Ausbildung als Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Info 1 Stellenangebot
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 2.100 und 2.400 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Während deiner Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bzw. zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung organisierst du den nationalen und internationalen Güterverkehr.
  • Du entwirfst Terminpläne, wählst das Transportmittel aus und erledigst die Formalitäten.
  • Du steuerst und überwachst die logistischen Abläufe und planst die optimale Transportroute.
  • Du bereitest Verträge vor und kalkulierst die Preise.
  • Du berätst und betreust Kunden – auch mal auf Englisch.
  • Du überprüfst ein- und ausgehende Sendungen und rechnest mit allen beteiligten Dienstleistern ab.
  • Du arbeitest in Speditionen und bei Post- und Kurierdiensten oder in der Güterbeförderung im Straßen- oder Eisenbahnverkehr bzw. in der Schiff- und Luftfahrt.

Fakten

Abschluss
Abitur
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 2.100 und 2.400 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 330 bis 800 Euro 2. Ausbildungsjahr: 340 bis 850 Euro 3. Ausbildungsjahr: 370 bis 890 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Du sorgst dafür, dass Güter in kürzester Zeit zuverlässig und unversehrt an ihrem Bestimmungsort ankommen. Dabei nimmst du die Schnittstellenfunktion zwischen Hersteller und Händler oder Händler und Kunden sowie den Transportunternehmen ein. Du organisierst die zeitlichen Abläufe, kalkulierst die günstigsten Preise und die optimalen Transportrouten. Deine Arbeit beinhaltet viel logistische Denkarbeit, zum Beispiel das Zusammenstellen verschiedener Einzellieferungen für den Transport auf Paletten. Du übernimmst die Überwachung der Lieferkette und stellst die nötigen Frachtpapiere aus. Deine Arbeit findet überwiegend am Computer statt, aber auch in Fracht- und Lagerhallen. Für Reklamationen und für die Abrechnung mit den Lieferanten bist du ebenfalls zuständig.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Bei der Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen handelt sich um eine duale Ausbildung. Das bedeutet, sie findet abwechselnd in der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb statt. Während du in einem Handelsunternehmen die praktischen Fähigkeiten erwirbst, erhältst du in der Berufsschule theoretischen Unterricht in Fächern wie Wirtschaftsenglisch und Gefahrgutsicherung. 

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 330 bis 800 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 340 bis 850 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 370 bis 890 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistung zwischen 2.418 bis und 2.780 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.100 und 2.400 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 5%
mittlerer Bildungsabschluss:36%
Hochschulreife: 56%

Erwartet werden von den Bewerbern für eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen gute Noten in Wirtschaft, Mathematik und Deutsch. Darüber hinaus solltest du über Verhandlungsgeschick verfügen, kundenorientiert eingestellt sein und sorgfältig arbeiten können.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Entsorgungslogistik, Controlling oder Export-, Import- und Zollabwicklung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Fachwirt für Güterverkehr und Logistik ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Verkehrsbetriebswirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Verkehrsbetriebswirtschaft oder Logistik und Supply-Chain-Management.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

Kontaktfreude

Organisationstalent

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen