Diätassistent/in

Info 1 Stellenangebot
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.500 und 2.300 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du wirst zum Experten für gesunde Ernährung.
  • Du lernst, wie du Ernährungs- und Diätpläne erstellst und individuelle Therapien konzipierst.
  • Damit du später deine Patienten beraten und schulen kannst, eignest du dir Wissen in Ernährungspsychologie und -soziologie an.
  • Außerdem lernst du die Bedürfnisse unterschiedlicher Personen kennen – schwangere Frauen müssen schließlich anders ernährt werden als Kinder oder Leistungssportler zum Beispiel.
  • Du stellst Gerichte nach individuellen Energie- und Nährstoffvorgaben zusammen, kaufst ein und kochst sie.
  • Du lernst Lebensmittel und ihre Nährstoffe kennen.
  • In Praxiseinsätzen kannst du dein theoretisches Wissen anwenden.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Schulische Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.500 und 2.300 Euro
Vergütung
Während der schulischen Ausbildung bekommst du kein Ausbildungsgehalt.
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Diätassistentin schulst du Menschen, die sich entweder gesünder ernähren wollen oder es aufgrund einer Erkrankung müssen. Zunächst liest du die ärztlichen Verordnungen, sprichst dann mit den Patienten und erstellst anschließend einen individuellen Ernährungsplan. Dazu musst du dich gut mit dem menschlichen Körper und den Inhaltsstoffen und Eigenschaften sehr vieler Lebensmittel auskennen.  Und du musst herausfinden, wie der Ernährungszustand des Patienten ist, wie hoch sein Energie- und Nährstoffbedarf ist und wie seine Lebenssituation aussieht. Bei deiner Ernährungsberatung empfiehlst du Nahrungsmittel und Rezepte, die für die Gesundheit im jeweiligen Fall förderlich sind – zum Beispiel um Gewicht zu oder abzunehmen, oder für weniger bzw. keine Beschwerden. Je Notwendigkeit kaufst du die empfohlenen Lebensmittel auch ein und kochst sie gemeinsam mit dem Patienten.

Diätassistentinnen finden in Krankenhäusern, Reha-Kliniken oder in einer ambulanten Praxis eine Beschäftigung.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Diätassistentin arbeiten zu können, ist die dreijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule. Dort wirst du theoretisch und praktisch ausgebildet. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie ist der menschliche Körper aufgebaut? Aus welchen Inhaltsstoffen bestehen Lebensmittel? Wie läuft eine Diät- und Ernährungsberatung ab? Wie sehen die Ernährungsbedürfnisse unterschiedlicher Menschen aus? Praxiserfahrung sammelst du außerdem während eines mehrwöchigen Krankenhauspraktikums.

Am Ende der Ausbildung steht deine Abschlussprüfung an. Sie besteht unter anderem aus zwei schriftlichen Prüfungen in zwei Fächergruppen. Abgefragt werden können zum Beispiel die Fächer "Anatomie", "Ernährungslehre" sowie "Lebensmittelkunde und Lebensmittelkonservierung". Außerdem musst du eine mündliche Prüfung bestehen, unter anderem in den Fächern "Diätetik", "Hygiene" und "Toxikologie". In dem praktischen Prüfungsteil musst du beweisen, dass du dich mit "Diätetik", "Koch- und Küchentechnik" sowie "Diät- und Ernährungsberatung" auskennst.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
Während der schulischen Ausbildung bekommst du kein Gehalt. Im Gegenteil: Während an staatlichen Berufsfachschulen die Ausbildung in der Regel kostenfrei ist, musst du an privaten Bildungseinrichtungen monatlich zwischen 300 und 500 Euro Schulgeld zahlen.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt einer Diätassistentin zwischen 2.000 und 2.600 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.300 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Um an einer staatlichen oder privaten Berufsfachschule oder an einem Berufskolleg angenommen zu werden, musst du mindestens einen mittleren Bildungsabschluss mitbringen.

Weil sich dein Job um Lebensmittel und Speisen sowie einen gesunden Körper dreht, solltest du Spaß an ernährungswissenschaftlichen Themen sowie medizinischen und biochemischen Vorgängen haben. Du arbeitest alltäglich nah am Menschen, dementsprechend kontaktfreudig und kommunikationsstark solltest du sein. Weil sich viele Patienten in einer gesundheitlich schwierigen Lage befinden oder in Sachen Ernährung sehr anspruchsvoll sind, ist zudem Sensibilität und Einfühlungsvermögen von Vorteil. Du wirst dich als Diätassistentin vor allem dann wohl fühlen, wenn du gerne planst und organisierst. Schließlich musst du individuelle Ernährungspläne erstellen und Hand in Hand mit anderen beteiligten Personen wie Ärzten, Pflegern oder Logopäden arbeiten. Und auch Kreativität ist nützlich, denn du musst immer wieder neue Rezepte mit anderen Lebensmitteln erstellen. Zudem solltest du Spaß am Einkaufen und Kochen haben.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Diätassistentinnen eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Gemeinschaftsverpflegung, oder Diätküche fortbilden lassen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Verpflegungsmanager.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium in den Fächern Ökotrophologie oder Ernährungswissenschaft.

Einstieg Reality-Check

Fit in Deutsch

Kontaktfreude

Organisationstalent

Helfer-Mentalität

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen