Hörakustiker/in

Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: Zwischen 1.700 und 2.000 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst dich schnell auf unterschiedliche Kunden einstellen können und sie bald schon selbstständig zu Hörsystemen und Zubehör beraten.
  • Du fertigst sogenannte Otoplastiken an und lernst, wie du sie reparieren und reinigen kannst.
  • Du lernst, ärztliche Befunde und eigene Testergebnisse einzuordnen.
  • Du arbeitest mit verschiedenen Messverfahren und wertest die Ergebnisse aus.
  • Du arbeitest viel mit deinen Händen, aber auch mit speziellen Computerprogrammen.
  • Du sitzt häufig auch mal am Schreibtisch und telefonierst mit Hörgeräte-Herstellern und Kunden, kalkulierst Kostenvoranschläge oder schreibst Rechnungen für Kunden und Krankenkassen.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Zwischen 1.700 und 2.000 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 350 bis 550 Euro 2. Ausbildungsjahr: 450 bis 600 Euro 3. Ausbildungsjahr: 550 bis 700 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Hörakustiker beraten Kunden zu individuellen Problemen rund um Hörsysteme und Gehörschutz. Dabei geht es einerseits um Fragen einer Gehörschwäche und anderseits um den Schutz vor zu großer Geräuschbelastung. Sie führen Hörtests bei ihren Kunden durch, um ein Hörgerät möglichst optimal anpassen zu können. Außerdem fertigen Hörakustiker Otoplastiken für Hörgeräte oder Gehörschutz an. Vom Abdruck des Gehörgangs bis zur akustischen Feinjustierung bedienen sie die Kunden umfassend und weisen sie in die Verwendung der Geräte ein. Außerdem übernehmen sie Service und Instandhaltung, kalkulieren Angebote und machen Abrechnungen für die Krankenkasse und die Kunden.

Als Hörakustiker arbeitest du meist in Betrieben des Hörakustiker-Handwerks oder bei industriellen Fertigern von Hörsystemen. Dein Arbeitsplatz ist in der Werkstatt, in den Verkaufsräumen oder auch in Akustiklabors. 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Hörakustiker bzw. Hörakustikerin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung im Handwerk dauert drei Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule. 

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 350 bis 550 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 450 bis 600 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 550 bis 700 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Hörakustikers zwischen 1.700 und 2.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.000 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 5%
mittlerer Bildungsabschluss: 43
Hochschulreife: 51%

In diesem Beruf solltest du vor allem handwerkliches Geschick mitbringen, um die kleinteiligen Arbeiten an den Hörgeräten genau ausführen zu können. Für die Instandhaltung der Hörsysteme ist technisches Verständnis gefragt. Bei der exakten Anpassung der Geräte brauchst du eine genaue Beobachtungsgabe. Du solltest kommunikativ sein und offen auf unterschiedliche Kunden und ihre Wünsche eingehen können. Dazu benötigst du umfassendes Wissen über die Entwicklungen auf dem Hörsysteme-Markt und gute naturwissenschaftliche Grundkenntnisse, beispielsweise auf dem Gebiet der Akustik oder Biologie.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Hörakustiker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Feinwerktechnik oder Medizintechnik fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung zum Hörgeräteakustiker-Meister ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Pädakustiker, der auf Säuglinge und Kinder spezialisiert ist.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Hörakustik in Lübeck.

Einstieg Reality-Check

Fit in Bio, Chemie, Physik

Kontaktfreude

Interesse an Technik

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen