Merken

Ausbildung als Industriemechaniker/in

3 Stellenangebote Info
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.600 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst, wie man Montagepläne richtig liest und umsetzt.
  • Du fertigst Bauteile und ganze Baugruppen an.
  • Du montierst, wartest und reparierst technische Geräte, Anlagen und Maschinen.
  • Du lernst die Grundlagen der Steuerungstechnik.
  • Du beschäftigst dich damit, wie elektrische Komponenten mechanisch aufgebaut werden.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 2.600 Euro
Vergütung
Zwischen 1000 und 1200 Euro
Ausbildungsdauer
42 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Ein Industriemechaniker verantwortet die Betriebsbereitschaft von Fertigungsanlagen und Maschinen jeder Art. Er stellt Elemente von Geräten oder Maschinenbauteile her und ist dann für deren Montage zu technischen Systemen zuständig. Auch Einrichtung, Funktionstest und Inbetriebnahme der Anlagen liegen in seiner Verantwortung. Er kümmert sich um Wartung und Instandhaltung der Maschinen. Im Bedarfsfall ermittelt er die Ursachen von Störungen und behebt sie. Auch das Einweisen von Kollegen oder Kunden in die Handhabung der Anlagen gehört zu den Aufgaben eines Industriemechanikers. Sein Arbeitsplatz befindet sich in Werkstätten, Fabrikhallen oder vor Ort bei Kunden.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Industriemechaniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel oder im Handwerk. Die duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Während deiner Ausbildung zum Industriemechanikr arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:

In der Industrie:
1. Ausbildungsjahr: 910 bis 980 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 960 bis 1.030 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 1.030 bis 1.120 Euro Ausbildungsvergütung
4. Ausbildungsjahr: 1.070 bis 1.180 Euro Ausbildungsvergütung

Im Handwerk:
1. Ausbildungsjahr: 520 bis 760 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 550 bis 810 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 620 bis 880 Euro Ausbildungsvergütung
4. Ausbildungsjahr: 710 bis 930 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Industriemechanikers zwischen 2.300 und 2.800 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.300 und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zum Industriemechaniker machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit unterscheidet sich der Schulabschluss der Ausbildungsanfänger je nachdem, wo sie ihre Ausbildung machen.

In Industrie und Handel:
Hauptschulabschluss: 14%
mittlerer Bildungsabschluss: 64%
Hochschulreife: 21%

Im Handwerk:
mittlerer Bildungsabschluss: 73%
Hochschulreife: 23%

Für diesen Beruf ist es wichtig, dass du schon für die Ausbildung zum Industriemechaniker eine gute Auge-Hand-Koordination und Geschicklichkeit für die Montagearbeiten mitbringst und sogfältig arbeiten kannst. Technisches Verständnis und handwerkliches Können gehören zu den Grundvoraussetzungen. Außerdem brauchst du eine gute körperliche Konstitution, weil zum Teil sehr schwere Maschinenbauteile bewegt werden müssen. In der Schule sollten dich Mathematik, Physik und Informatik besonders interessieren.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Industriemechaniker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Maschinenbautechnik oder Informatik fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Industriemechaniker-Meister ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Ingenieurwissenschaften.

 

 

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Bio, Chemie, Physik

IT Kenntnisse

Interesse an Technik

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen