Bauzeichner/in

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: Zwischen 1.700 und 2.200 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst, wie du Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen erstellst – für Bauwerke jeder Art.
  • Du arbeitest viel am Computer und eignest dir Wissen über CAD-Programme an.
  • Du kannst dich für den Ausbildungsschwerpunkt Architektur, Ingenieurbau oder Tief-, Straßen- und Landschaftsbau entscheiden.
  • Du arbeitest mit Architekten und Bauingenieuren zusammen.
  • Du wirst dich schnell mit technischen Vorschriften, DIN-Normen und Bauvorschriften auskennen.
  • Du bist immer wieder auf Baustellen unterwegs und vermisst den Boden, einzelne Bauteile oder ganze Gebäude.
  • Du lernst alles über Baustoffe und die verschiedenen Materialien, die in einem Bauwerk verwendet werden können.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Zwischen 1.700 und 2.200 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 850 Euro 2. Ausbildungsjahr: 755 bis 1.100 Euro 3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.400 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Die Aufgabe einer Bauzeichnerin oder eines Bauzeichners ist es, die Vorgaben von Architekten oder Ingenieuren umzusetzen und maßstabgerechte Bau- und Ausführungszeichnungen oder Grundrisse zu erstellen. Sie arbeiten neben dem Architekturbau auch für den Tief-, Landschafts-, Straßen- und Ingenieurbau. Während in der Vergangenheit mit Bleistift oder Tusche gezeichnet wurde, findet der Beruf heute hauptsächlich mit CAD-Programmen am Computer statt. Als Bauzeichner ermittelst du auch den Bedarf an Baustoffen und stellst notwendige Unterlagen, Be- und Abrechnungen zur Verfügung.
Als Bauzeichner arbeitest du meist in Architektur- und Ingenieurbüros oder in Bauämtern. Daneben gibt es Posten in Baufirmen mit einer eigenständigen Planungsabteilung. Auch wenn du hauptsächlich im Büro arbeitest, gibt es zusätzlich Termine auf den Baustellen.

 

 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Im Bauwesen erfolgt die Ausbildung abwechselnd in der Berufsschule, welche theoretische Kenntnisse vermittelt sowie im Ausbildungsbetrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum, wo praktische Fertigkeiten vermittelt werden.

Während der Ausbildung zum Bauzeichner werden sowohl Zeichentechniken, Normen und Vorschriften als auch Bauprozesse und -abläufe in Theorie und Praxis behandelt.

In Nordrhein-Westfalen sorgt das Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH für die Vermittlung der überbetrieblichen Ausbildungsinhalte. Hierzu betreibt das BFW NRW insgesamt drei moderne Ausbildungszentren an den Standorten Hamm, Kerpen und Oberhausen.

Ausbildungsweg zum Bauzeichner

1. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung

31 Wochen Ausbildungsbetrieb, 8 Wochen Ausbildungszentrum, 13 Wochen Berufsschule

2. Ausbildungsjahr: Berufliche Fachbildung

32 Wochen Ausbildungsbetrieb, 8 Wochen Ausbildungszentrum, 12 Wochen Berufsschule

3. Ausbildungsjahr: Berufliche Spezialisierung

39 Wochen Ausbildungsbetrieb, 2 Wochen Ausbildungszentrum, 11 Wochen Berufsschule

ABSCHLUSS als »Bauzeichner« (Kammer-Prüfung) 

Du hast Abitur oder Fachabitur?

Die Bauwirtschaft hat etliche innovative duale Studien¬gänge an verschiedenen Standorten in Deutschland im Programm!

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 850 Euro
2. Ausbildungsjahr: 755 bis 1.100 Euro
3. Ausbildungsjahr: 900 bis 1.400 Euro

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Bauzeichners zwischen 1.800 und 2.900 Euro.


Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.200 Euro rechnen.
 

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit unterscheiden sich Ausbildungsanfänger in Industrie- oder Handelsbetrieben oder im Handwerk.
 
Im Handwerk bringen sie mit:
Hauptschulabschluss: 14%
mittlerer Bildungsabschluss: 53%
Hochschulreife: 33%

In Industrie- und Handelsbetrieben sind es:
Hauptschulabschluss: 5%
mittlerer Bildungsabschluss 43%
Hochschulreife: 49%

Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit beim exakten, kleinteiligen Zeichnen sind ebenso wichtig wie räumliches Vorstellungsvermögen und eine gute Auge-Hand-Koordination. Du solltest eine sorgfältige Arbeitsweise haben, um alle Anforderungen normgerecht und präzise ausführen zu können.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Bauzeichnerinnen oder Bauzeichner eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Bautechnik oder Vermessungstechnik fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung zum Meister ab, um beruflich voranzukommen und dich eventuell selbstständig zu machen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Architektur oder Bauingenieurwesen.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Interesse an Technik

Interesse an Gestaltung und Design

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Physikalisch-technische/r Assistent/in

Gehalt: zwischen 1.500 und 3.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

PTA - Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

Gehalt: 2.017 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Werkstoffprüfer/in

Gehalt: zwischen 1.700 und 3.100 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Uhrmacher/in

Gehalt: Zwischen 1.500 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Chemisch-technische/r Assistent/in

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss