Ausbildung als Lebensmitteltechnischer Assistent

Dauer: 2 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 2.300 und 2.600 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst die Vorschriften des Lebensmittelrechts kennen, dazu zählt auch der Verbraucherschutz.
  • Du wirst in die jeweiligen Verfahren der Lebensmitteluntersuchungen eingeführt.
  • Mikrobiologische Untersuchungen und Keimzahlbestimmungen sind ein wichtiger Aufgabenbereich.
  • In die Wurstherstellung, Fleischverarbeitung und in die Produktion von Milch und Käse wirst du fachlich eingewiesen.
  • Auch lernst du alles über die Herstellung von Teigen und wie daraus Brote und Gebäck hergestellt werden.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 2.300 und 2.600 Euro
Vergütung
keine Vergütung
Ausbildungsdauer
2 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

In diesem Ausbildungsberuf dreht sich alles um Lebensmittel und Qualitätsstandards. Nach der Ausbildung sind Lebensmitteltechnische Assistenten für die Untersuchungen der industriellen Lebensmittelproduktion zuständig. Dabei liegt ihr Hauptaugenmerk auf der Qualitätssicherung. Für diesen Zweck prüfen sie Wurst-, Fleisch- und Milchprodukte, Teigwaren, Konserven sowie Tiefkühlkost auf gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe. Die entnommenen Proben werden im Labor mittels biochemischer, mikrobiologischer und messtechnischer Analysen untersucht. Gearbeitet wird mit Mikroskopen, Zentrifugen, Pipetten und Waagen. Dabei werden der Fett- und Zuckergehalt sowie Schadstoffbelastungen der jeweiligen Rohstoffe bestimmt. In dem Zusammenhang ist auch die Bestimmung von Keimen wichtig, die sich mit der Zeit bilden können. Auch wird die Haltbarkeit der einzelnen Lebensmittel bestimmt. Die Verpackungen müssen für die Produkte geeignet sein und diese frisch halten.
Nach der Auswertung werden die Untersuchungsergebnisse protokolliert und mittels dieser Angaben können dann Maßnahmen zur Qualitätssicherung festgelegt werden. Auch Statistiken, Gutachten und Empfehlungen erarbeiten Lebensmitteltechnische Assistenten. Die Entwicklung von neuen Produkten und die diesbezüglichen Herstellungsverfahren fallen ebenfalls in ihr Aufgabengebiet. Natürlich wird auch hier stets auf die entsprechenden Qualitätsstandards geachtet. In sogenannten Versuchsküchen werden die verschiedenen Möglichkeiten der Zubereitung eines neuen Produktes ausprobiert und eine funktionale sowie optisch passende Verpackung entwickelt.
Nach der Ausbildung zum Lebensmitteltechnischen Assistenten finden sie Beschäftigung in Betrieben der Lebensmittelherstellung sowie in lebensmitteltechnischen Instituten.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Lebensmitteltechnischer Assistent arbeiten zu können, ist die zweijährige schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Verkürzungen sind je nach Bundesland und Bildungsgrad möglich. Möchtest du gleichzeitig die Hochschulreife erwerben, so dauert die Ausbildung drei Jahre. Im Rahmen der Ausbildung finden Betriebspraktika statt, bei denen du die theoretischen Kenntnisse im Labor aktiv umsetzt. Während eines Praktikums übernimmst du im Betrieb nach und nach die Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
Im Rahmen der schulischen Ausbildung wird keine Vergütung bezahlt.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Lebensmitteltechnischen Assistenten zwischen 3.070 und 3.660 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.300 und 2.600 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Laut Bundesagentur für Arbeit bringen die meisten Ausbildungsanfänger den mittleren Bildungsabschluss mit.

Da du mit Lebensmitteln umgehst, musst du eine Belehrung und eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes vorlegen. Vor allem gute Noten in den Fächern Biologie, Chemie, Mathe und Englisch sind ideale Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Lebensmitteltechnischen Assistenten.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Lebensmitteltechnische Assistenten nach der Ausbildung eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • eine kaufmännische Weiterbildung Technische/r Fachwirt/in
  • Meisterweiterbildungen wie zum Beispiel die zum Industriemeister/in mit den Schwerpunkten Lebensmittel, Süßwaren oder Fruchtsaft und Getränke.
  • Technikerweiterbildung wie zum Beispiel zum Techniker/in – Lebensmitteltechnik mit den Schwerpunkten Bäckereitechnik, Feinkost und Fertiggerichte, Systemgastronomie, Verarbeitungstechnik, Lebensmittelverpackung oder ohne Wahl eines Schwerpunktes.
  • Ein Studium in den Fächern Lebensmitteltechnologie, Ernährungswissenschaft oder Ökotrophologie, Lebensmittelchemie oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Bio, Chemie, Physik

Fit in Englisch

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen