Gestalter/in für visuelles Marketing

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: 1.500 bis 1.800 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst zum Profi für Formen, Farben, Licht und Materialien.
  • Du beschäftigst dich mit der Gestaltung von Schaufenstern und Ladenflächen.
  • Du hältst dich stets über aktuelle Trends auf dem Laufenden.
  • Du lernst, Werbeaktionen und -veranstaltungen zu planen.
  • Du arbeitest mit Layout- und Grafikprogrammen am Computer.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
1.500 bis 1.800 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 750 Euro 2. Ausbildungsjahr: 650 bis 850 Euro 3. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Egal ob Waren oder Dienstleistungen, Verkaufsräume oder Schaufenster, Aktionen oder Veranstaltungen – Gestalter für visuelles Marketing sorgen dafür, dass das Angebot eines Händlers oder Unternehmens dem Kunden gegenüber bestmöglich präsentiert wird. Dazu müssen sie sich vor allem mit Farben, Formen, Licht und verschiedenen Materialien auskennen. Außerdem müssen sie sich über aktuelle Trends und das Firmengeschehen auf dem Laufenden halten. Denn nur so können sie individuelle, moderne und  zum Auftraggeber passende Gestaltungen planen. Ziel ihres Jobs ist es, Schaufenster und Verkaufsräume so ansprechend zu dekorieren, dass der Umsatz steigt. Der Kunde soll mit allen Sinnen angesprochen werden – zum Beispiel durch freundliche Farben, einen angenehmen Duft, dezente Hintergrundmusik und ansprechende Gestaltungselemente. Bessere Verkaufszahlen und neue Kunden erreichen sie zum Beispiel auch mit der Planung besonderer Aktionen oder spezieller Veranstaltungen.

Zuerst entwickeln Gestalter für visuelles Marketing eine Idee, dann erstellen sie am Computer mit Hilfe verschiedener Layout- und Grafik-Softwares die Vorlagen für ihr Gestaltungskonzept. Nach Freigabe durch den Vorgesetzten geht es an die Umsetzung. Sie drucken selbst erstellte Plakate und Schilder und  müssen auch immer wieder handwerklich arbeiten: Die kreativen Köpfe fertigen zum Teil neue Regale an, tapezieren Wände und verlegen zum Konzept passende Teppichböden. Zudem müssen sie sich mit technischem Equipment auskennen, denn zu ihren Aufgaben gehört auch der Umgang mit Beleuchtungs- und Musikanlagen. Neben Kreativität und Handwerkskunst spielt natürlich auch das Budget ihres Arbeitgebers eine entscheidende Rolle. Die Ideenfinder müssen immer auch die Kosten ihrer Arbeit überschauen und den Erfolg nachhalten können. Denn nur so können sie sichergehen, dass Aufwand und Nutzen ihres Jobs  im idealen Verhältnis zueinander stehen.

Gestalter für visuelles Marketing arbeiten die meiste Zeit in der Werkstatt und natürlich im Verkaufsraum. Aber auch im Büro erledigen sie einen Teil ihrer Aufgaben, und das fast ausschließlich am Computer. Jobs finden die Gestaltungs-Experten vor allem im Einzelhandel, zum Beispiel in Kauf- und Einrichtungshäusern, Schuh- oder Modegeschäften. Aber auch bei Messe-, Kongress- und Ausstellungsorganisatoren sind ihre Fähigkeiten gefragt.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Der Weg zum Gestalter für visuelles Marketing führt über eine dreijährige duale Ausbildung, in der du alles rund um das Gestalten und Vermarkten von Waren und Dienstleistungen beigebracht bekommst. Du lernst in deinem Ausbildungsbetrieb zum Beispiel, wie du gestalterische Ideen entwickelst und visualisierst, welche Materialien sich für welche Umsetzung eignen und wie Waren geschickt platziert werden können. Außerdem bekommst du Wissen im Rechnungswesen und Kundenkontakt vermittelt und erfährst, worauf es beim Layout von Texten und Grafiken ankommt. Und natürlich bist du in die Auftragsabwicklung und den Projektablauf eingebunden. In der Berufsschule stehen Fächer wie Deutsch, Mathematik, Gesellschaftslehre und Kunstgeschichte auf dem Stundenplan. Unterrichtet werden aber unter anderem auch "Kundenorientierte Kommunikation", "Visuelle Verkaufsförderung und Werbung", "IT-Anwendungen", "Kalkulation" und "Kostenkontrolle".

Nach der Hälfte der Ausbildungszeit steht eine schriftliche Zwischenprüfung an. Am Ende der Ausbildung erfolgt die Abschlussprüfung, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil inklusive Fachgespräch besteht.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 750 Euro
2. Ausbildungsjahr: 650 bis 850 Euro
3. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro

Im Beruf:
Je nach Berufserfahrung, Zusatzqualifikationen und Bundesland können Gestalter für visuelles Marketing 2.100 bis 2.600 Euro monatlich verdienen.

Einstiegsgehalt:
Das Einstiegsgehalt liegt bei rund 1.500 bis 1.800 Euro.

Was musst du mitbringen?

Eine schulische Mindestanforderung gibt es offiziell nicht. Allerdings haben laut der Bundesagentur für Arbeit mehr als die Hälfte aller Ausbildungsanfänger die Hochschulreife in der Tasche. 35 Prozent bringen einen mittleren Bildungsabschluss mit und 5 Prozent den Hauptschulabschluss.

Abgesehen vom passenden Schulabschluss solltest du auch bestimmte Eigenschaften mitbringen, die dir während der Ausbildung und auch später im Berufsalltag helfen. So sollten angehende Gestalter für visuelles Marketing unbedingt ein gutes Gespür für Formen und Farben mitbringen – schließlich geht es im Job vor allem darum, ansprechende und in sich stimmige Raumkonzepte zu entwerfen und umzusetzen. Zudem müssen sie  handwerklich geschickt sein. Denn je nach Gestaltungskonzept kommen auch Materialien wie Holz oder Metalle zum Einsatz. Um diese Stoffe in Form zu bringen,  müssen die Experten für Gestaltung immer mal wieder eine Bohrmaschine, eine Säge oder einen Hammer in die Hand nehmen. Und für die Ausstattung von Schaufensterpuppen oder das Nähen von Vorhängen ist der Umgang mit Nähmaschine, Tacker und Stecknadeln gefragt. Weil viele Layout- und Grafikprogramme in englischer Sprache verfasst sind, solltest du über gute Englischkenntnisse verfügen. Und wenn du außerdem ein technisches Verständnis hast und dir der Gedanke an Mathematik keine Angst macht, bist du ein geeigneter Kandidat für die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Hast du Lust nach deiner Ausbildung noch mehr zu lernen? Oder bist du auf eine Führungsposition und mehr Gehalt aus? Kein Problem, mit einer Weiterbildung zum Werbefachwirt oder staatlich geprüften Werbegestalter Visual Merchandising beispielsweise kannst du all dies erreichen.
Wenn du dich lieber für einen Studiengang einschreiben willst, kannst du deine Ausbildung zum Beispiel durch Fächer wie Kommunikationsdesign, Grafikdesign oder Innenarchitektur sinnvoll ergänzen. Je nach Studienfach und Hochschule musst du allerdings ein paar Hürden nehmen, bis du einen Studienplatz ergatterst. Häufig sind so genannte Aufnahmeprüfungen zu meistern.

Linktipp

Einstieg Reality-Check

Fit in Deutsch

IT Kenntnisse

Interesse an Gestaltung und Design

Fit in Englisch

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen