Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Info 1 Stellenangebot
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.600 und 2.200 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst in einer Rechtsanwaltskanzlei ausgebildet.
  • Du bist die rechte Hand des Rechtsanwalts und vereinbarst Mandantentermine, führst Akten oder fertigst Schriftstücke an.
  • Du betreust die Mandanten, nimmst Anrufe entgegen und kümmerst dich um die Post und E-Mails.
  • Du übermittelst Dokumente an Gerichte und Verwaltungen.
  • Du lernst, dass du keine vertraulichen Daten und Infos über Mandanten oder Fälle weitergeben darfst.
  • Du schreibst Rechnungen und wickelst Zahlungsvorgänge ab.
  • Kalender sind dein ständiger Begleiter – für Fristen, Termine und Wiedervorlagen.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.600 und 2.200 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 320 bis 800 Euro 2. Ausbildungsjahr: 430 bis 950 Euro 3. Ausbildungsjahr: 520 bis 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Rechtsanwaltsfachangestellte sind besonders bei organisatorischen und kaufmännischen Aufgaben eine wichtige Unterstützung für Rechtsanwälte. Sie vereinbaren Termine und kümmern sich um deren Vor- und Nachbereitung, führen die Mandantenakten. Auch Termin-, Wiedervorlage und Fristenkalender liegen in ihrer Verantwortung. Daneben fertigen sie Schriftsätze zu laufenden Prozessen an. Sie kümmern sich um Mahnverfahren oder Zwangsvollstreckungen, bearbeiten die Korrespondenz und überwachen Rechnungen und Zahlungseingänge. Auch die Kommunikation mit Behörden und Gerichten obliegt ihnen.

Als Rechtsanwaltsfachangestellte arbeitest du meist in Rechtsanwaltskanzleien. Daneben kannst du auch in Mahnabteilungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Inkassobüros, Versicherungen, Banken, Sparkassen oder Warenhausketten beschäftigt werden. Auch in Unternehmen anderer Wirtschaftszweige sind Rechtsanwaltsfachangestellte im Büromanagement und als Assistenz gern gesehen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Rechtsanwaltsfachangestellte ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung im Rechtswesen dauert drei Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule. 

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 320 bis 800 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 430 bis 950 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 520 bis 1.000 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt einer Rechtsanwaltsfachangestellten zwischen 1.800 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.600 und 2.200 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 6%
mittlerer Bildungsabschluss: 55%
Hochschulreife: 38%

In diesem Beruf sind besonders deine organisatorischen Fähigkeiten gefragt. Wichtig sind darüber hinaus Flexibilität und Serviceorientierung im Umgang mit Mandanten. Für eine Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten solltest du sorgfältig und verschwiegen sein, ein sicheres und seriöses Auftreten mitbringen und dich mündlich und schriftlich gut ausdrücken können. 

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Rechtsanwaltsfachangestellte eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Familienrecht, Rechtspflege oder Gerichtsvollzug fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Rechtsassistent ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Rechtsfachwirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Rechtswissenschaften.

Einstieg Reality-Check

Organisationstalent

Fit in Deutsch

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Verwaltungsfachangestellte/r

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Gehalt: Zwischen 2.000 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Abitur

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Gehalt: 1.500 bis 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Kaufmännische/r Assistent/in im Bereich Büro/Sekretariat

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Notarfachangestellte/r

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Kaufmännische/r Assistent/in für Betriebsinformatik

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss