Ausbaufacharbeiter/in

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 2 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.500 und 2.700 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Je nach Schwerpunkt der Ausbildung bist du für verschiedene Arbeiten beim Ausbau von Gebäuden zuständig.
  • Du verlegst beispielsweise Fliesen, Platten oder Estrich, montierst Trockenbauelemente oder installierst die Dämmung oder Isolierung.
  • Du hältst dich bei deinen Aufträgen an Vorgaben aus Entwürfen und Bauplänen.
  • Die benötigten Baustoffe und Materialien wählst du entsprechend des Kundenwunsches und der individuellen Gegebenheiten aus.
  • Auch für den Transport der Werkzeuge, Maschinen und Baustoffe bist du verantwortlich.

Fakten

Abschluss
Hauptschulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.500 und 2.700 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 790 Euro 2. Ausbildungsjahr: 820 bis 1.150 Euro
Ausbildungsdauer
2 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Ausbaufacharbeiter bist du am Ausbau von Gebäuden beteiligt. Je nach Ausbildung bist du für Estricharbeiten,  Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten, Stuckateurarbeiten, Trockenbauarbeiten, Wärme-, Kälte- und Schallschutzarbeiten oder Zimmerarbeiten zuständig. So verlegst du beispielsweise Fliesen, Platten oder Estrich, montierst Trockenbauelemente oder installierst die Dämmung oder Isolierung. Bei jedem Auftrag hältst du dich an die Vorgaben aus Entwürfen und Bauplänen und wählst entsprechend des Kundenwunsches und der individuellen Gegebenheiten die benötigten Baustoffe und Materialien aus. Mit Maschinen und schwerer körperlicher Arbeit führst du anschließend die verschiedenen Ausbauarbeiten durch. Auch für den Transport der Werkzeuge, Maschinen und Baustoffe bist du verantwortlich.

Deine Arbeitszeit verbringst du in erster Linie auf Baustellen und in Werkstätten und -hallen. Eine Beschäftigung findest du in handwerklichen und industriellen Betrieben des Ausbaugewerbes, beispielsweise in Trockenbau-, Dachdecker- und Zimmereibetrieben. Eine Arbeitsstelle findest du auch in Stuckateurbetrieben, Isolierbauunternehmen oder in Fachbetrieben für Fußbodentechnik.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Ausbaufacharbeiter arbeiten zu können, ist die zweijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie stellst du Bauteile aus Beton und Stahlbeton her? Wie werden Baustellen eingerichtet und gesichert? Wie nimmst du Aufträge an? Wie erstellst du Arbeits- und Ablaufpläne?Je nach Betrieb erfolgt deine Ausbildung in einem der Schwerpunkte Estricharbeiten, Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten, Stuckateurarbeiten, Trockenbauarbeiten, Wärme-, Kälte- und Schallschutzarbeiten oder Zimmerarbeiten.
In der Berufsschule besuchst du Unterricht in allgemeinbildenden Fächern. Zudem wirst du auch in berufsspezifischen Lernfeldern unterrichtet, unter anderem im Erschließen und Gründen eines Bauwerks oder im Einrichten einer Baustelle. 

Vor Ende des ersten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab, in der du dein Können in einer praktischen Arbeitsaufgabe beweisen musst. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung und unterscheidet sich je nach Schwerpunkt der Ausbildung. Sie besteht aus einer schriftlichen Abfrage der Themen "Bauwerke im Ausbau", "Wirtschafts- und Sozialkunde" sowie schwerpunktbezogenen Aufgaben. Außerdem musst du eine Arbeitsaufgabe wie das Herstellen einer Wandfläche oder das Verlegen von Fliesen durchführen.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 600 bis 790 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 820 bis 1.150 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Ausbaufacharbeiters zwischen 2.000 und 2.900 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.700 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 57% (Handwerk) / 67% (Industrie und Handel)
mittlerer Bildungsabschluss: 27% (Handwerk) / 15% (Industrie und Handel)
Hochschulreife: 10% (Handwerk) / 3% (Industrie und Handel)

Diese Ausbildung ist eine gute Wahl für dich, wenn du einen Job mit vorwiegend praktischen Tätigkeiten suchst. Die Arbeit als Ausbaufacharbeiter ist körperlich sehr fordernd, deshalb solltest du fit und gesund sein. Körperkraft und eine gute Bewegungskoordination sind ebenfalls von Vorteil. Du wirst teilweise auf Gerüsten in großer Höhe arbeiten, deshalb solltest du zudem schwindelfrei sein. Wenn du selbstständig, sorgfältig, flexibel und gerne im Team arbeitest, bringst du sehr gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung mit. Und: Bei der Berechnung von Flächen oder benötigtem Material ist es hilfreich, wenn du die Grundrechenarten beherrschst.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Ausbaufacharbeiter eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Estrichlegerei, Trockenbau oder Stuckarbeiten fortbilden lassen.
  • Nach dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres kannst du deine Ausbildung fortsetzen, um beispielsweise Estrichleger, Trockenbaumonteur oder Zimmerer zu werden.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker in der Fachrichtung Holztechnik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium in den Fächern Bauingenieurwesen oder Architektur.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Interesse an Technik

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Berufskraftfahrer/in

Gehalt: Zwischen 1.800 und 2.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Fachkraft im Fahrbetrieb

Gehalt: zwischen 1.600 und 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Lokführer/in / Eisenbahner/in im Betriebsdienst

Gehalt: zwischen 1.600 und 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Maler/in und Lackierer/in

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Parkettleger/in

Gehalt: zwischen 1.600 und 2.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Hochbaufacharbeiter/in

Gehalt: zwischen 2.000 und 3.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss