Maßschneider/in

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.500 und 2.200 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du stellst in Maßarbeit verschiedene Bekleidungsstücke nach eigenen oder fremden Entwürfen her.
  • Du berätst jeden Kunden individuell zum passenden Material, zur idealen Schnittführung oder zur perfekten Farbe.
  • Du fertigst ein Schnittmuster an und fügst die einzelnen Teile des Kleidungsstückes per Hand oder mithilfe einer Nähmaschine zusammen.
  • Du änderst, reparierst und modernisierst bereits getragene Kleidung.
  • Du bist für eine optimale Beratung immer auf dem aktuellsten Stand, wenn es um die Themen Mode und Trends geht.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.500 und 2.200 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 150 bis 800 Euro 2. Ausbildungsjahr: 200 bis 900 Euro 3. Ausbildungsjahr: 250 bis 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Maßschneider stellst du in Maßarbeit nach eigenen oder fremden Entwürfen verschiedene Bekleidungsstücke her. Egal ob es um Mäntel, Anzüge, Damenkleider oder Freizeitkleidung geht – du berätst deine Kunden über jedes Detail wie Stoffart, Farbe oder Schnittführung. Bei der Arbeit verwendest du unterschiedliche Materialien wie Seide, Baumwolle oder Leder. Du entwickelst ein Schnittmuster, das du danach in die Tat umsetzt: Dazu schneidest du die einzelnen Bestandteile zu und fügst sie mithilfe einer Nähmaschine oder per Hand zusammen. Nach einer letzten Anprobe und anschließender Korrektur übergibst du deinem Kunden sein Unikat, das ihm perfekt passt. Zu deiner Arbeit gehört es auch, bereits getragene Kleidungsstücke zu ändern, zu reparieren oder aufzupeppen. Um immer über aktuelle Trends im Bilde zu sein, informierst du dich auf Messen über die neuesten Modekollektionen.

Als Maßschneider arbeitest du vor allem in Schneiderateliers oder -werkstätten sowie an Dampfbügelautomaten. Mit einer fertigen Ausbildung findest du in erster Linie in Maß- und Änderungsschneidereien oder in Bekleidungshäusern mit Änderungsdienst eine Anstellung. Jobs findest du alternativ auch in Theatern, Fernsehanstalten und Filmstudios.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Maßschneider arbeiten zu können, ist die dreijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie erstellst du Skizzen von deinen eigenen Entwürfen? Welche Stich-Art eignet sich für die verschiedenen Näharbeiten? Worauf musst du bei der Anprobe achten und wie präsentierst du deinem Kunden ein Produkt am besten? Nach welchen Kriterien schätzt du die Kosten für das Material und deine Arbeit ein?

In der Berufsschule besuchst du Unterricht in allgemeinbildenden Fächern. Zudem wirst du auch in berufsspezifischen Lernfeldern unterrichtet, unter anderem im Entwerfen von Bekleidung und in dem Konstruieren einer Bekleidungsgrundform. Je nach Betrieb erfolgt die Ausbildung in einem der Schwerpunkte "Damen" oder "Herren". Außerdem kannst du durch die Zusatzausbildung "Betriebsassistent im Handwerk" weitere kaufmännische Kenntnisse erwerben.

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab, bei der du ein Kleinstück anfertigen und deine Arbeit dokumentieren musst. Die Abschluss- beziehungsweise Gesellenprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung. Sie besteht aus einer praktischen  Aufgabenstellung sowie einer schriftlichen Prüfung in den Themen "Planung und Fertigung", "Gestaltung und Konstruktion" und "Wirtschafts- und Sozialkunde".

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 150 bis 800 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 200 bis 900 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 250 bis 1.000 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Maßschneiders zwischen 2.300 und 2.700 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.200 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 20%
mittlerer Bildungsabschluss: 24%
Hochschulreife: 54%

Wenn du auf der Suche nach einem Beruf bist, bei dem du sowohl kreativ und praktisch als auch sozial-beratend tätig bist, dann wirst du dich in der Ausbildung zum Maßschneider wohl fühlen. Da du dabei Kreationen entwirfst und Skizzen anfertigst, solltest du mit verschiedenen Maltechniken vertraut sein und vor allem gut zeichnen können. Für die Fertigung von Bekleidungsstücken ist es zusätzlich von Vorteil, wenn du bereits ein Grundwissen im textilen Gestalten mitbringst. Um den Materialbedarf und Preisänderungen errechnen zu können, musst du immer wieder die Grundrechenarten anwenden.

Um die Ausbildung als Maßschneider erfolgreich abzuschließen, brauchst du definitiv eine gute Feinmotorik der Hände und Finger und einen intakten Tastsinn – diese Eigenschaften helfen dir beispielsweise beim Fertigen der Bekleidungsstücke oder beim Abstecken des Stoffes beim Einfädeln des Fadens. Außerdem verlässt du dich auf ein gutes Nah- und Farbsehvermögen, damit du die richtige Passform schnell erkennen und die richtigen Stoffe für deine Kreationen auswählen kannst. Und: Kreativität, eine sorgfältige und eigenständige Arbeitsweise sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit bei der Kundenberatung sind weitere Fähigkeiten, die du mitbringen solltest.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Maßschneider eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Bekleidungsdesign, Computergestütztes Design oder Schneiderei fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Maßschneidermeister ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist eine Weiterbildung in der Fachrichtung Textilbetriebswirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium in den Fächern Textil- und Bekleidungstechnik oder Modedesign.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Kontaktfreude

Interesse an Gestaltung und Design

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Textil- und Modenäher/in

Gehalt: Zwischen 1.500 und 2.200 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Steinmetz/in und Steinbildhauer/in

Gehalt: 1.700 bis 2.200 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Modedesigner/in

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss