Merken

Ausbildung zum/zur Handelsfachwirt/in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.250 Euro
Ausbildungstyp: Ausbildungsprogramm

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst zum Allround-Experten im Handel und erhältst gleich zwei Abschlüsse.
  • Du lernst, wie man Waren sachgerecht lagert und den Finanzbedarf ermittelt.
  • Du führst Verkaufsgespräche mit Kunden und legst den Verkaufspreis fest.
  • Du verhandelst mit Lieferanten und bedienst Kundenmanagement-Systeme.
  • Du erstellst Marketingmaßnahmen sowie Personal- und Dienstpläne.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Ausbildungsprogramm
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 2.250 Euro
Vergütung
In der Regel keine Vergütung
Ausbildungsdauer
36 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Handelsfachwirt bist du überall dort im Einsatz, wo Geschäftsprozesse gesteuert und überwacht werden müssen – im Vertrieb, im Verkauf, im Marketing, im Einkauf, in der Logistik und im Personalmanagement. Du hast immer und überall die Zahlen im Blick und weißt, welche Kosten für welche Leistungen anfallen. Die Entwicklung des Marktes und der Zielgruppe hast du im Blick und richtest das Sortiment danach aus. Du planst Werbe- und Vertriebskonzepte, immer mit dem Ziel, die Verkaufszahlen nach oben zu treiben. Die Verhandlungen mit Lieferanten liegen in deiner Verantwortung, außerdem bist du für Lagerung, Transport und Entsorgung von Waren zuständig. Weil du als Handelsfachwirt eine Führungsposition besetzt, verantwortest du auch Personal. Es liegt in deiner Hand, welches Personal und wie viele Mitarbeiter eingestellt bzw. eingesetzt werden. Du führst Mitarbeitergespräche und kümmerst dich um die Aus- und Weiterbildung deiner Leute.

Arbeit findest du im Einzelhandel aber auch im Groß- und Außenhandel, also überall dort, wo Waren eingekauft und verkauft werden. Das können pharmazeutische, feinmechanische oder elektronische Produkte sein, es kann sich aber auch um Lebensmittel, Papier oder Bekleidung handeln. Deine Arbeitszeit verbringst du meistens im Büro oder im Lager- und Verkaufsraum, ab und zu gehst du auch auf Kundenbesuch.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Handelsfachwirt arbeiten zu können, ist die Sonderausbildung für Abiturienten, auch Abiturientenausbildung genannt, bei der du eine kaufmännische Ausbildung absolvierst (zum Beispiel zum Kaufmann im Einzelhandel oder zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel) und anschließend die Prüfung zum Handelsfachwirt ablegst. In dieser Zeit bekommst du theoretisches Wissen aber auch praktische Erfahrungen vermittelt. Du  beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: Was bedeutet Unternehmensführung und wie funktioniert sie? Welche Aufgaben fallen im Personalmanagement an? Wie funktioniert Logistik? Was ist Vertriebssteuerung? Wie gehst du am besten mit Kunden und Geschäftspartnern um? Worauf musst du bei der Mitarbeiterführung achten?

Im Laufe deiner Ausbildung kannst du dich auf einen der folgenden Bereiche spezialisieren: Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Außenhandel oder Einkauf. Nachdem du deine Zwischen- und Abschlussprüfung bestanden hast, steht die Prüfung zum Handelsfachwirt an. Hier warten zwei schriftliche Aufgaben und eine mündliche Prüfung auf dich.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 760 Euro
2. Ausbildungsjahr: 660 bis 860 Euro
3. Ausbildungsjahr: 780 bis 990 Euro

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Handelsfachwirt zwischen 2.400 und 4.000 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.600 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du solltest ein grundsätzliches Interesse an Wirtschaft, rechtlichen Vorgängen und kaufmännischen Aufgaben mitbringen und zudem gerne planen und organisieren. In deinem Job hast du viel mit Kunden und Mitarbeitern zu tun– dementsprechend gut solltest du dich auf unterschiedlichen Menschen einstellen können und kommunikationsstark sein. Um Preise kalkulieren und dich mit Kunden oder Mitarbeitern unterhalten zu können, sind Mathe und Deutsch wichtig. Im Umgang mit Zahlen und Budgets musst du sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten. Als Führungskraft bist du immer wieder stressigen Situationen und einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt  – mit Stress solltest du also umgehen können. Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen helfen dir im Umgang mit Kunden und Lieferanten, aber auch im Gespräch mit Kollegen und Mitarbeitern.

Weil du dich im Handel nach den Geschäfts- und Öffnungszeiten richten musst, wirst du vor allem im Einzelhandel auch mal am Wochenende oder nach 20 Uhr arbeiten müssen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Handelsfachwirte eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Wirtschaftsrecht, Groß- und Einzelhandel oder Einkauf fortbilden lassen.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Handelsbetriebswirtschaft oder Logistik.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

Organisationstalent

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen