Ausbildung als Maler/in und Lackierer/in

Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Während deiner Ausbildung zum Maler und Lackierer lernst du die verschiedenen Arbeitsmethoden, Farben, Materialien und Bausubstanzen kennen.
  • Du gestaltest Fassaden und Innenräume mit Tapeten, Farben und Lacken.
  • Neben dem Bereich Gestaltung und Innengestaltung, kannst du dich auch auf Bauten- und Korrosionsschutz oder Kirchenmalerei und Denkmalpflege spezialisieren.
  • Du führst Dämm-, Putz- und Montagearbeiten durch.
  • Zu deinen Aufgaben gehören auch die Auftragsübernahme und die Planung und Vorbereitung eines Projekts.
  • Du entwirfst Raumkonzepte und Farbpläne.
  • Du weißt, wie man Farbtöne mischt und was bei der Lagerung und Entsorgung von Abfall- und Gefahrstoffen zu beachten ist.

Fakten

Abschluss
Hauptschulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 585 Euro 2. Ausbildungsjahr: 635 Euro 3. Ausbildungsjahr: 790 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Maler und Lackierer bist du der Fachmann für den Schutz und die Optik von Oberflächen. Du streichst Wände, Böden, Decken, Zäune, Treppen, Türen und Fenster, aber auch Rohre und Heizkörper. Handelt es sich um Sanierungen, behandelst du zunächst den Untergrund. Du trägst alte und lose Farbschichten oder Tapeten ab, reparierst Fugen und Risse oder entrostest Metall. Schicht für Schicht wird anschließend der neue Anstrich aufgetragen. Auch die Dämmung und Isolierung gehören zu deinen Aufgaben als Maler und Lackierer. Teilweise krönst du deine Arbeit mit Gestaltungselementen wie Ornamenten, Stuck oder Schriftzügen. Du arbeitest außen oder im Inneren von Gebäuden, auf Baustellen, in Werkstätten oder in Privaträumen von Kunden. Bei der Spezialisierung als Kirchenmaler restaurierst du auch Möbel und Plastiken. Typische Arbeitgeber für Maler und Lackierer sind Handwerksunternehmen wie Fassadensanierungs- und Stuckateurbetriebe, Restaurierungswerkstätten und Museen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Bei einer Ausbildung zum Maler und Lackierer absolvierst du eine duale Ausbildung. Das bedeutet, du lernst die praktischen Fähigkeiten für deinen Beruf im Ausbildungsbetrieb und die theoretischen Grundlagen in der Berufsschule.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 585 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 635 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 790 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Malers und Lackierers zwischen 2.521 bis 2.801 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Interessierst du dich für eine Ausbildung zur Malerin und Lackiererin, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung allerdings überwiegend einen Hauptschulabschluss mit, während in der Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege die meisten Azubis über die Hochschulreife verfügen. Für die selten gewählte Fachrichtung Bauten- und Korrosionsschutz liegen keine Daten vor. Handwerkliches Geschick wird bei allen Fachrichtungen vorausgesetzt, außerdem ästhetisches Empfinden und gestalterische Vorstellungskraft. Darüber hinaus benötigst du für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer eine sorgfältige Arbeitsweise und Interesse an technischen und chemischen Prozessen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Maler und Lackierer eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Restaurierung, Raumgestaltung oder Isolierung und Dämmung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Maler- und Lackierermeister ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Restaurierung oder Innenarchitektur.

Einstieg Reality-Check

Fit in Bio, Chemie, Physik

Interesse an Technik

Interesse an Gestaltung und Design

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen