieg Reality-Check

Interesse an Technik

Fit in Bio, Chemie, Physik

IT Kenntnisse

Fit in Mathe

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Maschinen- und Anlagenführer/in

Gehalt: zwischen 1.700 und 2.700 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Elektroniker/-in Betriebstechnik

Gehalt: zwischen 2.200 und 3.200 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Produktionsmechaniker/in – Textil

Gehalt: zwischen 1.700 und 2.600 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Fluggerätmechaniker/in

Gehalt: Zwischen 1.900 bis 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Konstruktionsmechaniker/in

Gehalt: 2.500 bis 2.800
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss