Ausbildung als Physiotherapeut/in

Info 3 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.600 und 2.660 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst die Grundlagen der Anatomie und des menschlichen Bewegungsapparates kennen.
  • Du bekommst einen Einblick in unterschiedliche heilende und präventive Therapiemethoden.
  • Du nimmst regelmäßig an praktischen Übungen bei Fachärzten und in Krankenhäusern teil.
  • Du lernst wichtige Behandlungstechniken wie Massage oder Thermotherapie kennen.
  • Du beschäftigst dich mit dem physiotherapeutischen Schriftverkehr, wie dem Verfassen von Behandlungsberichten.

Passende Stellen

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.600 und 2.660 Euro
Vergütung
Die Ausbildung wird nicht vergütet, zum Teil fallen Kosten an.
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Physiotherapeuten kümmern sich um Patienten mit Bewegungsproblemen. Nach Unfällen, Operationen oder wegen Schäden des Bewegungsapparates durch Krankheit oder Alter helfen Physiotherapeuten dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Außerdem bieten sie Präventionskurse an, um Muskulatur und Herz-Kreislauf-System zu kräftigen. Physiotherapeuten verfügen über umfassendes Wissen bezüglich des menschlichen Körpers und seines Bewegungsapparates. Sie sind über diverse Therapieansätze von Massage, Krankengymnastik und Atemübungen bis zu Licht-, Strahlen- und Wärmetherapie informiert. In Zusammenarbeit mit Ärzten werden Behandlungspläne entwickelt, um etwa Schmerzzustände zu beheben.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Physiotherapeut ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Es handelt sich um eine dreijährige schulische Ausbildung, die bundesweit einheitlich geregelt ist. Während der Ausbildung zum Physiotherapeuten lernst du an der Berufsfachschule und im Krankenhaus.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
Die Ausbildung wird nicht vergütet, zum Teil fallen Kosten an.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Physiotherapeuten zwischen 1.600 und 3.800 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.600 und 2.660 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Interessierst du dich für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings meist einen mittleren Schulabschluss mit. Die Berufsfachschulen treffen die Auswahl ihrer Bewerber nach eigenen Kriterien.
Für diesen Beruf brauchst du pädagogisches Geschick und die Fähigkeit, andere anzuleiten und zu motivieren. Du solltest sportlich sein und eine gute körperliche Konstitution haben. Für Massagen oder Elektroanwendungen sind Sorgfalt und Geschicklichkeit wichtig. Für die Ausbildung zum Physiotherapeuten gefragt sind auch Kontaktbereitschaft und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Patienten.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Physiotherapeuten eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Osteopathie, Bobath-Therapie oder Vojta-Therapie fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Lymphtherapeut ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Manualtherapeut.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Heilpädagogik.

 

 

Einstieg Reality-Check

IT Kenntnisse

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Helfer-Mentalität

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen