IT-System-Kaufmann/-frau

Info 1 Stellenangebot
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: Zwischen 1.500 bis 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst zum Experten für Informations- und Telekommunikationstechnik.
  • Du lernst Hard- und Software-Systeme kennen und erfährst, wie du sie installieren kannst.
  • Du kannst mit unterschiedlichen Datenformaten zur Datenübertragung umgehen.
  • Du weißt, wie du auf den Kunden zugeschnittene Softwarelösungen konzipierst.
  • Du lernst, wie Aufträge ablaufen und Angebote kalkuliert werden.
  • Du berätst Kunden und schulst Benutzer.
  • Du kannst dich während deiner Ausbildung auf einen der folgenden Bereiche spezialisieren: Branchensysteme, Standardsysteme, technische Anwendungen, kaufmännische Anwendungen oder Lernsysteme.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Zwischen 1.500 bis 2.500 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro 2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro 3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.150 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Wenn Kunden neue Computer, spezielle Softwares, Telefon- oder Faxanlagen oder Alarmanlagen benötigen, ist der IT-System-Kaufmann der erste Ansprechpartner. Er kümmert sich um die Organisation, die kaufmännischen und technischen Aufgaben. Er erstellt Angebote und Verträge, organisiert die Hard- und Software, installiert die individuellen Systeme vor Ort und stellt seine Leistung anschließend in Rechnung. Er schult die Benutzer, damit sie die installierten Informations- und Telekommunikationssysteme nutzen können. Wenn es trotzdem Probleme oder Fragen gibt, steht er dem Kunden jederzeit zur Verfügung.

Einen großen Teil seiner Arbeit verbringt ein IT-System-Kaufmann im Büro – um Anfragen zu bearbeiten, Kosten zu kalkulieren, Belege abzuheften, Zahlungseingänge zu kontrollieren oder um Marketing- und Werbeaktionen zu konzipieren. Immer wieder stehen Kundenbesuche an oder er besucht Fachtagungen, IT-Messen und Ausstellungen, um fachlich auf dem aktuellen Stand zu bleiben. 

Als IT-System-Kaufmann kannst du in der Softwareberatung, bei Softwareherstellern, bei Datenverarbeitungsdiensten, in der EDV-Beratung bei Unternehmensberatern oder bei Herstellern von Geräten der Informations- und Telekommunikationstechnik arbeiten.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum IT-System-Kaufmann ist eine duale Ausbildung. Das bedeutet, dass du die theoretische Ausbildung an einer Berufsschule absolvierst und die praktische Ausbildung im Betrieb. Ziel ist es, das theoretische Wissen direkt in der Praxis anzuwenden. Während der Ausbildung kannst du dich auf eine der folgenden Vertiefungsrichtungen festlegen: Branchensysteme, Standardsysteme, technische Anwendungen, kaufmännische Anwendungen oder Lernsysteme.

Du beschäftigst dich in der Ausbildung zum Beispiel mit folgenden Fragen: Welche Informations- und Kommunikationstechnik gibt es? Wie wird Hardware installiert? Wie müssen Betriebssysteme konfiguriert werden? Wie werden auf den Kunden zugeschnittene Softwarelösungen konzipiert? Wie funktioniert Preiskalkulation und Angebotserstellung? Worauf kommt es bei Schulungen und Einweisungen an? Wie umfassend sieht die Betreuung der IT-Systeme aus?

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres steht eine Zwischenprüfung an, bei der du schriftliche Aufgaben lösen musst. Am Ende deiner Ausbildung absolvierst du die Abschlussprüfung. Hier geht es darum, schriftliche Aufgaben  zu erledigen und eine Projektarbeit durchzuführen.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:

1. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro

2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro
3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.150 Euro 

Im Beruf:

Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines IT-System-Kaufmanns zwischen 2.500 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:

In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings in der Praxis häufig die Fachhochschulreife mit.

Mathe und Informatik sind für Kalkulationen und das Verstehen der Computer- und Telekommunikationssysteme entscheidend. Weil du neben der Software auch Hardware austauschst oder einbaust, solltest du außerdem technisches Verständnis mitbringen und handwerklich geschickt sein. Dir werden die wechselnden Arbeitsorte  bei unterschiedlichen Kunden keine Probleme bereiten, wenn du flexibel bist und dich schnell auf neue Situationen einstellen kannst. Englisch ist im Umgang mit internationalen Kunden und Kollegen wichtig. Zudem basieren Softwarelösungen häufig  auf der englischen Sprache. Wichtig ist auch, dass du Lust hast, dich fachlich  immer auf dem neuesten Stand zu halten. Denn die technischen Entwicklungen schreiten fort und verändern deinen Arbeitsalltag. 

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben IT-System-Kaufleute eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Softwareentwicklung, Technischer Vertrieb oder IT-Anwendungsberatung fortbilden lassen.
  • Mache alternativ eine Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung oder zum Fachwirt für Computer-Management, um beruflich voranzukommen.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Wirtschaftsinformatik oder Informationsmanagement.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

IT Kenntnisse

Kontaktfreude

Fit in Englisch

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen