Merken

Ausbildung als Kaufmännische/r Assistent/in für Betriebsinformatik

Dauer: 30 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 3.350 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung

Das machst du in der Ausbildung

  • Du bist dafür verantwortlich, dass die IT-Systeme in einem betriebswirtschaftlichen Betrieb reibungslos funktionieren.
  • Du analysierst die Geschäftsprozesse im Unternehmen und optimierst die wirtschaftlichen Vorgänge.
  • Du passt bestehende Software an neue Gegebenheiten an, planst die Entwicklung neuer Programme und erstellst Kosten-Nutzen-Analysen.
  • Du löst technische Probleme mit Programmen oder in Netzwerken.
  • Du dokumentierst technische und betriebliche Abläufe und wirkst an der der Betreuung und Schulung der Anwender mit.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 3.350 Euro
Vergütung
In der Regel keine Vergütung
Ausbildungsdauer
30 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Kaufmännischer Assistent für Betriebsinformatik bist du dafür verantwortlich, dass die IT-Systeme in einem betriebswirtschaftlichen Betrieb reibungslos funktionieren. Du analysierst die Geschäftsprozesse im Unternehmen und suchst die passenden Lösungen aus, um die wirtschaftlichen Vorgänge zu optimieren. Dazu passt du bestehende Software an neue Gegebenheiten an, planst die Entwicklung neuer Programme und erstellst Kosten-Nutzen-Analysen. Außerdem löst du technische Probleme mit Programmen oder in Netzwerken. Und: Du dokumentierst technische und betriebliche Abläufe und wirkst an der der Betreuung und Schulung der Anwender mit.

Deine Arbeitszeit verbringst du in erster Linie in Büros, Besprechungs-, Schulungs- und Unterrichtsräumen sowie beim Kunden vor Ort. Eine Beschäftigung findest du in Unternehmen verschiedener Wirtschaftsbereiche sowie bei Institutionen und Behörden.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Kaufmännischer Assistent für Betriebsinformatik arbeiten zu können, ist die zwei- bis dreieinhalbjährige schulische Ausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin für Betriebsinformatik an einer Berufsfachschule (BFS) stattfindet. Dort wirst du in allgemeinbildenden Fächern wie Wirtschafts- und Sozialkunde oder Deutsch unterrichtet. Außerdem beschäftigst du dich im theoretischen und praktischen Unterricht zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie laufen Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation ab? Was musst du bei der Entwicklung von Anwendersystemen beachten? Wie planst und steuerst du Produktionen? Wie sind Anwendungssoftware, Datenverarbeitungssysteme und Systemsoftware aufgebaut? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen für betriebliche Entscheidungen hast du zu beachten?
Ein wichtiger Teil deiner Ausbildung sind Praktika, in denen du theoretische Inhalte umsetzt und anwendest. Als angehender Kaufmännischer Assistent für Betriebsinformatik absolvierst du beispielsweise Praktika in verschiedenen Betrieben, deren Ablauf und Organisation du kennenlernst.

Am Ende deiner Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin für Betriebsinformatik führt ein bestellter Prüfungsausschuss eine Abschlussprüfung durch. Du wirst schriftlich in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Betriebsinformatik, Betriebswirtschaftslehre und Maschinenbautechnik geprüft. In einem praktischen Teil wird dein Können und Wissen in berufsspezifischen Arbeitsaufträgen getestet. Gegebenenfalls findet auch eine mündliche Prüfung statt.

Wie hoch ist das Gehalt?

Du möchtest wissen, welches Gehalt dich während der Ausbildung im Durchschnitt erwartet? Auf unserer Seite rund ums Gehalt findest du alle wichtigen Informationen. Außerdem zeigen wir dir, mit welchem Gehalt du nach der Ausbildung rechnen kannst und welche regionalen Unterschiede möglich sind.

Was musst du mitbringen?

Die Berufsschule entscheidet, welche Bewerber zur Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten für Betriebsinformatik zugelassen werden. Laut Bundesagentur für Arbeit wird für den dreijährigen Bildungsgang normalerweise ein mittlerer Bildungsabschluss und für den zweijährigen Bildungsgang im Regelfall die Hochschulreife oder die Fachhochschulreife vorausgesetzt.

Um die wirtschaftlichen Abläufe innerhalb eines Unternehmens verstehen und sie mithilfe von IT-Systemen optimieren zu können, sind Grundkenntnisse über Wirtschaft und Informatik erforderlich – dabei ist es auch wichtig, dass du die Programme und Anleitungen auf Englisch verstehst. Außerdem hilft dir ein Verständnis für Logik und Zahlen bei deinen abwechslungsreichen Aufgaben. Du lernst, auf Kundenwünsche gezielt und individuell einzugehen. Für diesen Beruf ist es wichtig, dass du dich immer über aktuelle Entwicklungen im IT-Bereich informierst. Wenn du zudem über eine selbstständige, flexible und kreative Arbeitsweise verfügst, wirst du im Job gut zurechtkommen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, hast du als Kaufmännischer Assistent für Betriebsinformatik eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Softwareentwicklung, Netzwerkadministration oder IT-Projektmanagement fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Betriebsinformatiker ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Informatik mit dem Schwerpunkt Betriebsinformatik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Wirtschaftsinformatik oder Informatik.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

IT Kenntnisse

Fit in Englisch

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen