Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: 2.000 bis 2.600 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du berätst Kunden telefonisch und persönlich zu Sozialleistungen und Arbeitslosmeldungen.
  • Du unterstützt deine Kunden beim Ausfüllen von Anträgen und kontrollierst diese im Anschluss auf Vollständigkeit.
  • Du veranlasst Zahlungen an Kunden, wenn diese bewilligt worden sind.
  • Du informierst deine Kunden über verfügbare Unterstützungsangebote.
  • Du lernst das Gesamtsystem der sozialen Sicherung in Deutschland kennen.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
2.000 bis 2.600 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 800 bis 950 Euro 2. Ausbildungsjahr: 850 bis 1.000 Euro 3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.050 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen bist du der erste Ansprechpartner, wenn ein Kunde persönlich oder telefonisch Fragen zur Arbeitslosmeldung und dem Arbeitslosengeld oder anderen Leistungen des sozialen Sicherungssystems hat. Dabei ist es wichtig, dass du die unterschiedlichen Lebenslagen und persönlichen Hintergründe der einzelnen Gesprächspartner im Blick behältst. Du hilfst deinen Kunden beim Ausfüllen von Anträgen und bearbeitest diese anschließend im Rahmen der Gesetze und Vorschriften – wenn die Unterlagen stimmen, veranlasst du die bewilligten Zahlungen. Außerdem hilfst du bei der Berufsberatung und informierst deine Kunden, welche Unterstützungsangebote sie annehmen können.

Als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen findest du hauptsächlich in Agenturen für Arbeit, Jobcentern nach SGB II (Sozialgesetzbuch) oder bei Familienkassen Anstellung. Deine Arbeit als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen wirst du vor allem im Büro erledigen. Dein Job kann sehr abwechslungsreich sein: Du berätst beispielsweise abwechselnd telefonisch oder persönlich Kunden, beschäftigst dich sorgfältig mit der Prüfung von Anträgen und wendest Buchungs- und Zahlungssysteme an. Wenn viele Anträge gleichzeitig von dir bearbeitet werden müssen, kann es auch mal stressig werden.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen arbeiten zu können, ist die dreijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: In welcher Lebenslage ist dein Kunde, welches Anliegen hat er und wie kannst du ihm am besten helfen? Auf welche Leistungen hat dein Kunde Anspruch? Welche Informationen benötigt dein Kunde und wie vermittelst du ihm diese möglichst verständlich? Wie kannst du drohende Konflikte frühzeitig erkennen und eine Eskalation verhindern? In der Berufsschule wirst du in allgemeinbildenden Fächern unterrichtet, zusätzlicher lernst du hier aber auch den theoretischen Hintergrund deiner Arbeit kennen wie beispielsweise das Gesamtsystem der sozialen Sicherung.

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab. Inhalt dieser Prüfung sind die Themengebiete "Geschäftsprozesse der Leistungen nach dem SGB III" und "Steuerung von Kundenanliegen". Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung und besteht aus den Prüfungsthemen "Arbeitsmarktbezogene Geschäftsprozesse", "Prozesse der Leistungsgewährung", "Kundenkommunikation (Gesprächssimulation und Fachgespräch)" und "Wirtschafts- und Sozialkunde".

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 800 bis 950 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 850 bis 1.000 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.050 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen zwischen 2.500 und 2.800 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.600 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 1%
mittlerer Bildungsabschluss: 46%
Hochschulreife: 53%

Da du dich als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen täglich mit dem aktuellen Arbeitsmarkt beschäftigst, solltest du über eine gute Kenntnis wirtschaftlicher, sozialer und gesellschaftlicher Strukturen verfügen. Da du ständig im Kontakt mit Kunden bist– sowohl im direkten Dialog als auch durch Schriftverkehr – sind eine gute Kommunikationsfähigkeit und Sicherheit in der deutschen Rechtschreibung wichtig. Für deine Arbeit ist es zudem von Vorteil, dass du dich im Gespräch mit Kunden gut ausdrücken kannst und bei der Bearbeitung von Anträgen ein scharfes Auge beweist, damit diese vollständig ausgefüllt werden. Für die Bearbeitung von Anträgen solltest du außerdem die Grundlagen der Mathematik beherrschen, um beispielsweise die Höhe von Leistungsansprüchen ermitteln zu können. Wenn du Spaß daran hast, Menschen zu beraten und zu helfen und dazu ein organisierter und sorgfältig arbeitender Mensch bist, solltest du eine Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen ins Auge fassen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie "Öffentliche Verwaltung", "Arbeits- und Sozialrecht" oder "Personalvermittlung" fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Verwaltungsfachwirt ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist eine Weiterbildung als Verwaltungsbetriebswirt.
  • Aber auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, zum Beispiel durch ein Bachelorstudium in den Fächern "Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung" oder "Arbeitsmarktmanagement".

Einstieg Reality-Check

Fit in Deutsch

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Gutes Ausdrucksvermögen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Fachwirt/in Vertrieb im Einzelhandel

Gehalt: Zwischen 2.000 und 2.500 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Internationale/r Luftverkehrsassistent/in

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.100 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Schifffahrtskaufmann/-frau

Gehalt: zwischen 1.900 und 2.100 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Industriekaufmann/-frau

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Internationale/r Betriebswirt/in

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.700 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife